HOGA Nürnberg: Erfolgreiches Messejubiläum

Gesteigerte Qualität und konstant hohe Besucherzahlen lassen die Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie & GV 2015 mit einer erfolgreichen Bilanz enden. Besucher, Aussteller und Veranstalter ziehen zum 65-jährigen HOGA-Jubiläum ein positives Fazit. Die Reichweite der Nürnberger Fachmesse und der Anteil der Fachbesucher konnten in diesem Jahr gesteigert werden. Außerdem waren mehr Entscheider mit erhöhter Investitionsbereitschaft auf der Messe.

Die Besucherzahl der Fachmesse für Hotellerie, Gastronomie & GV blieb 2015 auf hohem Niveau: An vier Messetagen kamen rund 35.500 Besucher ins Nürnberger Messezentrum, um sich über Trends, Innovationen und Angebote der Branche zu informieren.
Sowohl der Anteil der Fachbesucher (93 Prozent) als auch der Entscheider konnte in diesem Jahr gesteigert werden. Mehr Geschäftsführer, Pächter oder Franchise-Nehmer, mit ausschlaggebendem Einfluss auf Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen, trugen zum Messeerfolg der Aussteller bei. Der Anteil dieser relevanten Besuchergruppe erhöhte sich von zuletzt 25 auf nun 35 Prozent. Nach guten Geschäften auf der HOGA signalisierte bereits jetzt ein Großteil der 680 Aussteller, darunter Food-Anbieter, Objekteinrichter, Branchenverbände, Großküchentechnik-Hersteller und Dienstleister, die Teilnahme an der HOGA 2017.

Tradition und Innovation zum 65-jährigen Messejubiläum
Zum 65-jährigen Messejubiläum warf die veranstaltende AFAG Messen GmbH den Blick zurück, auf eine lange Erfolgsgeschichte, und schärfte zugleich den Ausblick in die Zukunft: Neuheiten, Trends und innovative Konzepte runden das Angebot der Fachmesse ab. 15 der rund 680 Aussteller waren bereits 1950 bei der ersten Süddeutschen Fachschau für Hotel-Gaststätte und Konditorei in Nürnberg dabei. Die Aussteller der ersten Stunde wurden von der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner als HOGA-Pioniere ausgezeichnet.

Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Bayern setzte, als fachlicher Träger der Messe, wichtige Themenimpulse. Verbandspräsident Ulrich N. Brandl schließt mit einem positiven Fazit: „Die konstant hohen Besucherzahlen beweisen den Status der HOGA Nürnberg innerhalb der Gastronomiemessen in Deutschland und bestätigen das gelungene Konzept.“ Mit ihren fünf Hallen und rund 40.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche bündelte die HOGA Food-Kompetenzen und Branchen-Know-how.

Gute Noten für die HOGA 2015
Die Ergebnisse einer repräsentativen Besucherbefragung, durchgeführt vom Messe-Marktforschungsunternehmen Gelszus, zeigen, dass die Erwartungen der Besucher an die Fachmesse erfüllt wurden. Das Angebot der Aussteller und die Vielfalt der Messe wurden von den Besuchern positiv aufgenommen. Vor allem die fachlichen Schaubereiche wurden sehr gut bewertet. „Die Rösterei“ thematisierte alle Facetten des Trend-Umsatzbringers Kaffee. Das Regensburger Familienunternehmen Rehorik brachte dazu die fachlichen Kompetenzen in der Sonderschau zusammen. Für die nächste HOGA plant Heiko Rehorik den Bereich auszubauen und zusätzliche Kaffeemaschinenhersteller auf die Messe zu bringen.

Der „Mercato Italiano“ fasste erstmals italienische Gastronomiebetriebe, Hersteller und Food-Anbieter in einem Angebotsbereich zusammen und widmete sich damit einem bedeutenden gastronomischen Sektor: Italienische Betriebe stellen nach deutschen Gaststätten den größten Marktanateil im Gastgewerbe. Das Konzept des „Mercato Italiano“ wurde sowohl von Aussteller- als auch von Besucherseite gut angenommen. Durch neue und ausgebaute Informationsangebote, speziell für Metzger und Bäcker, erweiterte die HOGA erfolgreich ihre Zielgruppe. Die stetige Verzahnung der Bereiche Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung mit Bäckereibetrieben und Metzgern, die sich vor allem im Mittagsgeschäft zeigt, wurde durch BÄKO und Evenord aufgegriffen. Der Berufsnachwuchs und die Profis des Gastgewerbes integrierten sich durch spannende Wettbewerbe und Meisterschaften in die Messe. Beliebte Anlaufstelle war auch in diesem Jahr wieder die FOOD SPECIAL, als Messe in der Messe des Servicebundes.

Süddeutschlands wichtigste Branchenmesse 2015
Die HOGA 2015 untermauerte ihre Bedeutung als eine der wichtigsten deutschen Fachmessen des Gastgewerbes. Wie schon bei der letzten Besucherbefragung, hat sich auch in diesem Jahr gezeigt, dass die Hälfte aller HOGA Besucher ausschließlich die Nürnberger Fachmesse besucht. Als Branchenbarometer verdeutlichte sie die gestiegene Dispositionsbereitschaft von Gastronomen und Hoteliers: Durch die positive bayerische und fränkische Tourismusbilanz für das Jahr 2014, hat sich die Investitionsbereitschaft im Gastgewerbe erhöht. Der Anteil der Messebesucher, die aus geschäftlichem Anlass und mit konkreten Investitionsabsichten auf die Messe kamen, stieg auch auf der HOGA 2015 an: 57 Prozent der Messebesucher haben direkt auf der HOGA investiert, 40 Prozent wollen noch im Nachgang Einkäufe tätigen.

Die Reichweite der Messe konnte in diesem Jahr gesteigert werden: Fast doppelt so viele Besucher aus Thüringen, wie bisher, kamen zur Fachmesse nach Nürnberg und auch der Anteil der hessischen Messebesucher nahm deutlich zu. 36 Prozent der HOGA-Besucher reisten aus einer Entfernung von über 100 Kilometern an und verdeutlichten damit die überregionale Bedeutung der Branchenmesse.

Die HOGA 2015 schuf wiederholt die Symbiose von Hotellerie, Tourismus, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung auf einer Messe. Die Präsenz der bayerischen Minister Ilse Aigner, Helmut Brunner und Emilia Müller unterstreicht den Stellenwert der HOGA als bedeutender Branchentreffpunkt.

Die nächste HOGA findet vom 15. bis 18. Januar 2017 im Nürnberger Messezentrum statt: www.hoga-messe.de.

Quelle: AFAG Messen und Ausstellungen GmbH | afag.de

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link