Teaser The Balvenie Markus Heinze

Auf einen Whisky mit Markus Heinze – der neue Markenbotschafter von The Balvenie im Gespräch

Seine Leidenschaft zum Beruf machen – ein Traum, der für Markus Heinze wahr geworden ist. Der 35-Jährige ist in der Whiskywelt bereits seit 2014 als Markenbotschafter für Glenfiddich unterwegs. Seit Kurzem vertritt er nun auch die Marke The Balvenie als deren Markenbotschafter. Was die beiden Marken so besonders macht und sie bei allem geschmacklichen Unterschied gemeinsam haben? Beide Unternehmen werden noch immer familiengeführt, was für Markus Heinze viel ausmacht. Zudem ist The Balvenie der einzige Single Malt, der noch in fünf traditionellen Handwerksschritten hergestellt wird.

about-drinks sprach mit Markus Heinze über die weiteren Besonderheiten von The Balvenie, die Zukunftspläne der Marke sowie die aktuelle Lage des deutschen Whiskymarktes.

Herr Heinze, wie sah Ihr Weg zu The Balvenie aus?
Markus Heinze: Seit Anfang 2014 bin ich in Deutschland für die Marke Glenfiddich und seit diesem Jahr auch für The Balvenie als Markenbotschafter unterwegs – stets im Auftrag des guten Geschmacks. Doch eigentlich beschäftige ich mich schon viel länger mit dem flüssigen Gold, wie es die Schotten so liebevoll nennen. Ich habe früh angefangen, wenn man bedenkt, dass ich vor Kurzem erst 35 Jahre alt geworden bin.

Über die Jahre wuchs das Interesse für Single Malt Scotch Whisky. Insbesondere für zwei ganz besondere Marken – Glenfiddich & The Balvenie. Auf die Frage, warum es mir diese beiden Brennereien angetan haben, fällt es mir nicht schwer, zu antworten: Beide Marken, so verschieden sie geschmacklich auch sind, haben einen gemeinsamen Nenner – es sind familiengeführte Unternehmen. Und glauben Sie mir, das macht unglaublich viel aus. Meine erste Reise nach Schottland, in die Speyside nach Dufftown führte mich zur Destillerie von The Balvenie. Zu sehen wie der Whisky mit viel Leidenschaft noch heutzutage handgefertigt wird, war eine ganz besondere Erfahrung, die ich nie vergessen werde.

Was macht die Marke The Balvenie für Sie sonst noch besonders?
Markus Heinze: Einfach jedes einzelne, kleine Detail. Angefangen bei der Geschichte der Brennerei, die für Tradition, Individualität und höchste Qualität steht, bis hin zu den Mitarbeitern, die für den Erfolg der Marke verantwortlich sind und seit Generationen ihr Wissen und Handwerk an den Nachwuchs weitergeben. Dass bei The Balvenie die Leidenschaft zum Handwerk gelebt wird, sieht man auch darin, dass es der einzige Single Malt ist, bei dem immer noch alle Produktionsschritte traditionell und vor Ort durchgeführt werden. Begonnen mit dem Anbau von eigenem Getreide über die firmeneigene Mälzerei und Küferei bis hin zur Kupferschmiede, die für die Qualität der Brennblasen verantwortlich ist, und nicht zu vergessen: Malt Master David Stewart. Der Member of the British Empire (MBE) steht wie kein anderer für die Marke und genau das macht am Ende den Unterschied.

Welche Aufgaben haben Sie als Brand Ambassador?
Markus Heinze: Zu meinem Aufgabenbereich zählt, neben der Umsetzung von außergewöhnlichen Verkostungen, auch die Repräsentation der Marke auf diversen Veranstaltungen. Mir ist es wichtig, meine Leidenschaft für diese zwei Marken an meine Kunden weiterzugeben. Bei allen Veranstaltungen wie zum Beispiel Whisky Tastings und Schulungen, bei denen ich als Brand Ambassador für The Balvenie auftrete, versuche ich nicht nur, anderen den Geschmack des Whiskys näher zu bringen, sondern zeige auch, wie The Balvenie Whisky entsteht und warum dieser so besonders ist. So erleben die Leute selbst und hautnah, was diesen Whisky so einzigartig macht.

Erzählen Sie uns noch etwas mehr über die Geschichte von The Balvenie. Wann, wo und wie begann alles?
Markus Heinze: Das Handwerk und die Liebe waren schon immer ein wichtiger Bestandteil der Familie Grant. Der gelernte Schuster William Grant glaubte sehr an die vertraute und traditionelle Handwerkskunst der Whisky-Herstellung. So kam es, dass William Grant 1882 die The Balvenie Distillery in Dufftown erbaute. Noch heute werden die Whisky-Traditionen bei The Balvenie weiter gelebt. Einer, der seit inzwischen über 55 Jahren für The Balvenie und das Whisky-Handwerk steht, ist unser Malt Master David Stewart MBE, der seit 1962 bei The Balvenie arbeitet und inzwischen dienstältester Malt Master der Industrie ist. Niemand kennt Whisky so gut wie David Stewart MBE, denn seine Nase und sein Wissen über Whisky haben sich im Laufe der Zeit zu einem sechsten Sinn entwickelt. Damit kann er auch erkennen, welche Whiskys für die Abfüllung bereit sind und wie sich der Whisky in seinem Fass entwickelt.

