Teaser SIEGFRIED Gin

Interview: SIEGFRIED Gin – „Say hello to Germany’s best Gin“

„Say hello to Germany’s best Gin“ – so die ganz unverblümte Begrüßung auf der Website des SIEGFRIED Gin. Und damit haben die beiden Macher Raphael Vollmar und Gerald Koenen nicht ganz unrecht. Beim diesjährigen World-Spirits Award in Kopenhagen wurde das Produkt nämlich nicht nur mit der Double Gold-Medaille ausgezeichnet, sondern erhielt dabei die höchste Punktzahl, die ein deutscher Gin jemals erreichen konnte. Jüngst gesellte sich zu der WSA-Auszeichnung noch die Prämierung als bester Gin im Rahmen der Hong Kong International Wine & Spirit Competition. Ein vielversprechendes erstes Jahr für die Spirituose und die Rheinland Distillers, die das Produkt selbst liebevoll „Siggi“ nennen.

Die beiden Gründer der Rheinland Distillers UG und Erfinder des SIEGFRIED Gins, Raphael Vollmar und Gerald Koenen, sprechen im Interview über das Produkt, die Geschichte und den Namen sowie die Auszeichnungen.

Herr Vollmar, Herr Koenen: Wer bekleidet welche Position im Unternehmen?
Raphael Vollmar und Gerald Koenen: Wir haben Siegfried gemeinsam aus der Taufe gehoben. Feste Positionen gibt es bei uns nicht, denn wir sind ein klassisches Start-up. Hier zählen eine gute Aufgabenteilung und ein gemeinsames Ziel.

Wer oder was ist „Siggi“?
Raphael Vollmar: Siggi ist der Spitzname von SIEGFRIED Gin. Wie der Spitzname entstanden ist, können wir gar nicht mehr so genau rekonstruieren. Fest steht aber, dass „Siggi“ sicherlich den sympathischen Charakter des Produkts unterstreicht. So kam es dann einfach: Freunde nennen ihn Siggi.

Was unterscheidet den Gin von Anderen?
Gerald Koenen: Geschmacklich ist es die Lindenblüte, die bei Siegfried den Unterschied macht. Als Leit-Botanical verleiht sie ihm seinen unverkennbar warmen, aromatischen Charakter. Auf der anderen Seite ist es auch unsere etwas unkonventionelle Art und Weise, Siegfried als Marke zu etablieren. Hierbei hören wir auf unsere Erfahrung und insbesondere unser Bauchgefühl. Wichtig ist uns, dass Siegfried ein „ehrliches“ Produkt bleibt – vom Destillat bis zur externen Kommunikation.

Man könnte SIEGFRIED Gin aufgrund seiner Auszeichnung beim World-Spirits Award (WSA) durchaus als „besten deutschen Gin“ bezeichnen.

Erzählen Sie uns von der WSA-Auszeichnung!
Gerald Koenen: Wir hatten das Glück, dass wir nur wenige Wochen nach unserem offiziellen Start bereits unsere erste große Auszeichnung entgegen nehmen durften. Natürlich war es immer unser Beschreiben, DEN Gin unserer Träume zu erschaffen, aber das dann so schnell von der Fachwelt bestätigt zu bekommen, kommt natürlich fast einem Traumstart gleich. Abgehoben sind wir deshalb aber nicht. Vielmehr bestärken uns die Auszeichnungen in unserem Ziel, Siegfried zu einer festen Größe in der deutschen und auch internationalen Spirituosenlandschaft zu machen.

Welche Preise und Auszeichnungen wurden dem Gin noch zuteil?
Raphael Vollmar: Es folgten eine GOLD Medaille bei der San Francisco World Spirit Competition 2015, eine DOUBLE GOLD Medaille bei den China Wine & Spirits Awards 2015 und jüngst erhielt Siegfried Gin die Auszeichnung als „Best Gin“ bei der Hong Kong International Wine & Spirits Competition. Zudem wurden wir Anfang November bei der New York International Spirits Competition zur „Germany Gin Distillery of the Year“ gewählt. Es war also durchaus ein aufregendes, erstes Jahr für Siegfried!

