Vitamin Well – Gesundheit und Lifestyle auf Schwedisch

Die Schweden können nicht nur blau-gelbe Einrichtungshäuser, sondern auch Gesundheit gepaart mit Lifestyle – das beweist Vitamin Well. Die Getränke sind hervorragende Durstlöscher, die mit einer Vielzahl von Vitaminen, Mineralien sowie Frucht- und Pflanzenextrakten angereichert sind. In Schweden ist die Range mit den vier verschiedenen Sorten bereits der absolute Renner, nun ist der Skandinavien-Export auch hierzulande angekommen.

Vitamin Well wird in Deutschland von der Drinks & More GmbH & Co. KG vertrieben. about-drinks sprach mit Geschäftsführer Christopher Arp unter anderem über das Getränk sowie den schwedischen Vitamin-Drink-Markt.

Mit Vitaminen versetzte Drinks sind auf dem internationalen Vormarsch. Wie hebt sich Vitamin Well von den Mitbewerbern ab?
Christopher Arp: Vitamin Well verpackt das Thema Gesundheit so, dass es zum Lifestyle des heutigen Konsumenten passt. Es sollte schon in kleinen Dingen einfach sein, sich für eine Alternative entscheiden zu können. Wer also früher zur Coke oder Bionade gegriffen hat, bekommt mit Vitamin Well nun eine echte Alternative, die neben dem Zusatznutzen auch noch gut schmeckt. Vitamin Well hat auch nur 50% des Zuckergehaltes eines üblichen Softdrinks.

Was ist die Story hinter Vitamin Well?
Christopher Arp: Vitamin Well wurde 2006 in Schweden entwickelt, 2008 auf den Markt gebracht und hat seither eine Erfolgsstory in Skandinavien geschrieben. So war es das Ziel, mit Vitamin Well eine gesunde und nachhaltige Alternative zu bereits auf dem Markt erhältlichen Softdrinks zu entwickeln.

Nachdem die Macher von Vitamin Well vergeblich nach einem Getränk gesucht haben, das möglichst wenig Zucker, aber wertvolle und gesunde Nährstoffe enthält und auch noch lecker schmeckt, kamen sie kurzerhand auf die Idee, dieses Getränk selbst herzustellen. Gemeinsam mit Stoffwechsel-Experten wurde Vitamin Well entwickelt – ein Vitamin- und Wellness-Getränk.

Gibt es generell eigentlich einen Unterschied zwischen dem Vitamin-Drink-Markt in Schweden bzw. Skandinavien im Allgemeinen und dem in Deutschland?
Christopher Arp: Die Skandinavier waren schon immer qualitätsorientiert und an höhere Preise für Lebensmittel und Getränke gewöhnt. Nun entwickelt sich auch in Deutschland ein Trend hin zu mehr Qualität. Die Konsumausgaben zeigen es: Die Deutschen konsumieren in der Menge weniger, geben aber dafür mehr Geld aus. Das lässt darauf schließen, dass wir mit Vitamin Well genau zur richtigen Zeit in Deutschland starten. Während die Deutschen bei den Konsumausgaben für Lebensmittel und nicht-alkoholischen Getränken im Europavergleich mit 11,5 % statistisch relativ weit hinten liegen, geben die Schweden und Finnen mit 12,2 % doch Einiges mehr aus, um sich gut zu ernähren.

Welche Geschmacksrichtungen gibt es?
Christopher Arp: In Deutschland haben wir die Geschmacks-Sorten Care mit Grapefruit-Geschmack, Defence mit Zitronen-Holunderbüten-Geschmack, Reload mit Zitronen-Limetten-Geschmack und Antioxidant mit Pfirsich-Geschmack.

Was ist das Besondere an den verschiedenen Sorten?
Christopher Arp: Je nachdem, zu welcher Sorte der Konsument greift, bieten unsere vier in Deutschland verfügbaren Geschmacksrichtungen unterschiedliche Zusatznutzen. Die gesamte Entwicklung der Inhaltsstoff-Kombinationen wurde mit Ärzten auf Basis von medizinischen Studien umgesetzt. Wir haben zum Beispiel Frucht- und Pflanzenextrakte verwendet, die um die unterschiedlichen Vitamin- und Mineralstoff-Komplexe ergänzt werden. Vitamin Well ist ausschließlich mit Fruchtzucker gesüßt. Bei der Entwicklung des Produkts wurde darauf geachtet mit so viel natürlichen Inhaltsstoffen zu arbeiten wie möglich.

An welche Zielgruppe richten Sie sich mit dem Getränk?
Christopher Arp: Unsere Marketing-Vertriebs-Aktivitäten sprechen in erster Linie Menschen zwischen 25 und 35 Jahren an. Aber: Rund 75 Prozent der Deutschen fühlen sich gestresst und empfinden es als anstrengend, gesunde Ernährung in ihren Alltag zu integrieren. Im Grunde bieten wir für all diese Menschen, die grübelnd vor einem Kühlregal stehen, eine echte Alternative zu den kalorienreichen Softdrinks ohne Zusatznutzen.

Über welche Distributionswege wird Vitamin Well vermarktet?
Christopher Arp: Im deutschen Launch-Jahr werden wir uns auf eine flächendeckende Distribution konzentrieren. Im ersten Schritt gehen wir die gehobene Gastronomie und Take-Aways an. Also Frische-Hot-Spots, in denen sich trendbewusste Menschen aufhalten, die qualitativ hochwertigen, neuen Produkten gegenüber aufgeschlossen sind.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Christopher Arp: Unser Ansatz ist zunächst der Aufbau einer soliden Pressearbeit, die alle weiteren Kommunikationsmaßnahmen auf ein sicheres Fundament stellt. So wollen wir nicht nur das Getränk, sondern auch die Vorteile und USPs der einzelnen Sorten dem Endverbraucher näherbringen. Des Weiteren sind wir stets auf der Suche nach Multiplikatoren, die unser Produkt in ihrem Umkreis weiterempfehlen.

Neben den Klassikern der Kommunikation setzen wir auch auf Social Media und planen hier die Lancierung von attraktiven Gewinnspielen in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern sowie regelmäßige Posts auf der deutschen Facebook-Seite zur Vergrößerung unserer Fanbase. Auch bei Instagram wird Vitamin Well gut von der Community angenommen, insbersondere von der Fitness-Community.

Welche weiteren besonderen Produkte, die Sie aus anderen Ländern importieren, haben Sie noch in Ihrem Portfolio?
Christopher Arp: Unsere weiteren Produkte sind zum  Beispiel der Eistee Snapple und das Erfrischungsgetränk Dr Pepper des amerikanischen Dr Pepper-Snapple Group oder das Kokosnusswasser Vita Coco, dem Marktführer in den USA. Ein weiteres Produkt aus den Staaten ist das Protein-Getränk Muscle Milk, das dort ebenfalls Marktführer ist. Außerdem bieten wir die Premium-Wasser Fiji und Voss an.

Vitamin Well | vitaminwell.se/de  | facebook.com/VitaminWellDE
Drinks & More GmbH & Co. KG | drinks-and-more.com

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Vitamin Well weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link