Interview: pHenomenal TONIC Sirup – Handarbeit und natürliche Zutaten

Was macht einen guten Gin & Tonic aus? Nun, zuerst einmal der Gin, würden die meisten wohl behaupten. Was aber wohl mindestens genauso wichtig ist, ist die Wahl des richtigen Tonic Waters. Dem haben sich Peter Hundert und Hendrik Schaulin angenommen und ihr eigenes Tonic Water – oder besser gesagt einen Sirup dafür – entwickelt. pHenomenal TONIC Sirup (www.phenomenaltonic.com) wird in liebevoller Handarbeit mit ausschließlich natürlichen Zutaten hergestellt. Gemischt mit Mineralwasser entsteht so ein Tonic Water der besonderen Art. Das positive Feedback von Barkeepern und Gin & Tonic-Trinkern gibt den beiden Erfindern recht – pHenomenal TONIC Sirup ist eben kein Nullachtfünfzehn-Produkt.

about-drinks unterhielt sich mit den beiden Erfindern Peter Hundert und Hendrik Schaulin, die eigentlich aus vollkommen anderen Branchen kommen, über den Sirup, dessen Herstellung und den Gin & Tonic-Trend.

pHenomenal TONIC Sirup – was ist das?
Peter Hundert: pHenomenal TONIC Sirup ist eine von uns liebevoll handgemachte Zutat für Cocktails, Longdrinks oder Limonaden. Es besteht durchweg aus natürlichen, überwiegend bio-zertifizierten Bestandteilen. Durch Zugabe von Mineralwasser ergibt es ein sehr besonderes Tonic Water, das sich prima im Gin & Tonic macht, andererseits aber auch viele neue Drinks ermöglicht: Der Sirup erlaubt, Cocktails um eine komplexe Tonic-Geschmacksnote zu ergänzen ohne den Drink zu verwässern.

Hendrik Schaulin: … oder zum Aromatisieren von Prosecco oder Champagner, mit Lillet Blanc – eine Kundin schrieb uns, sie macht damit sogar spannende Salatsoßen.

Warum haben Sie sich dazu entschieden, einen Tonic-Sirup auf den Markt zu bringen? Schließlich kommen Sie ja auch einer ganz anderen Branche.
Hendrik Schaulin: Das stimmt, Peter ist als Werbephotograph erfolgreich, ich arbeite als Moderedakteur und Stylist für Photoproduktionen, Zeitschriften und Werbefilme. Die Idee wurde im Herbst 2012 als unsere persönliche Fallstudie geboren. Wir waren einfach nicht glücklich damit, in zunehmend edlere Gins industriell erzeugte Bitterlimonaden kippen zu müssen. Die besseren Boutique-Tonics aus meist britischer Herkunft waren und sind schwierig zu bekommen, teuer, im Kühlschrank sperrig und irgendwie nicht recht die Lösung unserer Fragestellung. Wir haben dann, nach vielen Testreihen, die ersten 50 Fläschchen unseres pHenomenal TONIC Sirup als Weihnachtsaussendung an unsere Kunden, Photographen und Werbeagenturen, verschenkt …

Peter Hundert: Die enormen Reaktionen und Nachfragen unseres Freundeskreises und der Empfänger unseres Tonic-Sirup-Weihnachtspaketes haben dann nahegelegt, mit unserer Manufaktur weiter zu machen. Noch dazu macht es uns großen Spaß, uns regelmäßig zum Kochen zu treffen, wir fühlen uns dabei nicht selten an „Breaking Bad“ erinnert. Ohne die Gangster vor der Tür natürlich.

