New Amsterdam Lux Münster

The Next Generation Of Barkeepers 2017: Hendrik Backers, Marco Bremehr und Nils Halfpap (Lux Münster)

„Let’s get ready to shake“ heißt es auch 2016 wieder bei New Amsterdam Vodka. Hinter den Tresen der Szene-Bars in ganz Deutschland wurde gerührt, geschüttelt und gemixt. Jetzt präsentieren die acht teilnehmenden Barkeeper ihre ganz persönlichen Signature Drinks auf Basis des Premium-Vodkas. Wir stellen die Barkeeper im Interview vor und zeigen, welche Drinks sie kreiert haben. Heute an der Reihe sind Hendrik Backers, Marco Bremehr und Nils Halfpap aus dem Lux in Münster. Sie präsentieren ihre Signataure Drinks „Mediterranean Summer“, „Raspberry Rucola Smash“ sowie „Thymian Julep“.

Was waren bisher die wichtigsten Stationen in Ihrer Barkeeper-Laufbahn? Wie alt sind Sie?
Hendrik Backers: Ich habe in meiner Ausbildung zum Hotelfachmann im Gastwerk Hotel Hamburg in der L.Bar gearbeitet. Danach ging es nach Münster, wo ich zuerst zweieinhalb Jahre in der Tide Bar im Factory Hotel gearbeitet habe. Zurzeit arbeite ich im Lux in Münster als stellvertretender Barchef. Das waren alles Stationen, die mich als Barkeeper geprägt haben, wo ich viele Erfahrungen sammeln und dann auch einbringen konnte. Ich bin jetzt 24 Jahre alt.

Marco Bremehr: Für mich die wichtigste Station in meiner bisherigen Laufbahn als Barkeeper ist die Bar, in der ich aktuell arbeite, das Lux in Münster. Ich bin jetzt 25 Jahre alt.

Nils Halfpap: Was mich bisher am meisten geprägt hat, ist meine aktuelle Arbeit als Barchef im Lux Münster. Ich bin jetzt 27.

Was war Ihre bisher coolste eigene Kreation?
Hendrik Backers: Mein Lieblingsdrink mit Vodka nennt sich „Indian Summer“ mit 5 cl Vodka Curry Infusion, 3 cl Zitronensaft, 2 cl Zuckersirup und 2 cl Tomatensaft. Das wird alles zusammen im Shaker auf Eis geshaked und in einen mit Eis gefüllten Tumbler abgeseiht. Zum Abschluss kann man den Drink noch mit einer essbaren Blüte garnieren. Ein Drink, der Fernweh macht.

Marco Bremehr: Mein Lieblingsrezept mit Vodka ist tatsächlich der „Raspberry Rucola Smash“, den ich jetzt als Signature Drink mit New Amsterdam Vodka gemixt habe.

Nils Halfpap: Meine coolste Kreation nennt sich „Dirty Lady Martini“ mit 4 cl Vodka, 3 cl Lillet Blanc und vier weißen Trauben, die man im Rührglas anmuddelt. Alle Zutaten zusammen in Rührglas kaltrühren und anschließend in einer Coupette servieren. Der „Dirty Lady Martini“ ist ein fruchtiger Martini für eine Dame.

Was macht für Sie einen guten Vodka aus?
Hendrik Backers: Ich finde es wichtig, dass man noch den Ursprung des Vodkas schmeckt, also in dem Fall das Getreide. Ein Vodka darf aber ruhig auch Ecken und Kanten haben.

Marco Bremehr: Für mich ist es wichtig, dass ein Vodka eine gewisse Tiefe im Geschmack hat, aber trotzdem auch pur angenehm zu genießen ist.

Nils Halfpap: Für mich ist es wichtig, dass ein Vodka mild im Geschmack ist und trotzdem aromatisch bleibt.

Wer sind Ihre persönlichen Vorbilder aus der Barszene und warum?
Hendrik Backers: Mein Vorbild ist meine Familie, die zum großen Teil auch aus Gastronomen besteht. Darunter auch mein Cousin, der Lingener Gastronom Markus Quadt, ihm ist es wahrscheinlich geschuldet, dass ich Barkeeper geworden bin.

Marco Bremehr: Mein Vorbild ist Nils Boese von der Manhattan Bar in Hildesheim. Er überzeugt mit enormer Fachkompetenz und ist trotzdem locker. Er beherrscht die Kunst, Drinks einfach zu halten und sie trotzdem außergewöhnlich zu machen.

