Voelkel Teaser

Voelkel – die Naturkostsafterei: Tradition und Qualität seit fast 80 Jahren

Die Naturkostsafterei Voelkel produziert seit der Gründung im Jahre 1936 nach ökologischen Prinzipien und seit den 50er-Jahren nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Auch die Natürlichkeit wird im Unternehmen ganz groß geschrieben – und das wissen die Kunden zu schätzen. Mit über 180 Produkten bietet Voelkel diesen ein riesiges Sortiment, das ständig erweitert wird. Die neueste Ergänzung im Portfolio sind die Vegan to go-Säfte, die seit Frühjahr dieses Jahres unter dem Motto „Vielfalt für unterwegs – Der vegane Snack aus der Flasche – mit Quinoa-Power“ auf dem Markt sind.

Im Interview spricht Julia Granobs, Voelkel Marketing, über diese neuen Säfte, das Unternehmen und die anderen Produkte sowie die Voelkel-Stiftung und deren Aufgaben.

Zuerst zu Ihnen, Frau Granobs: Wie genau sieht Ihr Aufgabenbereich bei Voelkel aus?
Julia Granobs: Ich arbeite bei Voelkel seit gut sechs Jahren im Marketing und betreue heute den Bereich PR/Öffentlichkeitsarbeit sowie verschiedene Projekte.

Wie sah Ihr Werdegang in der Branche aus, bevor Sie zu Voelkel gekommen sind?
Julia Granobs: Bereits während meines Studiums zum Master of Science Oecotrophologie, mit dem Schwerpunkt Ernährungswirtschaft, habe ich bei der Zeitschrift essen&trinken gearbeitet. Nach erfolgreichem Studienabschluss konnte ich meine Marketingkenntnisse in der Marketinggesellschaft Niedersachsen vertiefen, bevor ich als Produktmanagerin bei Voelkel angefangen habe.

Was ist das Besondere an dem Unternehmen? Was hat es, das andere nicht haben?
Julia Granobs: Wir wirtschaften seit der Firmengründung 1936, also seit fast 80 Jahren, nach ökologischen Prinzipien und seit den 50er-Jahren nach biologisch-dynamischen Richtlinien. Die Rohwaren für unser vielfältiges Sortiment stammen ausschließlich aus kontrolliert biologischem und biologisch-dynamischen Anbau.

Worin unterscheiden sich Ihre Produkte von den Säften anderer Hersteller?
Julia Granobs: Wir arbeiten ausschließlich mit Direktsäften. Direktsaft wird direkt aus frischen Früchten gepresst. Ein Direktsaft enthält nur fruchteigene Aromen und das fruchteigene Wasser, dass das Obst während seiner Reifezeit eingelagert und gebildet hat. Bei einem Saft aus Konzentrat wird dem Saft das fruchteigene Wasser entzogen, die dabei flüchtigen, natürlichen Aromen werden aufgefangen. Vor dem Abfüllen werden dem Konzentrat Wasser und die aufgefangenen Aromen zugesetzt. Diese Aromen müssen aber nicht aus genau den Früchten stammen, aus denen das Konzentrat ursprünglich entstanden ist. Das steht für uns nicht im Sinne des Naturkostgedankens. Für uns und unsere Kunden stehen Natürlichkeit und Ursprünglichkeit im Vordergrund.

Wir kennen rund 98% unserer Lieferanten persönlich. Die sorgfältig ausgewählten Frucht- und Gemüsesorten unserer Anbaupartner werden in unserer Naturkostsafterei schonend und werterhaltend gepresst und der Direktsaft anschließend durch ein spezielles Kurzzeiterhitzungsverfahren pasteurisiert. So bleiben der ursprüngliche, fruchttypische Geschmack und auch die natürlichen Pflanzeninhaltsstoffe, wie Vitamine und Mineralstoffe, weitestgehend erhalten. Der Saft für unsere feldfrischen Gemüsesäfte wird sogar direkt nach dem Pressen in Flaschen abgefüllt. Ein großes Tanklager nimmt dagegen die schonend pasteurisierten Direktsäfte auf – bis sie zu unseren zahlreichen, genussvollen Rezepturen wie zum Beispiel den 7 Zwerge Kindersaft, Multi Natur oder Apfel-Mango vereint werden. Wir achten stets darauf, die Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Der Transport exotischer Fruchtsorten erfolgt umweltschonend per Schiff. Damit Platz und Energie gespart werden und die wertgebenden Inhaltsstoffe der vollreifen Früchte erhalten bleiben können, verarbeiten einige unserer Partner ihre Früchte bereits vor Ort zu Saft oder Püree. Qualität und Verarbeitungsschritte werden regelmäßig von uns überwacht.

