Wein-Sommelier Rakhshan Zhouleh

Von wegen Bier: 63 Prozent der Deutschen trinken gerne Wein

Das beste Getränk für ein romantisches Date? Ein Glas Wein, denn 63 Prozent der Deutschen trinken ihn gern. Erst danach kommen Bier (53 Prozent) und Cocktails (48 Prozent), ergab eine aktuelle forsa-Umfrage im Auftrag des Deutschen Kork-Verbands und des portugiesischen Korkverbandes APCOR.*

Dabei gehen die Geschmäcker teils weit auseinander. 70 Prozent der Männer greifen gern zum Bier, aber nur 36 Prozent der Frauen. Umgekehrt rangieren Cocktails in der weiblichen Gunst viel weiter oben (59 Prozent) als bei den Männern (37 Prozent). Nur beim Wein sind sich die Geschlechter einig, ihn mögen 66 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer. Auch beim Weinverschluss sind die deutschen Weintrinker einer Meinung. Naturkorken stehen für Tradition, finden 66 Prozent der Frauen und 70 Prozent der Männer.

Nach dem Entkorken sollten Bordeaux, Riesling oder Weißherbst geprüft werden. „Wein testet man in drei Stufen – auf Aussehen, Geruch und Geschmack“, erklärt Top-Sommelier Rakhshan Zhouleh. Vor den gemeinsamen Weingenuss bleibt noch die Frage nach dem Dekantieren. Wenig bekannt ist dabei, dass auch viele Weißweine von einer Extraportion Sauerstoff profitieren. „Zum Dekantieren eignen sich kräftige Weißweine mit wenig Säure wie Grüner Veltliner, Chardonnay oder Weißburgunder – besonders wenn sie im Barrique gelagert wurden. Säurereiche Weißweine wie der Riesling sollten dagegen nicht dekantiert werden.“

*Repräsentative forsa-Umfrage „Weingenuss und Naturkorken“ im Auftrag von APCOR und dem Deutschen Kork-Verband e.V. Im März 2017 wurden 1.588 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt, darunter 1.001 Weintrinker.

Der Deutsche Kork-Verband e.V. (DKV)
Der Deutsche Kork-Verband e.V. wurde 1985 gegründet. Zweck des Verbandes ist die Wahrnehmung und Förderung aller gemeinsamen Belange der in ihm zusammengeschlossenen Unternehmen. Neben der branchenpolitischen Interessenvertretung der Mitgliedsfirmen liegen die Schwerpunkte der Verbandstätigkeit in der Qualitätssicherung für Produkte aus Kork, in der Verbesserung der Herstellungs- und Verarbeitungsmethoden sowie in der Initiierung und Unterstützung von Forschungsprojekten über das nachwachsende Naturprodukt Kork und die daraus entstehenden Endprodukte. Weitere Informationen auf den Sites kork.de, schoener-leben-mit-kork.de und natuerlichkork.de

Der portugiesische Korkverband (APCOR)
Der portugiesische Korkverband (Portugese Cork Association APCOR) wurde 1956 gegründet, um die portugiesische Korkindustrie zu vertreten und zu fördern. Der Arbeitgeberverband sitzt noch heute im Norden Portugals, etwa 30 Kilometer von Porto in Santa Maria de Lamas. Alle Unternehmen, die in den Bereichen Produktion, Marketing oder Export von Korkprodukten tätig sind, können dem Verband beitreten. Derzeit umfasst APCOR rund 270 Partnerfirmen, die zusammen rund 80 Prozent der Korkproduktion des Landes und 85 Prozent der Korkexporte ausmachen. Die Mission von APCOR ist es, Kork als ausgezeichneten Rohstoff sowie alle korkbasierten Produkte zu fördern und weiterzuentwickeln.

Bildzeile: „Wein testet man in drei Stufen – auf Aussehen, Geruch und Geschmack“, so Top-Sommelier Rakhshan Zhouleh.

Quellen/Bildquellen: Deutscher Kork-Verband e.V. | kork.de | APCOR

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link