Teaser Jägermeister Manifest

Dr. Berndt Finke und Nils Boese über den neuen Jägermeister Manifest

Mit dem neuen Jägermeister Manifest hat das traditionsreiche Familienunternehmen erstmals in seiner Geschichte eine Premium Line Extension des erfolgreichsten Kräuterlikörs der Welt auf den Markt gebracht. Das Produkt ist der Inbegriff der Markengeschichte, Mentalität, Attitüde und Mission von Jägermeister. Mehr als 56 Kräutern und eine über einjährige, doppelte Lagerung im kleinen und großen Eichenfass sowie ein Alkoholgehalt von 38% Vol. setzen neue geschmackliche Maßstäbe. Ein Manifest von und für den Kräuterlikör!

about-drinks sprach mit Dr. Berndt Finke (Leiter Rohwaren & Herstellung, verantwortlich für die Produkte) und Nils Boese (Global Brand Ambassador, Hubertus Circle) über den neuen Jägermeister Manifest.

Herr Dr. Finke, es gibt besondere Neuigkeiten bei Jägermeister – was genau?
Dr. Berndt Finke: Basierend auf der jahrzehntelangen Erfahrung unserer Destillateur-Meister ist es uns gelungen, das Premium-Produkt Jägermeister in das Super-Premium-Segment zu transportieren. Die langjährige Entwicklung war gekennzeichnet durch verschiedene Versuche in der Kräuterkomposition und der Lagerung von Weizenfeindestillat in Eichenholzfässern.

Warum hat man sich dazu entschlossen, dieses neue Produkt auf den Markt zu bringen?
Dr. Berndt Finke: Zu den Triebfedern der Entwicklung gehörten unser hoher Qualitätsanspruch, die ausgeprägte Kräuterkompetenz, sowie der Anspruch, die Kategorie eines Superpremium-Kräuterlikörs zu definieren.

Wer war an der Entwicklung beteiligt?
Dr. Berndt Finke: Die Tradition, Neues zu wagen, wird bis heute vom Unternehmen und der Unternehmerfamilie Mast gelebt. Aus diesem Selbstverständnis heraus haben wir nun den weltweit ersten Superpremium-Kräuterlikör kreiert. Jägermeister Manifest hat seine Basis in den Anfängen unserer Marke und definiert zugleich eine Produktkategorie neu. Manifest wurde gemeinschaftlich von unseren Destillateur-Meistern und der Abteilung „Global Innovation & Design“ entwickelt.

Beschreiben Sie uns den Kräuterlikör: Was ist das Besondere daran? Wie unterscheidet er sich von dem traditionellen Jägermeister?
Dr. Berndt Finke: Manifest besticht durch ein vollmundiges Wechselspiel der Geschmacksnoten, das mit einer süßlichen Anis- und Trockenobstnote beginnt, mit einer leichten Würze und Bitterkeit fortgeführt wird und mit vanillegeprägten Holzlagernoten seine Vollendung findet. Manifest baut auf dem bewährten Ansatz des klassischen Jägermeisters auf und bricht zugleich mit der Tradition: Mit reichem Erfahrungsschatz und größter Sorgfalt haben unsere Destillateur-Meister die original Jägermeister-Rezeptur konsequent weiterentwickelt und den Herstellungsprozess nochmals meisterlich verfeinert. Manifest stellt durch die neu gewonnene Geschmacksdimension eine höhere Oktave von Jägermeister dar.

Wie wird er hergestellt? Welche Zutaten werden verwendet?
Dr. Berndt Finke: Wie beim klassischen Jägermeister wird das Elixier ausschließlich auf Basis von Gewürzen, Kräutern, Wurzeln, Blüten und Früchten gewonnen. Für Manifest haben unsere Meister-Destillateure nicht nur die Vielfalt auf über 56 Kräuter erweitert, sondern auch die Anzahl der Mazerate von vier auf fünf erhöht.

