Mr Black Teaser
Aus Australien

„Craft Coffee for the Night“: Gründer Tom Baker über seinen Mr Black Kaffeelikör

„For some, coffee is more than caffeine. It’s a religion. A ritual. It’s our culture. And if it’s yours, this is for you.“ Mr Black Roasters & Distillers wurde 2013 von dem preisgekrönten Destillateur Philip Moore und dem zum Kaffeeliebhaber gewordenen Kreativen Tom Baker in Australien gegründet. Dort, wo Kaffee – wie vielerorts auf der ganzen Welt – mehr als nur ein Heißgetränk ist. Kaffee bedeutet vielmehr Kultur, Ästhetik und Gemeinschaft. Mr Black hat es geschafft, genau das in eine Spirituose zu übertragen – den Mr Black Coffee Liquor. Nachdem man 2020 mit dem reinen Online-Vertrieb in Deutschland bereits erfolgreich war, geht die Marke den Vertrieb nun breiter an und hat sich dazu mit Perola zusammengetan.  

about-drinks sprach mit Tom Baker, Gründer und Geschäftsführer von Mr Black, über die Entstehung der Marke, die Herstellung des Likörs, den Vertrieb in Deutschland sowie seine Top-3-Cocktailrezepte.

Wie lange gibt es Mr Black schon?

Tom Baker: Mr Black gibt es jetzt seit etwas mehr als acht Jahren.

Tom Baker, Gründer von Mr Black. (© Guy Davies)

Woher kam die Idee für einen Kaffeelikör? Hatten Sie vorher schon Kontakt mit der Getränke- oder Spirituosenindustrie?

Tom Baker: Die kurze Antwort ist, dass ich einen Mann getroffen habe (meinen jetzigen Geschäftspartner Philip Moore), der einer der besessensten Destillateure der Welt ist. Uns beide verband die gemeinsame Liebe zu gutem Kaffee.

Wir beschlossen, etwas dagegen zu unternehmen, dass die meisten Kaffee-Liköre im Jahr 2013 grauenhaft waren: klebrig, unecht, süß. Zuvor hatte ich als kreativer Berater in der Spirituosen- und Kaffeebranche gearbeitet.

Wo wird der Likör hergestellt?

Tom Baker: Mr Black wird in unserer Destillerie in Erina, New South Wales, Australien, hergestellt. Das ist eine Autostunde nördlich von Sydney.

Welche Zutaten verwenden Sie dabei?

Tom Baker: Spezialitätenkaffee, Weizenwodka, Zucker und gefiltertes Wasser. Das war’s schon. Klingt einfach, aber es hat fast ein Jahrzehnt gedauert, bis die Rezeptur perfekt war.

Wie viel Koffein enthält der Likör?

Tom Baker: Eine 30-ml-Portion Mr Black enthält ein Viertel bis ein Drittel einer Tasse Kaffee. Also etwas, aber nicht genug, um den Schlaf zu ruinieren.

„Craft Coffee for the Night“: Welche Zielgruppe sprechen Sie mit dem Produkt an?

Tom Baker: Wir sind der Kaffee für Cocktailliebhaber und der Kaffee für Spirituosentrinker. Wer gerne Cocktails trinkt oder einfach gerne Spirituosen trinkt, für den ist Mr Black genau das Richtige.

Über welche Vertriebskanäle wird Mr Black in Deutschland vermarktet? Seit wann ist er hier auf dem Markt?

Tom Baker: Auf dem Höhepunkt der Pandemie im Juli 2020 haben wir uns entschlossen, den deutschen Markt zu testen. Wir boten Mr Black ausschließlich online über Tastillery und Amazon an. Die Ergebnisse waren wirklich gut – wir verkauften eine Menge Mr Black an kaffeebegeisterte Deutsche.

Eineinhalb Jahre später hatten wir das Gefühl, dass die Zeit reif war, Mr Black in einen breiteren Vertrieb zu bringen. Wir haben uns wirklich bemüht, den richtigen Partner zu finden.

Wie kam die Zusammenarbeit mit Perola zustande? Was erhoffen Sie sich von ihr?

Tom Baker: Wir waren auf der Suche nach einem Vertriebspartner, der über eine starke Erfolgsbilanz beim Aufbau von Marken, ein komplementäres Portfolio, ein gutes Verständnis für den Verkauf von Craft-Spirituosen und ehrgeizige Wachstumspläne verfügt. Wir freuen uns darauf, Mr Black gemeinsam mit Perola auf dem deutschen Markt zu etablieren.

Wer selbst probieren möchte: Mr Black eignet sich auch für Cocktails. Verraten Sie uns Ihr Top-3-Rezepte!

Tom Baker: Meine drei Favoriten sind ein Cold Brew Old Fashioned (zu gleichen Teilen Mr Black und Rye mit einem Schuss Bitters), ein Espresso Martini (60 ml Mr Black, 30 ml Espresso, geschüttelt) oder ein Coffee Negroni (30 ml Mr Black, 30 ml Gin, 30 ml Campari, gerührt).

Übrigens: Vom 10. bis 24. Dezember veranstaltet Perola auf Instagram die Coffee Cocktail Weeks mit Mr Black. Jeden Tag postet ein anderer Mixologe / Cocktail Blogger einen Drink mit Mr Black auf seinem Profil. Das Ganze kann man als Story-Highlight auf der Instagram-Seite von Perola sehen – und natürlich nachmixen. 

Mr Black | mrblack.co | facebook.com/mrblackspirits | instagram.com/mrblackspirits

Perola GmbH | perola.eu | facebook.com/perolagmbh | instagram.com/perola_finespirits

+++ Wir bedanken uns bei Tom Baker für das offene und sehr interessante Interview und wünschen weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link