Siegfried Gin Teaser 2

Interview mit Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Siegfried Gin, BEEF! Cut, Büro-Bar & encore Vodka

Am 11.11. feierten die Rheinland Distillers ihren dritten Geburtstag. Aus einer Schnapsidee entwickelten Raphael Vollmar und Gerald Koenen vor drei Jahren ihren Siegfried Rheinland Dry Gin. Geschmacklich konnte er nicht nur in Deutschland, sondern auch international überzeugen – zahlreiche Auszeichnungen sind der Beweis dafür. Zu der Classic Edition sind mittlerweile zwei Distiller’s Cuts, ein Vodka sowie zuletzt der BEEF! Cut, der in Kooperation mit dem BEEF! Magazin entstand, hinzugekommen. Grund genug für about-drinks, Raphael Vollmar und Gerald Koenen noch einmal zum Interview zu bitten.

Die beiden Geschäftsführer der Rheinland Distillers GmbH erzählen von der Entwicklung seit dem letzten Interview, den neuen Produkten, der Kooperation mit BEEF! und der Bar, die einmal in der Woche in den Bonner Büroräumen ihre Türen öffnet.

Können Sie Ihren Siegfried Rheinland Dry Gin noch einmal kurz vorstellen? Was ist das Besondere, welche Auszeichnungen hat er bereits erhalten?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Siegfried Rheinland Dry Gin ist ein regional, nachhaltig und traditionell hergestellter Dry Gin mit 41% vol. Zielsetzung bei der Kreation war es, einen modernen, komplexen Gin zu erschaffen, der darauf verzichtet, in eine geschmackliche Nische abzudriften. Die Verbindung zwischen Markenname und Destillat wird durch die Verwendung von Lindenblüte geschaffen, die dem Gin seinen unverwechselbaren Charakter verleiht. Geschmacklich konnte Siegfried Gin weltweit in Blindverkostungen überzeugen, was uns sehr stolz macht:

  • DOUBLE-GOLD – World Spirits Award 2015
DOUBLE-GOLD – China Wine & Spirits Awards 2015
  • GOLD – San Francisco World Spirits Competition 2015
  • BEST GIN – Hong Kong International Wine and Spirits Competition 2015
  • GIN DISTILLERY OF THE YEAR – New York International Spirits Competition 2015
  • GOLD – Los Angeles International Spirits Competition 2016
  • TRIPLE GOLD – Beverly Hills Micro Liquor Spirit Awards 2016
  • GOLD – Melbourne International Spirits Competition 2016
  • GOLD – New York World Wine and Spirits Competition 2016
  • GRANDE MÉDAILLE D’OR – Concours Mondial de Bruxelles 2016
  • DOUBLE GOLD – San Diego Wine & Spirits Challenge 2017
  • MASTER MEDAL (Kat. Super Premium) – Global Gin Masters 2017

Aber nicht nur mit dem Inhalt besticht Siegfried Gin, sondern auch das Flaschendesign hat kürzlich eine Auszeichnung erhalten:

  • WINNER – PACKAGING DESIGN German Design Award 2018

Seit unserem Interview vor fast genau zwei Jahren hat sich einiges getan: Wie hat sich die Marke im Markt weiter entwickelt?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Da wir nur passiv verkaufen und niemals aktiv neue Accounts öffnen, sind wir stolz darauf, in nunmehr ca. 1.800 stationären Läden im Inland und in insgesamt 12 Ländern erhältlich zu sein. Am 11.11.2017 wurde unsere Firma drei Jahre alt und unser Team umfasst mittlerweile acht Personen – fünf kaufmännische und drei für unsere Barabende (Thirsty Thursday), bei denen wir unser Büro zu ein Bar umwandeln.

Im letzten Jahr haben Sie den Distiller’s Cut #1 präsentiert, vor Kurzem gab es dann #2. Wie unterscheiden sich diese limitierten Editionen von der Classic Edition?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Bei unseren Distiller’s Cuts lassen wir unserem Spieltrieb freien Lauf und entwickeln gemeinsam mit unserem Master Distiller Siegfried-Varianten, die spürbar anders sind, aber immer als Siegfried erkennbar bleiben. Während wir im letzten Jahr den Fokus durch Minze und Melisse auf Frische gelegt haben, ist der diesjährige Distiller’s Cut #2 durch die Hinzugabe von frischen, regional angebauten Himbeeren von fruchtigen Noten, ähnlich einem Himbeergeist, geprägt. Unsere auf jeweils 980 Flaschen limitierten Sondereditionen unterscheiden sich zudem im Alkoholgehalt den wir bei jeder Neukreation an die Rezeptur anpassen.

Aktuell gibt’s den Special-Cut by BEEF – wie kam es zu der Kooperation mit BEEF! Magazin?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Im Frühjahr erhielten wir einen Anruf von der BEEF!-Redaktion und wir wurden gefragt, ob wir uns vorstellen könnten, eine Sonderedition für das Magazin zu entwerfen. Wir waren sofort Feuer und Flamme, denn mit dieser Kooperation beerben wir unser großes Vorbild, Monkey 47, ohne die wir sicherlich heute nicht den Job machen würden, den wir machen und denen eine ganze Branche zu Dank verpflichtet sein sollte.

