„Exzentrisch und provokant sowie faszinierend und humorvoll“ – das ist Hendrick’s Gin

Gin gilt als Inbegriff britischer Kultiviertheit. Doch nicht nur in UK, sondern auch hier in Deutschland wächst der Gin-Markt zusehends. Eine Marke hat dabei schon längst Kultstatus erreicht und darf auf keiner guten Getränkekarte fehlen: Hendrick’s Gin. Die Besonderheit der Spirituose aus Schottland liegt vor allem an der „Infusion“ aus Gurken- und Rosenblatt-Essenzen, mit denen er verfeinert wird. Dass Hendrick’s jedoch kein Gin für jedermann ist, sieht man an dem provokanten und extravaganten Auftreten der Marke. Neugierige und mutige Menschen, Träumer und Entdecker sollen in den Genuss kommen – eben jene, die sich nicht mit dem Alltäglichen zufrieden geben.

about-drinks sprach mit CoCo, dem deutschen Markenbotschafter für Hendrick’s Gin, über die Spirituose, dessen Herkunft, die Besonderheiten und das Außergewöhnliche.

Stellen Sie sich unserern Lesern bitte kurz vor:
CoCo Prochorowski: Mein Name ist Konstantin Prochorowski, doch eigentlich nennen mich alle einfach nur CoCo. Wie es zu dem Namen kam erzähle ich Ihnen gerne eines Abends bei einem Hendrick’s & Tonic. Ich bin Hendrick’s Brand Ambassador für Deutschland.

Wie sah Ihr bisheriger Werdegang aus?
CoCo: Bevor ich in das Privileg kam, der Deutsche Markenbotschafter für Hendrick’s Gin zu werden, habe ich meine Abende und Nächte in den Cocktailbars dieser Welt verbracht. Sowohl hinter dem Tresen als auch davor. Angefangen hat meine Reise durch die schillernde Welt der gemixten und gerührten Getränke im wilden Stagger Lee. 2010 verließ ich dann mein geliebtes Berlin, um gemeinsam mit dem Experimental Cocktail Club um die Welt zu reisen. Es ging zuerst nach London, dann nach Paris, weiter nach New York und schließlich nochmals nach London, wo ich mich nach vier Jahren ECC, Tony Conigliaro’s 69 Colebrook Row anschloss. Mit Berlin im Herzen überkam mich dann doch das Heimweh und so kehrte ich im Juli 2014 in meine Heimatstadt zurück, wo ich sogleich in die ungewöhnliche Welt von Hendrick’s Gin eintauchen durfte. Es ist wie eine Karussellfahrt, die aber niemals aufhört.

Welche Geschichte steckt hinter Hendrick’s Gin? Was macht ihn so besonders?
CoCo: Hendrick’s ist exzentrisch und provokant sowie faszinierend und humorvoll. Das Besondere an Hendrick’s ist vor allem, dass er mit einer „Infusion“ aus Gurken- und Rosenblatt-Essenzen verfeinert wird. So entsteht ein wunderbar erfrischender Gin mit einem delikaten, blumigen Aroma – daher gehört die Gurke in einem Gin & Tonic auch hauptsächlich – und logischerweise – in den Hendrick’s & Tonic.

Es war einer unserer Master Destiller, welchem in seinem Rosengarten sitzend, einen Gin trinkend, sowie an einem Gurkensandwich naschend, die Idee kam, all diese fantastischen Dinge zu vereinen. „No match made in heaven, only a match made in a rose garden”. Es ist kein Gin für den perfekten Augenblick, sondern ein Gin, der den Augenblick erst perfekt macht. Und vor allen Dingen ist es kein Gin für jedermann, es ist ein Gin für Dich!

Erklären Sie unseren Lesern, wo die Spirituose Gin herkommt und wie sie hergestellt wird.
CoCo: Das Familienunternehmen William Grant & Sons destilliert Hendrick’s im Südwesten Schottlands – im winzigen Küstenstädtchen Girvan in Ayrshire. Hervorzuheben ist, dass bei Hendrick’s die handverlesene Mischung aus elf delikaten Botanicals in zwei unterschiedlichen Kesseln gebrannt wird. Durch das Aufkochen der getrockneten Pflanzen entsteht im Bennet-Kessel eine Spirituose mit tiefgründigem Geschmack. Im Gegensatz dazu baden dieselben getrockneten Pflanzen im Carter Head-Kessel geradezu im Dampf, wodurch ein besonders weicher Alkohol mit feinem Aroma gewonnen wird.

Qualität statt Quantität: Während beide Destillate allein schon einen vorzüglichen Gin abgeben würden, gehen wir einen Schritt weiter. Erst die Melange aus den kernigen Geschmäckern des Bennet Stills und den grazilen Aromen des Carter Heads lassen den überragend weichen Gin entstehen. Der Coup des Grace – das unmittelbare Hinzufügen von Gurken- und Rosenblattessenzen – macht Hendrick’s zu dem was er heute ist, dem ungewöhnlichsten aller Gins.