Was sind die Besonderheiten des Sirups bzw. die Vorteile gegenüber anderen Tonic Waters?
Peter Hundert: Eigentlich alles: Im diametralen Gegensatz zu allen üblichen Tonics nutzen wir als Geschmacksträger ausschließlich natürliche Zutaten – Bio-Zitrusfrüchte statt Limonadengrundstoff, echte Chinarinde statt synthetischen Chininpulvers, frisches Lemongrass und Gewürze, Bio-Agavendicksaft statt Zucker oder gar Glukosesirup. Das ergibt ein um Einiges komplexeres und harmonischeres Geschmacksprofil als andere Tonics.

Hendrik Schaulin: Bei all seiner Komplexität sind wir dennoch stolz darauf, dass pHenomenal TONIC dem Gin Raum lässt, seine Besonderheit zu entfalten. Das Erste, das ins Auge fällt, ist aber auf jeden Fall die Farbe: Der Sirup hat einen warmen rotgoldenen Ton, und auch der fertige Gin & Tonic ist bernsteinfarben; das liegt an der echten Chinarinde und dem hohen Fruchtsaftanteil.

Peter Hundert: Ein angebrochenes Sirupfläschchen nimmt im Kühlschrank kaum Platz weg, es stehen keine schalen, halbleeren Flaschen Tonic Water mehr herum. Erst später wurde uns klar, dass ein Sirup noch ganz andere Vorzüge mit sich bringt: Gin & Tonic straight – ohne Soda, „pHenomenal Negroni“ – bei dem der Campari ganz oder teilweise durch unseren Sirup ersetzt wird, unendlich vielfältige Spielereien mit Cocktailklassikern oder ganz neu komponierte Drinks. Ein großer Teil unserer Kunden im Onlineshop verschenkt den Sirup oder nimmt ihn mit zu privaten Abenden, bei denen Qualität und Besonderes wichtiger ist als die Sachzwänge für schnell und günstig verkaufte Drinks in einer normalen Bar.

Hat der Name des Produkts eine besondere Bedeutung?
Hendrik Schaulin: Peter beginnt mit „P“, Hendrik mit einem „H“. In der Schreibweise spielen wir auf den pH-Wert an.

Gibt es schon Resonanz zu dem Produkt?
Peter Hundert: Resonanz ist quasi der Motor des Projekts: Ohne die wären wir gar nicht erst eine Firma geworden, hätten uns nicht auf das Wagnis und die unzähligen teils sehr speziellen Fragestellungen eingelassen. Nahezu jeder Tonic-Liebhaber ist von unserer Idee und dem Produkt begeistert. Wir bekommen gerade viel Lob, Interesse aus den einschlägigen Medien sowie Bestellungen aus aller Welt.

Hendrik Schaulin: Wir erfahren viel Zuspruch von ambitionierten Heimanwendern, also Menschen wie wir, die das Besondere suchen und sich bereitwillig auf ein neues Geschmackserlebnis und die zugegeben etwas umständlichere Handhabung einlassen. Unser pHenomenal TONIC Sirup wird auch gern als Geschenk gekauft, vor allem zusammen mit unserem sehr hübschen Glaskugeldosierer. In Bars hören wir leider manchmal, dass die Bartender sich nicht auf den erhöhten Erklärungsbedarf unseres pHenomenal TONICS gegenüber dem Gast einlassen wollen.

Peter Hundert: Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht ganz. So viel schwieriger als eine fertige Tonic-Water-Flasche zu öffnen, ist es wirklich nicht, auf Basis von pHenomenal TONIC Sirup einen deutlich interessanteren und ungewöhnlichen Gin & Tonic ins Glas des Gastes zu zaubern. Das gibt es nicht an jeder Ecke, und gerade die Suche nach Neuem und Ungewohntem ist es ja, die auch uns als Gäste an die Tresen der Bars mit gehobenem Anspruch lockt.

Ist pHenomenal TONIC Sirup denn in erster Linie für die Zubereitung von Cocktails oder auch zum puren Genuss nur mit Mineralwasser gedacht?
Hendrik Schaulin: Wir haben bei der Rezeptur ganz klar „unseren“ Gin & Tonic im Auge gehabt, mögen pHenomenal TONIC jedoch ohne Gin – mit Soda oder einem Schuss Holunderblütensirup – auch sehr gern. Überrascht und begeistert sind wir immer wieder vom Erfindergeist unserer Kunden: Einige der kreativsten Ideen gehen auf deren Konto.

