Deutsche Bahn fordert 1 Millionen Euro Schadensersatz von Tchibo

Die Deutsch Bahn macht Ernst: Wie bereits berichtet, will man nun im Fall der illegalen Preisabsprachen mehrerer Brauereien selbst vor Gericht ziehen. Daneben fordert man auch vom Kaffeehersteller Tchibo Schadensersatz – gegenüber der „Rheinischen Post“ hat die Bahn nun die Forderung beziffert: 1 Million Euro.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte die Deutsche Bahn Tchibo aufgrund dessen Beteiligung an einem Kaffee-Kartell vor dem Hamburger Landgericht auf Schadensersatz verklagt. Tilman Makatsch, Leiter der Sonderabteilung „CRK4“, die eigens für die Jagd auf Kartellsünder ins Leben gerufen wurde, sagte gegenüber der „Rheinischen Post“, dass man von einem Anspruch gegen Tchibo in Höhe von rund einer Millionen Euro ausgehe.

Demnach habe Tchibo einen Bundesgeldbescheid des Bundeskartellamtes bereits akzeptiert. Die Deutsche Bahn zählt mit etwa 250 Tonnen zu einem der Hauptabnehmer von Kaffee in Deutschland.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link