Welche Zutaten verwenden Sie für Ihren Gin?
CoCo: Hendrick’s Gin verwendet die bereits erwähnten elf verschiedene Botanicals für die Herstellung des Gins. Unter den elf verschiedenen Pflanzenstoffen befindet sich Koriander, den wir aus Osteuropa und Marokko beziehen. Wacholderbeeren aus Italien geben dazu einen exotischen, würzigen und bittersüßen Geschmack. Engelwurz wird dagegen viele Heil- und Schutzkräfte nachgesagt. Veilchenwurzel, Zitronenschale, Kamille, Pfefferbeeren, Orangenschale, Holunder, Schafgarbe und Kümmel gehören ebenfalls dazu.

Anschließend wird dem Gin unter großer Sorgfalt, eine Charge nach der anderen, eine „Infusion“ zweier ausgefallener Aromen beigegeben: Das erste ist ein lieblicher Hauch Rose, der in einem schonenden Verfahren aus dem Öl von Rosenblättern gewonnen wird. Außerdem – Gurken, für deren Essenz zunächst frische Früchte zerdrückt und dann mit Wasser vermischt werden.

Es waren die großen Seefahrer der Geschichte, welche die Welt bereisten und so exotische Gewürze und seltene Kräuter nach Europa brachten. So kommen auch heute noch die Ingredienzien für unseren Gin aus aller Welt und werden mit größter Sorgfalt geprüft und ausgewählt.

Wenn man Ihre Website betrachtet, wird schnell klar, dass Hendrick’s Gin auf Außergewöhnlichkeit steht. Wieso ist das so? Erklären Sie uns Ihr Markenbild.
CoCo: Hendrick’s Gin ist provokant und extravagant, kein Gin für jedermann. Er ist souverän und authentisch, so wie ein perfekt sitzender Maßanzug. Im Glas präsentiert er sich als wahrer Gentlemen, selbstbewusst fordert er zum Tanz auf und brilliert auf dem Parkett der Bar.

Was hat es mit der „Society of the Unusual“ sowie dem „Near Death Day“ oder dem „Feiertag zu Ehren der Absurdität“ auf sich?
CoCo: Unsere Inspiration ziehen wir aus den unterschiedlichen Bereichen und Kulturen. Die „Society oft the Unusual“ zelebriert das Undenkbare, das Unvorstellbare. Wenn man lauscht, wo andere ihre Ohren schließen, kommt man auf die ungewöhnlichsten Ideen: Beispielsweise den Gin & Tonic mit einer Gurke zu servieren.

Muss eine Marke heutzutage – gerade im Gin-Segment – denn „anders“ sein, um langfristig Erfolg zu haben?
CoCo: Zuerst war es ein Traum, eine Vision. Qualität war das Ziel, nicht der Erfolg. Aus dem Traum wurde Wirklichkeit und so führte Qualität schlussendlich zum Erfolg. Vor allem auch weil Hendrick’s sich treu geblieben ist, Authentizität ist der Schlüssel!

Wie sehen Sie bei Hendrick’s Gin dem immer weiter wachsenden Gin-Markt entgegen? Freuen Sie sich über die Produktvielfalt oder haben Sie eher Bedenken?
CoCo: Die Welt ist im Wandel und der stetige Wachstum der Gin Kategorie gibt uns Recht. 1999 wurde Hendrick’s Gin geboren und die Rückbuffets der Bars waren noch lange nicht bereit für die heute bestehende Auswahl an Premium Produkten. Heute sind sie es und bei aller Bescheidenheit glaube ich, dass Hendrick’s nicht ganz unschuldig daran ist! Ich freue mich sehr, dass das Interesse an Gin wächst und täglich junge und enthusiastische Köpfe mit neuen Ideen an die wundersame Wachholderbeere treten.

An welche Zielgruppe richten Sie sich mit Hendrick’s Gin? An ebenso absurde und außergewöhnliche Menschen?
CoCo: Neugierige und mutige Menschen, Träumer und Entdecker. Wo andere niemals schlafen, schließen wir unsere Augen und spazieren gemeinsam durch die Nacht. Menschen, die sich nicht mit dem Alltäglichen zufrieden geben und dennoch die kleinen Dinge im Leben schätzen gelernt haben. Sie betrachten die Welt durch andere Augen. Haben Sie schon einmal durch ein Kaleidoskop geschaut oder würden Sie dies gern einmal tun? Na dann wissen Sie, von welchen Menschen ich spreche.

Welche Pläne haben Sie für das Jahr 2015, worauf dürfen wir uns freuen?
CoCo: Ich möchte nicht zu viel verraten, doch eines ist gewiss… Man darf auf außergewöhnliche Kooperationen mit unerwarteten Partnern jenseits der Gastronomie gespannt sein.

Ihr persönlicher Tipp: Einen Hendrick’s Gin genießt man am besten …
CoCo: …in guter Gesellschaft! Ich liebe meinen Hendrick’s Gin im Martini, trinke ihn sehr gerne mit Tonic Water, doch am liebsten trinke ich ihn mit Freunden – und selbstverständlich immer mit einer knackigen frischen Scheibe Salatgurke. Das nächste Mal vielleicht mit Ihnen?

Hendrick’s Gin | hendricksgin.com | facebook.com/hendricksgin

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Konstantin „CoCo“ Prochorowski für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Hendrick’s Gin weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]