Wochenrückblick KW 50: Was ist passiert in der Getränkewelt?

Wieder einmal liegt eine ereignisreiche Woche hinter uns. Damit Sie als Leser wieder einen schnellen und guten Überblick über alle wichtigen Neuigkeiten aus der weiten Welt der Getränke bekommen, informiert about-drinks Sie im Wochenrückblick wieder über die wichtigsten, spannendsten und kuriosesten News der vergangenen Woche. Heute geht’s um den neuen Supply Chain Director bei PepsiCo, die Nespresso-Maschinen und das Kartellamt, die neuen GEMA-Tarife sowie den Legionellen-Fund in Kreuztal.

PepsiCo ernennt Andreas Niesig zum neuen Supply Chain Director für die D/A/CH-Region
Los ging’s diese Woche mit einer Personalmeldung aus dem Hause PepsiCo: Andreas Niesig wurde zum neuen Supply Chain Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz ernannt. Damit ist der 45-Jährige neben der Material- und Lagerwirtschaft auch für die Distributionslogistik, den Customer Service, die Produktionsplanung sowie die Bereiche Stammdatenmanagement und Nachhaltigkeit verantwortlich: Artikel lesen.

Neue Nespresso-Maschinen ein Fall für das Kartellamt?
Der Hamburger Kaffeeunternehmer Albert Darboven bringt in der nächsten Zeit eigene Kaffee-Kapseln, die in die Nespresso-Machinen passen sollen, auf den Markt. Das Problem dabei: Die Kapseln werden wohl nur in die älteren Nespresso-Modelle passen, denn der Marktführer bringt ein neues System auf den Markt, das dann auch wirklich nur noch mit den Nespresso-Kapseln, nicht aber mit denen der Konkurrenz funktioniert. Nach Darbovens Meinung ein Fall für das Kartellamt: Artikel lesen.

Neue GEMA-Tarife ab 2014 – Verhandlungsmarathon führte zum Kompromiss
Nach einem beispiellosen Verhandlungsmarathon haben sich die Bundesvereinigung der Musikveranstalter und die GEMA auf eine vertragliche Regelung bezüglich der im Streit stehenden vier Veranstaltungstarife verständigt. Die neuen, ab dem 1. Januar 2014 in Kraft tretenden Tarife führen in der Regel zu überwiegend moderaten, über mehrere Jahre verteilten Erhöhungen, teilweise aber auch zu deutlichen Entlastungen: Artikel lesen.

Legionellen auch in Kreuztal entdeckt: Keine Gefahr für Menschen
Nach dem Legionellen-Fund in einem Rückkühlwerk der Stadt Warstein sowie anschließend im Abwasser der Warsteiner Brauerei im September wurden nun auch in Kreuztal Legionellen entdeckt. Diese wurden bei einer landesweiten Untersuchung in einer Kläranlage entdeckt, wie der WDR berichtet. Für die Menschen in der Region soll aber keine Gefahr bestehen: Artikel lesen.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link