Markt und Statistik Gastgewerbe: Umsatz im November 2013 leicht gesunken

Die Unternehmen des Gastgewerbes setzten im November 2013 nominal 2,2 Prozent mehr und real, also preisbereinigt, 0,1 Prozent weniger um als im November 2012. Damit ergibt sich für das Jahr 2013 von Januar bis November insgesamt ein nominales Plus von 1,4 Prozent und ein reales Minus von 0,9 Prozent für das gesamte Gastgewerbe.

Die beste Entwicklung 2013 machten bislang „Caterer & sonstige Verpflegungsdienstleister“ mit einem kumulierten nominalen Plus von 3,5 Prozent und einem preisbereinigten Plus von 1,3 Prozent. Das Beherbergungsgewerbe und die Gastronomie liegen zwar nominal mit 1,0 bzw. 1,7 Prozent im Plus, kommen aber bei realer Betrachtung auf ein Minus von 1,0 Prozent (Beherbergung) sowie 0,8 Prozent (Gastronomie).

Ein detaillierter Blick in den Bereich der Gastronomie ergibt bei getränkeintensiven Schankbetrieben ein nominales kumuliertes Minus von 1,2 Prozent, bei einem realen Minus von 3,3 Prozent, während die speiseorientierten Gaststätten bei einem nominalen Plus von 1,56 Prozent und einem realen Minus von 1,0 Prozent per Ende November 2013 landeten. Es bleibt abzuwarten, ob das Weihnachtsgeschäft die Entwicklungen noch wesentlich beeinflusst.

Quelle: Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. | bv-gfgh.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link