Während die komplexen, aufeinander abgestimmten Mazerate für ein ganzes Jahr in alten Eichenfässern lagern, erzeugt die gesonderte Lagerung des Weizenfeindestillats in kleinen, jungen Eichenfässern neue Geschmacksakzente. Denn durch die Holzfasslagerung werden Holzinhaltsstoffe extrahiert, die geschmacklich zur Komplexität und einem „weichen Charakter“ beitragen. Die extra-intensiven Mazerate auf Basis von mehr als 56 Kräutern, die aufwändige Extraktion der Kräuter, ein etwas höherer Alkoholgehalt (38 statt 35% vol) sowie die unkonventionelle Doppel-Fassreifung machen den feinen Unterschied zum klassischen Jägermeister und versprechen eine neues Genusserlebnis.

Herr Boese, „Geschaffen für einen exklusiven Kreis von Kennern“ – welche Zielgruppe sprechen Sie mit dem Superpremium-Kräuterlikör genau an?
Nils Boese: Wir sprechen Genießer an, die fest im Leben stehen. Menschen mit Erfahrung im puren Genuss von fassgelagerten Spirituosen mit Freude an etwas mehr „Gaumenkitzel“ und dem Wunsch, ihre Gemeinschaft mit Freunden mit einem solch hochwertigen Produkt zu feiern.

Über welche Distributionswege wird das Produkt vermarktet? Ist es sowohl in der Gastro als auch im Handel erhältlich?
Nils Boese: Die Distribution erfolgt exklusiv über den GFGH und Duty Free. Neben dem GFGH und Duty Free ist es außerdem in der gehobenen Gastronomie erhältlich.

Vorgestellt wurde der neue Kräuterlikör in Berlin. Wie sah das Launch-Event aus? Wer war alles vor Ort?
Nils Boese: Das The Grand in Berlin eignete sich sehr gut, um unser neues Familienmitglied Jägermeister Manifest zu präsentieren. Dort konnten wir die zwei Ebenen sehr gut nutzen, um zunächst in den Herstellungsprozess einzuführen, und zeigen, welche Motivation wir haben, diese neue Kategorie besetzen zu wollen und zu können.

Das The Grand bot eine sehr gute Möglichkeiten für eine ungezwungene Verköstigung mit charmanter Erklärung des besonderen Geschmackverlaufs; und vor allem wo und wie sich geschmacklich die handwerklichen Fingerabdrücke im Produkt wiederfinden. Im Anschluss stand legeres Probieren sowohl von Manifest als auch von Jägermeister-Kreationen im Vordergrund. In einer für die Marke typischen Atmosphäre: wo aus Fremden Bekannte werden und aus Bekannten manchmal auch Freunde; typisch für Jägermeister manifestieren wir gemeinschaftliche schöne und gesellige Momente in der Gedankenwelt unserer Konsumenten.

Welche innovativen Möglichkeiten bieten sich im Bereich der Mixability durch das neue Produkt?
Nils Boese: Die Mixability ist meines Erachtens noch größer als bei Jägermeister, der mit seiner hohen Versatilität unerreicht ist. Manifest hat den Vorteil eines höheren Alkoholgehalts, einer geringeren Karamell- und höheren Kräuter-Beladung. Allerdings kommen die ganze Qualität und der Charakter des Produkts am besten pur zur Geltung.

Gibt es bereits einen Signature Drink?
Nils Boese: Der Signature Drink ist Manifest pur. Natürlich gibt es schon erfolgreiche Versuche, denn wir wären keine Bartender, wenn wir nicht versuchen würden, mit dem Produkt zu spielen, aber in der Kommunikation liegt der Fokus angesichts dieses herausragenden Produkts ganz klar auf dem Pur-Genuss. Wir empfehlen einen „sippable Shot“, also eine genussvolle und entschleunigte Variante des traditionellen Shots.

Welche weiteren Aktivitäten sind in Zusammenhang mit dem Launch noch geplant?
Nils Boese: Aktuell planen wir Tastings bei Barleuten, sogenannten Influencern in der Gastronomie in Deutschland und den Ländern, in denen wir Manifest ebenfalls vermarkten.

Jägermeister | jaegermeister.de | facebook.com/jaegermeisterDE

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Dr. Berndt Finke und Nils Boese für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Jägermeister weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link