Sie haben es angesprochen: Voelkel ist eine Naturkostsafterei. Also wird auch auf die Natürlichkeit besonderes Augenmerk gelegt?
Julia Granobs: Bei der Herstellung von Voelkel Naturkostsäften werden die Zertifizierungsvorschriften des Demeter-Verbandes, die EG-Bio-Verordnung sowie die Richtlinien des Bundesverbandes Naturkost Naturwaren (BNN) eingehalten. Zusätzlich ist die Produktion nach den ISO- (International Organization for Standardization) und IFS-Standards (International Food Standards) zertifiziert.

Das Qualitätsmanagement im Hause Voelkel ist nach der DIN EN ISO 9001 zertifiziert und dient dem Zweck, die Anforderungen an die Produktsicherheit zu erfüllen und die Auswirkung der Produktion auf die Umwelt zu minimieren. Regelmäßige Audits durch unabhängige Prüfer stellen die Einhaltung der Richtlinien sicher. In zwei hausinternen Laboren wird laufend die Qualität der Produkte überwacht. Alle Roh- und Fertigwaren lassen sich somit lückenlos rückverfolgen.

Die Naturkostsäfte werden mithilfe modernster Maschinen abgefüllt. Trotzdem spielen Handwerk und traditionelle Herstellungsmethoden eine große Rolle bei Voelkel. Denn Naturkostsäfte sind keine Massenprodukte. Das breite Sortiment verlangt vor jeder Füllung aufwendige Einstellungen an den Anlagen. Die Chargen sind, gemessen an Herstellern konventioneller Getränke, sehr klein. Hinzu kommen innovative Produkte mit aufwändigen Entwicklungs- und Herstellungsphasen. Nur durch jahrzehntelange Erfahrung und gut ausgebildete Fachkräfte können wir diese geschätzte Voelkel-Qualität liefern.

Was hat es mit der Voelkel-Stiftung auf sich?
Julia Granobs: Um den ökonomischen, ökologischen und sozialen Bedürfnissen und Herausforderungen, welche die Zukunft mit sich bringt, gerecht zu werden, hat Familie Voelkel Ende 2011 die Voelkel-Stiftung ins Leben gerufen. Neben der Firmenentwicklung der Voelkel GmbH im Sinne der biologisch-dynamischen Gründungsidee, dient die Voelkel-Stiftung der Förderung des ökologischen Landbaus regional und weltweit, sie schafft und erhält Arbeitsplätze und bietet den Mitarbeitern die Sicherung ihrer Lebensgrundlagen und die Pflege eines Bewusstseins für Nachhaltigkeit und moralische Werte. Für die Anbaupartner im Bereich der ökologischen Landwirtschaft bedeutet die Voelkel-Stiftung die Sicherung einer weiterhin verlässlichen und fairen Handelspartnerschaft, die ihnen ermöglicht ihre Betriebe im Sinne des Natur- und Umweltschutzes auszubauen und weiterzuführen. Auch das soziale Engagement und die Unterstützung verschiedener Wasserprojekte, regional und weltweit, ist ein fester Bestandteil der Voelkel-Philosophie.

Unter dem Leitsatz „Verantwortung für Mensch und Natur“ steht alles Handeln unserer Naturkostsafterei. Das Wohl unserer Kunden, Mitarbeiter und Partner bei allen Entscheidungen zu berücksichtigen, mit den natürlichen Ressourcen schonend und werterhaltend umzugehen und die alltägliche Umsetzung laufend zu optimieren ist und bleibt uns als Bio-Pionier eine Herzensangelegenheit. Grundlage für eine zukunftsfähige Landwirtschaft ist für uns gesunder Boden, sauberes Wasser, biologische Vielfalt und ökologische Bauernhöfe. Gründungsimpuls unserer Naturkostsafterei war schon vor über 80 Jahren die Idee der biodynamischen Landwirtschaft. Diesen zu wahren und auszubauen, dafür machen sich heute bereits die dritte und vierte Generation stark. Gemeinsam legen sie den Schwerpunkt auf hochwertige Naturkostsäfte in Bio- und Demeter-Qualität und sie setzen sich für ein langfristig ausgerichtetes Handeln und Wirtschaften im Einklang mit Mensch und Natur ein.

Wie viele Produkte umfasst das Voelkel-Portfolio aktuell?
Julia Granobs: Die Angebotspalette mit über 180 verschiedenen Produkten reicht heute von edlen Muttersäften, über wohlschmeckende Gemüsesäfte bis hin zu köstlichen Direktsäften und erfrischenden Fruchtsaftvariationen wie die BioZisch-Limonaden.

Die neusten Produkte sind die Voelkel Vegan to go-Säfte. