cola neben tastatur
Neuer Tarifvertrag

CCEP DE und Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten vereinbaren Anspruch auf mobile Arbeit

Mit der Corona-Pandemie hat sich der Trend hin zu neuen, flexibleren Arbeitsmodellen deutlich beschleunigt. Gemeinsam haben Coca-Cola European Partners Deutschland (CCEP DE) und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ab dem 1. August 2021 einen neuen Tarifvertrag für mobiles Arbeiten vereinbart.

Damit reagieren die CCEP DE und die NGG auf den Wunsch vieler Mitarbeitenden nach mehr Flexibilität bei der Arbeit – auch über die Pandemie hinaus. Gerade die Zeit unter Pandemie-Bedingungen hat bestätigt, dass die mobile Arbeit nicht nur funktioniert, sondern auch sehr geschätzt wird.

Mobiles Arbeiten für mehr Flexibilität

Um den individuellen Wünschen der Mitarbeitenden gerecht zu werden, schaffen die CCEP DE und NGG den Rahmen für flexible Arbeit und gewähren, dass 40 Prozent der individuellen Arbeitszeit pro Monat mobil gearbeitet werden dürfen. Auch darüber hinaus kann mobile Arbeit im Team zwischen Mitarbeitenden und Führungskraft verabredet werden. Damit machen das Unternehmen und die Gewerkschaft NGG aus einem Trend ein zukunftsfähiges und tarifvertraglich geregeltes Arbeitskonzept, das Mitarbeitende freiwillig nutzen können.

„Wir wollen mobiles Arbeiten so einfach, pragmatisch und flexibel als möglich gestalten und umsetzen. In der kommenden Zeit werden wir weitere Erfahrungen sammeln und lernen, wie die hybride Zusammenarbeit in den Teams läuft. Ziel ist es, eine „gute Mischung“ und passende Ausgestaltung zu finden“, erläutert Felicitas von Kyaw, Geschäftsführerin Personal bei der CCEP DE.

Das bedeutet auch, dass in Absprache mit Führungskräften dieser Rahmen im Einzelfall individuell angepasst werden kann. „Wir glauben an die Selbstorganisation und Eigenverantwortlichkeit unserer Mitarbeitenden und Führungskräfte. Das macht der neue Tarifvertrag abermals deutlich“, unterstreicht von Kyaw.

Micha Heilmann, Verhandlungsführer der Gewerkschaft NGG: „Wichtig war uns, mobiles Arbeiten für diejenigen dauerhaft möglich zu machen, die das wollen. Wer nur im Büro arbeiten will, kann dies auch in Zukunft. Wir haben gemeinsam mit der CCEP DE einen verlässlichen Rahmen für die Mitarbeitenden geschaffen.“

Solange die Pandemie anhält arbeiten Mitarbeitende, sofern möglich, im Sinne des bestmöglichen Gesundheitsschutzes weiterhin von zu Hause. Die Büros sind unter den Hygieneauflagen geöffnet.

Über Coca-Cola European Partners Deutschland

Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE) ist mit einem Absatzvolumen von mehr als 3,5 Milliarden Litern (2020) das größte deutsche Getränkeunternehmen. CCEP DE ist für die Abfüllung sowie den Verkauf und Vertrieb von Coca-Cola Markenprodukten in Deutschland verantwortlich. Das Unternehmen betreut ca. 325.000 Handels- und Gastronomiekunden und beschäftigt rund 7.000 Mitarbeitende. CCEP DE ist Teil von Coca-Cola Europacific Partners (CCEP).

Über die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ist die Fachgewerkschaft für die Lebensmittelwirtschaft und das Gastgewerbe. Sie vertritt in diesen Bereichen die Interessen ihrer rund 200.000 Mitglieder.

Quelle: Coca-Cola European Partners Deutschland GmbH (CCEP DE)
Titelbild: ©iStockphoto | Sevil Azeri

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link