Nils Halfpap: Mein persönliches Vorbild ist Jeffrey Morgenthaler aus den USA, er ist selbst Barkeeper und schreibt Bücher über Cocktails und das Leben hinter dem Tresen. Ich mag ihn besonders wegen seiner Selbstironie und Ehrlichkeit.

Was trinken Sie selbst am liebsten?
Hendrik Backers: Was ich am liebsten trinke, kann ich gar nicht genau sagen. Aber ich habe immer alles für einen guten Old Fashioned zu Hause.

Marco Bremehr: Mit einem trockenen Gin Tonic bin ich eigentlich immer sehr zufrieden.

Nils Halfpap: Ich selbst trinke am liebsten Martini in allen erdenklichen Variationen.

What’s next: Was ist für Sie das nächste Trendgetränk?
Hendrik Backers: Ich denke das nächste große Ding werden Cocktails mit Wein oder Wermut.

Marco Bremehr: Das finde ich schwierig zu sagen. Regionale Sachen sind immer mehr im Kommen, gerade zum Beispiel lokale Obstgeiste und Brände. Aber auch bei besonderen Likören wie beispielsweise Tatratea, ein Likör auf Teebasis, sehe ich ein großes Potenzial.

Nils Halfpap: Ich glaube, das nächste große Ding in der Bar wird Rum werden.

Wie sollte Ihrer Meinung nach die perfekte Bar der Zukunft aussehen?
Hendrik Backers: Ich denke in einer guten Bar sollten auch immer ein paar Flaschen aus der Region oder Heimat stehen. Am besten ist es, wenn man noch eine kleine Geschichte zu einer Flasche hat. Damit lässt sich immer gut in den Abend starten.

Marco Bremehr: Die perfekte Bar der Zukunft sollte keine feste Karte haben und sich komplett auf die Wünsche des Gastes konzentrieren. Außerdem finde ich es wichtig, dass das Barfood perfekt zu den servierten Drinks passt und diese eher einfach gehalten werden.

Nils Halfpap: Wie genau die Bar der Zukunft aussieht, ist meiner Meinung nach egal. Am wichtigsten ist der Wohlfühlfaktor für die Gäste und die Qualität der Getränke.

Die Drink-Kreation von Hendrik Backers:

Mediterranean Summer
4 cl New Amsterdam Vodka
3 cl frischer Zitronensaft
2 cl Rosmarinsirup
Orangina zum Auffüllen

Für den Rosmarinsirup einen Liter einfachen Zuckersirup mit 100 Gramm Rosmarin im Mixer auf höchster Stufe 30 Sekunden mixen. Die Mischung 20 Minuten stehen lassen und anschließend durch ein Feinsieb abfiltern. Alle Zutaten bis auf die Orangina in ein Glas geben, mit Eiswürfeln auffüllen und gut verrühren. Mit Orangina aufgiessen und erneut umrühren. Mit einem Rosmarinzweig und einer Zitonenzeste dekorieren – und fertig ist der Mediterranean Summer.

Die Drink-Kreation von Marco Bremehr:

Raspberry Rucola Smash
5 cl New Amsterdam Vodka
2,5 cl Himbeeressig
0,5 cl Sasse Münsterländer Aperitif
2 cl Waldblütenhonig
1 Handvoll Rucola

Den New Amsterdam Vodka mit dem Himberessig, Sasse Münsterländer Aperitif, dem Waldblütenhonig und einer kleinen Handvoll Rucola in einen mit Eis gefüllten Shaker geben. Alle Zutaten gut mixen und doppelt in einen mit Eiswürfeln gefüllten Tumbler abseihen. Mit einigen Blättern Rucola dekorieren – fertig ist der Raspberry Rucola Smash.

Die Drink-Kreation von  Nils Halfpap:

Thymian Julep
5 cl New Amsterdam Vodka
2 cl Zitronensaft
2 cl Einfacher Zuckersirup
4 Zweige Thymian
Crushed Ice

Alle Zutaten in einen Julep-Becher geben und den Thymian leicht andrücken. Den Becher mit Crushed Ice auffüllen und alles gut verrühren. Mit einer Zitronenzeste dekorieren und den Thymian Julep direkt servieren.

Lux – Barkultur und Grillkunst | das-lux.de | facebook.com/barkulturundgrillkunst
New Amsterdam Vodka | newamsterdamspirits.com | facebook.com/NewAmsterdamUK

Hier gelangen Sie zu den anderen weiteren Interviews und Drinks der Rezeptreihe „The Next Generation Of Barkeepers 2017“:

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei New Amsterdam Vodka sowie Hendrik Backers, Marco Bremehr und Nils Halfpap für das offene und sehr interessante Interview und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link