Teaser one:47

one:47 – Schlauer feiern gegen Kater

Vor rund zwei Jahren ist mit one:47 Deutschlands erster Anti-Hangover-Shot an den Start gegangen (hier im damaligen Interview auf about-drinks). Torben Murach und Christopher Prätsch wollten via Crowdfunding Geld für ihr Produkt sammeln. Leider scheiterte das Vorhaben – jedoch nicht das Produkt. Nach dem Crowdfunding-Projekt blieben die beiden weiter am Ball, fanden erste Investoren und konnten den Shot tatsächlich produzieren. Aktuell ist one:47, das bisher nur via E-Commerce vertrieben wird, sogar Bestseller im Bereich der Anti-Kater-Drinks auf Amazon.

about-drinks sprach erneut mit Torben Murach, Gründer und Geschäftsführer, über den Anti-Hangover-Shot, den weiteren Weg nach dem Crowdfunding sowie die aktuelle Situation.

Für alle, die es noch nicht kennen: Was ist one:47?
Torben Murach: one:47 ist Deutschlands erster Anti-Hangover-Shot, ein 60 ml Getränk, welches man vor und nach dem Trinken einnimmt, um den Hangover zu vermeiden. Unsere Vision: Abends feiern gehen können und trotzdem am nächsten Tag aufstehen und das Leben rocken. Das Ganze nennen wir #schlauerfeiern.

In unserem ersten Interview vor fast zwei Jahren haben Sie bereits erzählt, dass Ihr damaliges Crowdfunding-Projekt gescheitert war. Im Nachhinein betrachtet: Was waren die Gründe für das Scheitern?
Torben Murach: Einerseits haben wir die Bekanntheit und das Verständnis von Crowdfunding in Deutschland generell überschätzt und andererseits haben wir den Erklärungsbedarf für unseren Shot unterschätzt. Das hat dann dazu geführt, dass wir selbst viel Zeit und Energie darauf verwenden mussten, Leute auf das Crowdfunding aufmerksam zu machen und ihnen den Mechanismus davon zu erklären. Außerdem gab es eine gewisse Skepsis gegenüber unserem one:47 Shot. Da es sich ja um ein ganz neues Produkt handelt, wollten die Leute erst einmal eine Bestätigung für seine Wirkung sehen. Mittlerweile haben wir sehr viele Erfahrungswerte sammeln können und durch Testberichte, Rezensionen und Mund-zu-Mund-Propaganda an nötiger Glaubwürdigkeit gewonnen.

Wie ging es nach dem Crowdfunding weiter?
Torben Murach: Wir hatten durch das Crowdfunding zwar nicht genügend Aufmerksamkeit, aber doch so viel, dass wir schnell potenzielle Investoren kennenlernen konnten. Mit diesen haben wir gut harmoniert und kurze Zeit später die Finanzierung für die erste Großproduktion auf die Beine stellen können.

Das heißt, dass one:47 nun auf dem Markt ist?
Torben Murach: Genau, jedoch anders als im letzten Interview angedacht, nicht über den Lebensmitteleinzelhandel. Das haben wir uns ganz offen gesagt zu einfach vorgestellt. Dagegen lief der Verkauf online über Erwarten, weswegen wir schnell unsere Energie auf E-Commerce gelegt haben. Dieser ist für unser Produkt besonders geeignet, da wir kleiner und leichter sind als die meisten anderen Getränke. Letztendlich fanden wir dort unseren Durchbruch.

Über welche Distributionswege wird das Produkt nun vermarktet?
Torben Murach: Primär online über unseren eigenen Shop und Amazon. Neben dem Online-Umsatz haben wir zudem stark wachsenden Absatz im Bereich Events und im B2B, bspw. für Firmenveranstaltungen oder als Messe-Artikel.

Auf Amazon ist one:47 momentan Bestseller im Bereich der Anti-Kater-Drinks. Wie ist die Marktlandschaft in diesem Segment aktuell aufgestellt?
Torben Murach: Das ist korrekt. Auf Amazon sind wir so ziemlich der einzige „Player“. Produkte, die etwas gegen den Kater tun sollen, sind dort ansonsten im Wesentlichen Pulver oder Tabletten. Was Getränke angeht, gibt es noch ein paar wenige Getränke mit 0,33 Liter, welche sich aber unserer Meinung nach mehr im Bereich Lifestyle als im Bereich Funktion positionieren.. Diese sind auch primär in der Gastro zu finden, wo wir uns selbst als kleines Funktionsgetränk nicht aufhalten.

Wie geht es nun weiter? Was sind die Pläne für den Rest des Jahres?
Torben Murach: Fokus wird für uns in diesem Jahr der Online-Markt bleiben, weil wir dort noch nicht unser volles Potenzial ausgeschöpft haben. Langfristig ist sicher auch der Einzelhandel denkbar. Wir halten es aber für gewagt, als Start-up im Einzelhandel zu starten und zu versuchen, den Konsumenten nur am POS aufzuklären und überzeugen zu können, ohne dass das Produktsegment bekannt ist. Daher wollen wir zunächst Bekanntheit und Nachfrage aufbauen, bevor wir uns an den stationären Vertrieb wagen.

Wir freuen uns natürlich immer über Kontaktaufnahme von innovativen Veranstaltern oder spannenden Vertriebspartnern, die ihre Veranstaltung oder ihr Geschäft mit one:47 aufwerten wollen.

one:47 | one47.de | facebook.com/one47shot | instagram.com/one47shot

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Torben Murach für das erneute Interview und wünschen one:47 weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link