Zurück zum Produkt: Was wird für die Herstellung alles verwendet?
Gerald Koenen: Siegfried ist ein klassischer Dry Gin, bei dem die Wacholderbasis nicht von anderen exotischen Botanicals überlagert wird. Die Rezeptur ist natürlich geheim, aber es ist kein Geheimnis, dass wir neben den sehr klassischen Gin-Botanicals auch Zutaten wie Lavendel, Thymian und Pomeranze verwenden. Selbstredend verwenden wir nur Top-Qualitäten und keinerlei Zusatzstoffe.

Beschreiben Sie das Aromaprofil des Gins!
Raphael Vollmar: In der Nase entfalten sich zuerst sanfte Zitrusnoten der Pomeranze, die von Thymian, Kardamom und Wacholder begleitet werden. Geschmacklich trifft blumiger Lavendel auf würzig-erdige Noten von Ingwer und Angelikawurzel. Abgerundet wird der Geschmack zweifelsfrei durch die warmen Aromen der Lindenblüte.

Warum gerade „SIEGFRIED“?
Raphael Vollmar: Siegfried ist der Held der Nibelungensage. Sein Kampf mit dem Drachen fand in direkter Nachbarschaft zu uns, am Drachenfels im Siebengebirge, statt. Wir fanden das einen tollen Namen für unser Produkt, da es zum einen den lokalen Bezug hat und zum anderen die Lindenblüte als Leit-Botanical begründet. Denn es war ja das Lindenblatt, das Siegfried schließlich zum Verhängnis wurde.

Haben Sie Produkt und Marke selbst entwickelt? Sie selbst kommen schließlich nicht aus dem Spirituosen-Business …
Gerald Koenen: Das stimmt, wir kommen nicht aus der Spirituosenwelt. Marken zu kreieren ist aber ein vertrautes Terrain für uns. Für Siegfried haben wir unsere Erfahrungen aus vorherigen Projekten in einen Topf geworfen. Kurzum: Ja, wir haben die Marke selbst entwickelt – ohne Agenturen und der sonst üblichen Infrastruktur. Es soll aber nicht der Eindruck entstehen, dass wir gezielt ein Kunstprodukt erschaffen haben. Siegfried ist unser „Baby“ und damit auch eine Herzensangelegenheit. Authentizität ist daher das oberste Credo bei allem, was wir für und mit Siegfried tun. So verstrickt man sich auch nicht in irgendwelchen Marketingblasen, die früher oder später zwangsläufig mangels Ehrlichkeit an Strahlkraft verlieren oder nur mit hohen Marketingbudgets aufrecht erhalten werden können.

Seit Neustem arbeiten Sie mit der Königlichen Porzellan-Manufaktur (KPM) Berlin zusammen. Warum?
Raphael Vollmar: Ich betreibe in der Bonner Innenstadt das Geschäft „Vollmar & Söhne“ – ein Kaufhaus für Luxuswaren aus den Bereichen Tischkultur, Living und Schmuck. Unter anderem führen wir auch Porzellan der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin. Irgendwann ist mir die Idee gekommen, dass ein edler Porzellanbecher auch ein großartiges Gefäß für einen Gin & Tonic sein könnte. Wir gaben die Idee an die KPM weiter, die sofort darauf ansprang und so entwickelte sich die „Siggi & Fritz“ Box, die neben Siegfried Gin einen Becher der KURLAND Serie beinhaltet.

Wie sehen die weiteren Pläne für den Jahresendspurt und das kommende Jahr aus?
Gerald Koenen: Wir arbeiten wie gehabt weiter daran, dass sich Siegfried weiter verbreitet. Jeder sollte Siegfried einmal probiert haben – sei es in Deutschland oder auch im Ausland. Es bleibt aufregend.

SIEGFRIED Gin | siegfriedgin.com | facebook.com/siegfriedgin

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Raphael Vollmar und Gerald Koenen für das offene und sehr interessante Interview und wünschen SIEGFRIED Gin weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link