Über welche Distributionswege wird pHenomenal TONIC Sirup vermarktet?
Peter Hundert: Zunächst mal natürlich über unseren Onlineshop auf unserer Website. In Hamburg bekommt man den Sirup mittlerweile im „Kaufhaus Hamburg“ in St. Georg, der wundervollen Herrenboutique „Adler Altona“ und bei RAWfitting, einem Fundus für Mode. Überregional kann man uns neuerdings auch bei Barfish.de bekommen. Weitere Kontakte zu Läden außerhalb Hamburgs werden fleißig geknüpft.

Hendrik Schaulin: Gleichzeitig wissen wir aber, dass eine automatisierte Großproduktion unserem Anspruch und der Idee nicht gerecht werden würde. Daher freuen wir uns natürlich über Zuspruch und Nachfrage, sehen uns aber nicht auf dem Massenmarkt für Tonic Water. Es erübrigt sich beinahe, aber allein die Kosten unserer Rohstoffe und der Aufwand der Herstellung werden uns nie zur Konkurrenz für die großen Limonadenfabriken machen.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Peter Hundert: In unseren eigentlichen Berufen in der Medienwelt bewegen wir uns ja in einem Umfeld von Menschen mit gutem Geschmack und Sinn für Neues und Spezielles, und natürlich haben wir einen Draht zu Redaktionen und Redakteuren von Medien, wie z.B. der „BEEF!“. Wir haben seit dem Beginn des Projekts unsere Website mit Informationen zum Produkt und der Geschichte des Tonic Waters gefüllt, schließlich sollten die Empfänger der Weihnachtsgeschenke ja auch nachlesen können, was sie da bekommen hatten.

Hendrik Schaulin: … gleichzeitig haben wir eine Fanpage bei Facebook eingerichtet und auch dort schnell Freunde und vor allem Reichweite gefunden. Zum Beispiel ging noch am selben Tag, an dem wir dort verkünden konnten, dass wir lieferbereit sind, die erste Bestellung aus Australien ein. Ansonsten tingeln wir durch Bars und haben schon viele tolle Gespräche mit gestandenen Barmännern und -frauen gehabt, bei denen auch wir sehr viel gelernt haben.

War das Projekt pHenomenal TONIC Sirup nur ein Abstecher in die Getränkebranche oder sind noch weitere Produkte geplant?
Peter Hundert: Als sehr neugierige und umtriebige Menschen fallen uns gewissermaßen nebenbei schon noch einige neue, spannende Einsatzmöglichkeiten unserer wachsenden Erfahrungen als Sirupmanufaktur ein. Unser Ehrgeiz ist da ganz sicher geweckt. Im Augenblick sind wir mit dem Erfolg von pHenomenal TONIC schon ganz gut beschäftigt, experimentieren aber nebenbei schon fleissig an unseren Line-Extensions, über die wir zu gegebener Zeit mehr verraten werden.

Hendrik Schaulin: … das könnte auch ein fertig gemischtes pHenomenal TONIC Water sein. Hier sind wir noch offen für Partner, die sich mit Limonadenherstellung auskennen. Andererseits ist der Gedanke der Barsirups für uns noch lange nicht ausgereizt, wir haben in den letzten Monaten eine enorme Lernkurve erlebt und können uns auch gut vorstellen unser Wissen auf andere Geschmacksrichtungen anzuwenden. Eine Cola oder einen Energy Drink möchte ich allerdings nicht machen, das schmeckt mir nämlich beides nicht.

phenomenaltonic.com | facebook.com/PHenomenalTonic

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen pHenomenal TONIC Sirup weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link