Wie hat sich die Brennerei bis heute entwickelt?
Markus Heinze: Durch unseren Malt Master David Stewart, der vor einiger Zeit den MBE Orden von Queen Elizabeth II. für seine Verdienste im Bereich des Schottischen Whiskys verliehen bekam, entwickelte sich die Marke mehr und mehr zu einem Erfolgsgaranten – und das nicht nur in Schottland. Durch seine überaus kreativen Ideen, die den gesamten Single-Malt-Markt beflügelten, wuchs das Portfolio der Marke The Balvenie über die Jahre auf eine durchaus beachtenswerte Größe heran. Auch in Deutschland erfreuen sich sowohl Whisky-Enthusiasten als auch Whisky-Einsteiger am leidenschaftlichen Handwerk und der hochqualitativen Produktauswahl von The Balvenie.

Welche Produkte befinden sich im Portfolio? Wodurch zeichnen diese sich aus?
Markus Heinze: Noch heute prägen David Stewarts kreative Ideen und Umsetzungen das Bild der Marke The Balvenie. Er war einer der ersten, der das Finishing-Verfahren verwendete und so jeden Whisky zu einem außergewöhnlichen Unikat machte.

Ein Beispiel für seine einzigartige Expertise in der Whisky-Herstellung sind die The Balvenie Double-Wood-Abfüllungen, welche nach einer Reifezeit von 12 als auch von 17 Jahren in Fässern aus amerikanischer Eiche das finale Finish in Sherry-Fässern aus europäischer Eiche erhalten. Für experimentierfreudige Whisky-Fans gibt es auch The Balvenie Carribean Cask Aged 14 Years und The Balvenie PortWood Aged 21 Years. Dies sind zwei großartige Beispiele für außergewöhnliche Fass-Finishings. Einmal mit karibischen Rumfässern und einmal mit Tawny Portweinfässern aus dem Douro Tal in Portugal.

Etwas Besonderes ist auch die The Balvenie Single Barrel Range mit ihren Abfüllungen nach einer Reifezeit von jeweils 12, 15 oder 25 Jahren. Diese Whiskys werden aus Einzelfässern in streng limitierten Auflagen abgefüllt und haben einen Alkoholgehalt von 47,8%.

Nicht zu vergessen: Die TUN-Abfüllungen, mit ihren unvergleichlichen Kombinationen diverser Fässer aus amerikanischer oder europäischer Eiche, sind mindestens 21 Jahre alt und werden final in einem großen Holzfass, dem TUN, verheiratet und in streng limitierter Zahl abgefüllt.

The Balvenie bietet mit seiner einzigartigen Produktrange und der Liebe zum traditionellen Whisky-Handwerk für jeden Liebhaber das Richtige.

Über welchen Distributionsweg wird The Balvenie in Deutschland vermarktet?
Markus Heinze: The Balvenie hat mit Campari einen starken Distributionspartner in Deutschland. So können die The Balvenie Whiskys direkt an die Gastronomie, aber auch an den Fach- und den Lebensmitteleinzelhandel vertrieben werden.

Welches Potenzial sehen Sie für den deutschen Whiskymarkt in den nächsten Jahren?
Markus Heinze: Momentan sehe ich den deutschen Whiskymarkt sehr positiv. Die Markenwelt ist größer denn je und es ist noch kein Ende in Sichtweite. Der Konsument kann wählen, welche Richtung er einschlagen möchte. Sowohl im Preisniveau als auch im Hinblick auf die geschmacklichen Vorlieben. Es werden auch in Zukunft noch mehr Brennereien entstehen und altbekannte Vertreter zurückkommen.
Dennoch ist es sehr angenehm zu wissen, dass sich mehr und mehr Fürsprecher im Bereich der Single Malt Scotch Whiskys auch in Deutschland etablieren und das Interesse vielversprechend ansteigt.

Welche Rolle wird The Balvenie Ihrer Meinung nach in Zukunft in Deutschland spielen?
Markus Heinze: Ich weiß, dass auch wir uns täglich Gedanken machen, wie wir den deutschen Markt weiter geschmacklich beeinflussen können. Und ich kann schon jetzt garantieren, dass bei uns jede Menge außergewöhnliche Fässer darauf warten, für unsere Konsumenten abgefüllt zu werden. Da wird für jeden Geschmack etwas dabei sein. Auch neue, kreative Abfüllungen sind bereits in Planung. Man darf also gespannt sein…

The Balvenie | thebalvenie.com | facebook.com/TheBalvenieDE | instagram.com/thebalvenie

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Markus Heinze für das offene und sehr interessante Interview und wünschen ihm weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link