Wochenrückblick KW 24: Was ist passiert in der Getränkewelt?

Neue Woche, neue News. Damit Sie als Leser auch in dieser Woche wieder einen schnellen und guten Überblick über alle Neuigkeiten aus der Welt der Getränke bekommen, informiert about-drinks wie jeden Freitag über die wichtigsten, spannendsten und kuriosesten News der vergangenen Woche. Diesmal dabei: Kompetenzen-Bündelung bei Karlsberg, Gin Tonic im spanischen Parlament, effect® für Fluthelfer, Preiserhöhung für’s Wiesn-Bier und die Strafanzeige von IQ 4 YOU gegen einen Kaufland-Einkäufer.

Die Karlsberg Gruppe bündelt weitere Kompetenzen
Zu Beginn der Woche wurde bekannt, dass es zum 30. Juni eine Verschmelzung innerhalb der Karlsberg Gruppe geben wird: Die TKZ Tiefkühlkost-Zentrale GmbH, St. Ingbert, wird auf die Homburger Vendis Gastro GmbH und Co. KG verschmolzen. Dabei soll neben der weiteren Strukturierung des Beteiligungsportfolios vor allem die Zusammenfassung von operativen Handelsunternehmen im Mittelpunkt stehen: Artikel lesen.

Keine subventionierten Gin Tonics mehr im spanischen Parlament
Mit ganz anderen, weniger positiven Nachrichten müssen sich die Abgeordneten des spanischen Parlaments derzeit beschäftigen. Konnten sie ihren Gin Tonic bisher in der hauseigenen Cafeteria zum subventionierten Preis von rund 3,50 Euro genießen, müssen sie sich nun auf höhere Preise einstellen, denn die Subventionierung soll nun gestrichen werden. Kleiner Trost: Kaffee, Bier und andere Getränke können erst einmal weiter zum subventionierten Preis gekauft werden: Artikel lesen.

Energy-Drinks für erschöpfte Fluthelfer – Getränkegruppe MBG unterstützt Rotes Kreuz in Lauenburg
In den Hochwasserregionen Deutschlands wird jede Hilfe benötigt. Daher hat die Paderborner Getränkegruppe MBG International Premium Brands GmbH 100.000 effect® Energy-Drinks an die vielen Tausend Hilfskräfte in der Elbe-Krisenregion rund um Lauenburg in Schleswig Holstein gespendet: Artikel lesen.

Oktoberfest 2013: Preis für eine Maß Wiesn-Bier wieder angehoben
Die Besucher des Münchner Oktoberfestes müssen sich auch in diesem Jahr wieder auf höhere Preise für ihre Wiesn-Maß einstellen. Durch die durchschnittliche Preiserhöhung um 3,61% wird das Bier zwischen 9,40 Euro und 9,85 Euro kosten. Im Vergleich dazu sind die Preise für alkoholfreie Getränke mit durchschnittlich 2,34 Prozent nicht ganz so drastisch gestiegen – ob das die Bier-Trinker aber positiver stimmt? Artikel lesen.

Verdacht der Nötigung: IQ 4 YOU erstattet Strafanzeige gegen Kaufland
Zum Ende der Woche gab’s noch diese Meldung: Der Kaufland Warenhandel GmbH & Co. KG droht großer Ärger. Die IQ 4 YOU GmbH hat bei der Staatsanwaltschaft Heilbronn Strafanzeige gegen einen Einkäufer der Einzelhandelskette wegen des Verdachts der Nötigung erstattet. Weil man die Werbekostenzuschüsse (WKZ), die an Kaufland gezahlt werden müssten und doppelt so hoch wie gewöhnlich seien, anpassen wollte, versuchte ein Einkäufer von Kaufland scheinbar, die IQ 4 YOU zur Beibehaltung der bisherigen WKZ-Leistungen zu nötigen: Artikel lesen.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link