Warsteiner: Neue Marketingkooperation und Prozessgewinn

Die Warsteiner Brauerei hatte in den vergangenen Tagen gleich zwei positive Nachrichten zu vermelden: Zum einen konnte man den Kosmetikhersteller L’Oréal als Marketingpartner gewinnen, zum anderen verurteilte ein Gericht den Mann, der Brauerei-Chefin Catharina Cramer zu Beginn des Jahres erpresst hatte.

Für alle Warsteiner-Trinker liegt im nächsten Jahr eine kleine Überraschung in den Bierkästen bereit. Ab Mitte Januar gibt es zu jedem Kasten ein exklusives Männer-Pflegeset der französischen Marke L’Oréal. Grund dafür ist die Marketingkooperation, die die Brauerei aufgrund des 260-jährigen Jubiläums im kommenden Jahr mit dem Kosmetikkonzern geschlossen hat.

Gute Neuigkeiten gab es auch vom Prozess gegen den Mann, der Brauerei-Chefin Catharina Cramer zu Beginn des Jahres erpresst hatte. Der 51-Jährige hatte sie zuerst aufgefordert, 478 Millionen Euro zu zahlen, später verlangte er noch 2 Millionen Euro. Bei Nichtzahlung habe er angedroht, dass Cramer die zweite Hälfte ihres Umsatzes auch noch verlieren werde. Das Schöffengericht Soest verurteilte den Mann nun zu einer Bewährungsstrafe, wie „merkur-online“ berichtet.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link