Gericht bestätigt: Underberg weiterhin erfolgreich bei der Verteidigung der Farbe grün

Der traditionsreiche Markenhersteller Underberg hat im Farbstreit mit dem Konkurrenten Jägermeister einen wichtigen Teilerfolg vor Gericht erzielt. Danach behält Underberg die grüne Farbhoheit bei seinen Etiketten und Einzelverpackungen. Gegen diese Alleinstellung hatte Jägermeister geklagt, wurde aber in diesen Tagen von der 9. Zivilkammer des Landgerichts Braunschweig abgewiesen.

Der Rechtsstreit wurde 2009 durch die von Jägermeister ausgesprochene Kündigung der seit 1974 bestehenden Abgrenzungsvereinbarung ausgelöst. Sie regelt die Verwendung der Farben Grün und Orange auf den Etiketten und Verpackungen der Kräuterlikörflaschen. Entsprechend gestalteten die Wettbewerber jahrzehntelang ihren Marktauftritt. Doch 2009 sah Jägermeister alles ganz anders und bestritt die „Berühmtheit“ der Farbmarke Grün. Das Landgericht folgte dieser Argumentation allerdings nicht und wies die Klage ab. In seiner schriftlichen Entscheidung verweist das Gericht auf das „Fehlen eines Kündigungsgrundes“.

In den letzten 39 Jahren wurde die Vereinbarung stets von beiden Seiten eingehalten und die Parteien konnten eventuelle Differenzen immer ohne Inanspruchnahme der Gerichte beilegen. Das Gericht stellte fest, dass Underberg die Farbe Grün vor und nach der Vereinbarung in großem Umfang genutzt und sie gegenüber anderen Wett-bewerbern verteidigt hat. Auch kartellrechtlich spreche nichts gegen das 1974 geschlossene Abkommen.

Underberg begrüßte in einer ersten Stellungnahme die Braunschweiger Entscheidung: „Die Farbe Grün spielt in unserer Markenwelt seit Jahren eine zentrale Rolle“, erklärte Dr. Hubertine Underberg-Ruder, Präsidentin des Verwaltungsrates.
National und international wurde die unverkennbare Portionsflasche mit dem markanten Logo auf grünem Grund zum Inbegriff des Trinkgenusses nach einem guten Essen.  Nach aktuellen Verbraucherbefragungen kennen fast 87 Prozent der Bundesbürger den einzigartigen Kräuter-Digestif aus Rheinberg am Niederrhein.

Auch über die Grenzen hinweg fanden und finden sich immer mehr Freunde des Rheinberger Kräuters. Mittlerweile ist Underberg in über 100 Ländern der Welt vertreten und erzielt wachsende Absatzzahlen.

Quelle: Semper idem Underberg GmbH | underberg.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link