Gin Flight – Für den Gin Tonic mit persönlicher Note

Geschmäcker sind bekanntlich sehr verschieden, das gilt auch bei einem Gin Tonic. Der eine mag ihn lieber süßlich-würzig, der andere lieber mit einer etwas schärferen Note. Die Botanicals von Gin Flight sorgen jetzt dafür, dass jeder seinem Gin Tonic eine ganz persönliche Note verleihen kann. Die Hibiskusblüten, rosa Pfefferkörner, grüne Kardamomkapseln oder blaue Wacholderbeeren werden ganz simpel mit etwas Eis ins Glas gegeben, Gin und Tonic Water drauf, kurz ziehen lassen und fertig ist der Drink mit persönlicher Note.

about-drinks sprach mit Torben Paradiek, Design & Marketing bei Gin Flight, über die Botanicals, die Idee und die Verwendung.

Was hat es mit Gin Flight auf sich, Herr Paradiek? Woher kam die Idee?
Torben Paradiek: Gin Tonic ist in aller Munde und erfreut sich schon seit einiger Zeit immer größerer Beliebtheit. Auch bei uns ist das Getränk mit Ursprung in Indien der Klassiker für einen After-Work-Drink.

Um den tollen Geschmack noch zu verfeinern, haben wir vier besondere Gewürze zusammengestellt, die den Gin Tonic perfekt veredeln. Die getrockneten Hibiskusblüten, rosa Pfefferkörner, grüne Kardamomkapseln oder die blauen Wacholderbeeren werden einfach mit ins Glas gegeben. Etwas ziehen lassen – cheers!

Erzählen Sie uns etwas mehr über die einzelnen Gewürze!
Torben Paradiek: Hibiskus wird in tropischen Regionen geerntet und findet seinen Ursprung in Asien. Die getrockneten Hibiskusblüten sorgen im Gin Tonic für ein optisches Highlight. Schon nach wenigen Sekunden färbt sich die Flüssigkeit stark rosarot. Die Beigabe von 2-3 Blüten sorgt für eine zusätzliche blumig-fruchtige Geschmacksnote.

Die ganzen grünen Kardamomkapseln stammen aus Guatemala. Das würzig-süßliche Aroma erinnert ein bisschen an Eukalyptus. Die dezente Schärfe rührt daher, dass Kardamom aus der Familie der Ingwergewächse stammt. Wir empfehlen 3-4 Kapsen pro Glas.

Rosa Pfeffer kommt aus Südamerika, wächst an Pfefferbäumen und ist traumhaft aromatisch. Obwohl die Körner einen intensiven fruchtigen Pfefferduft haben, verleihen Sie dem Gin Tonic eine dezent-scharfe Note im Abgang. Wir empfehlen 4-5 Körner pro Glas.

Wacholder kommt aus Osteuropa, schmeckt süßlich-würzig, leicht harzig-bitter und riecht sehr kräftig. Durch das Trocknen bekommen die Wacholderbeeren ihre bläulich-schwarze Farbe. Wacholder ist ein uraltes Heil-, Würz- und auch Zaubermittel. Wir empfehlen 4-5 Beeren pro Glas.

Warum ist Ihre Wahl denn genau auf diese vier Botanicals gefallen? Haben Sie zuvor auch andere getestet?
Torben Paradiek: Wir haben viele Botanicals getestet, jedoch passt diese Auswahl am besten zum Gin Tonic. Auch haben wir darauf geachtet, dass die komplette Mischung der vier Botanicals eine harmonische Note ergibt. Einzeln unterstreichen die jeweiligen Botanicals die individuellen Geschmacksnoten des Gins selber noch mehr.

Wie genau verwendet man die Gin Flight Botanicals?
Torben Paradiek: Man fülle das Glas mit Eiswürfeln und gebe nach Belieben von jedem oder nur von einem Botanical etwas dazu. Dann gebe man 50 ml oder 1 Teil Gin dazu und lasse die Botanicals ca. 5 Minuten ziehen. Man fülle jetzt das Glas mit Tonic Water auf – cheers!

Kann man die Botanicals auch untereinander kombinieren?
Torben Paradiek: Ja! Wir empfehlen sogar, alle vier Botanicals einmal gemischt ausprobieren.

An welche Zielgruppe richten Sie sich mit Gin Flight?
Torben Paradiek: Unsere Zielgruppe sind natürlich Gin-Liebhaber, die sich mit den verschiedenen Geschmacksnuancen innerhalb der vielen verschiedenen Gin-Sorten beschäftigen und sich selbst viel mit dem Mischen von Gin, Tonic Water und Botanicals beschäftigen. Außerdem möchten wir „Mixologists“ erreichen, die sich beruflich mit Gin & Tonic beschäftigen.

Können Sie uns etwas zum Herstellungsverfahren der Gewürze erzählen?
Torben Paradiek: Wir arbeiten mit einem zertifizierten Zulieferer zusammen, der viel Wert auf Qualität und Herkunft legt.

Über welche Distributionswege wird Gin Flight vermarktet?
Torben Paradiek: Endkundenverkauf über unseren eigenen Online-Shop sowie Direktvertrieb an Einzelhändler.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Torben Paradiek: Aktuell vermarkten wir Gin Flight online über Facebook und Instagram. Unsere PR-Agentur richtet sich an Blogs und Magazine im Bereich Drinks, Genuss & Lifestyle.

Wie veredeln Sie Ihre Gin denn am liebsten, Herr Paradiek?
Torben Paradiek: Kommt auf die Gin-Sorte an, am liebsten gebe ich aber etwas Hibiskusblüte und Wacholder dazu.

Gin Flight | ginflight.de | facebook.com/ginflight | instagram.com/ginflight

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Gin Flight weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link