Wodurch zeichnet sich dieser Gin aus?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Im Entstehungsprozess haben wir versucht, so viel wie möglich, vom Magazin in die Flasche zu bringen. Herausgekommen ist ein besonders markantes Auftreten, was klar Siegfried ist, aber durch Basilikum, Lorbeer und Pfeffer ein eher männlich, mediterranes Profil bekommt. Mit 44% ist auch der BEEF! Cut stärker als unsere Classic Edition. Wir glauben auch, dass man mit jedem Schluck spürt, wie stolz wir darauf sind, diese prestigeträchtige Kooperation machen zu dürfen.

Der Namensgeber Ihrer Marke war der Geschichte nach extrem mutig. Scheinbar sind Sie es auch: Sie haben das gewohnte Gin-Terrain verlassen und einen Vodka auf den Markt gebracht. Warum?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Siegfried Gin ist ein klassischer Fall einer Schnapsidee. Wir waren einfach heiß darauf, eine Spirituose zu erschaffen, in die unsere gesamte Passion für Genuss, Design und Lokalpatriotismus einfließen konnte. Anscheinend waren wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort und durch die vorher erfolgte Aufklärungsarbeit anderer Marken waren die Endkunden bereit für einen neuen, hochwertigen Gin. Diesen Playground werden wir so schnell nicht verlassen und unser Siggi wird immer unser Aushängeschild bleiben. Eine Geschichte, die uns selbst Gänsehaut bereitet und uns eher zu Demut als zu Übermut verleitet. Dennoch sind wir rastlose Geister, wir sind nie zufrieden und die Tüftler in uns sind nicht zu befriedigen. Da wir gerne genau zuhören und stets alle Informationen aufsaugen, ist uns aufgefallen, dass der Vodka-Markt zwar gesättigt scheint, dies aber primär durch die Vormachtstellung der Industrie geprägt ist. Selbstverständlich ist Vodka nicht „the next big thing“ aber wir glauben, dass es ausreichend Konsumenten gibt, die in dem Bereich, den wir bedienen können, ein Produkt vermissen, welches wir versuchen, ab Dezember am Markt zu etablieren.

Warum ist Ihr Vodka besser oder anders als Andere?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Besser ist so aggressiv. Lebensmittelaufsicht, Kontrollen und die enorme Konkurrenz schließen wirklich minderwertige Produkte in Deutschland ja rigoros aus. Beim Vodka ist die Besonderheit der Aufgabe, dass man sich auf das Wesentliche konzentrieren muss und sich nicht der geschmacklichen Kraft von Botanicals bedienen kann, sondern muss allein mit Geschick und hochwertigsten Zutaten ein großartiges Produkt erschaffen. Und genau in der vermeintlichen Einfachheit liegt die Herausforderung. Unser „encore Vodka“, der übrigens aus reinem Weizen-Destillat besteht, wird über Drachenfelstrachyt filtriert. Dieses ist ein besonderes Gestein, denn auf dem Drachenfels hat Siegfried den Drachen besiegt und aus genau diesem Gestein wurde auch der Kölner Dom gebaut. All das macht encore Vodka nicht besser als andere, aber sicherlich ausreichend anders, so dass er den Weg in viele Haushalte und Herzen finden wird.

Ihre Ideen werden in Ihrem Büro in Bonn geboren. Das wird seit einiger Zeit jeden Donnerstag zur Bar umgewandelt. Erzählen Sie uns mehr darüber!
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Wir haben lange Zeit kein Büro gehabt. Als wir dann durch Zufall auf die Immobilie gestoßen sind, die nun unser Büro ist, war die Idee ganz schnell geboren. Unsere Produkte gehören ins Barumfeld und was liegt da näher, als diese Tatsache konsequent zu verfolgen und unser Büro im Stil einer Bar einzurichten. Da wir schon mal dran waren, haben wir eine Konzession beantragt und nutzen unsere Bar seitdem einmal in der Woche auch öffentlich zugänglich. Wir haben über dieses neue Hobby direkten Zugang zu unseren Endkunden, lernen natürlich extrem viel über Gastronomie und wissen, wie schwierig es ist, auf konstantem Niveau hohe Qualität zu liefern und Gastgeber zu sein. Aber am Ende des Tages ist es ein großer Spaß!

Bei so vielen Innovationen liegen die nächsten Pläne doch sicher schon in der Schublade?!
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Na Siggi! Lasst Euch überraschen!

Siegfried Gin | siegfriedgin.com | facebook.com/siegfriedgin | instagram.com/siegfriedgin
encore Vodka | encorevodka.com | facebook.com/encorevodka | instagram.com/encore_vodka

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Raphael Vollmar und Gerald Koenen für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Siegfried Gin und encore Vodka weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

2 Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link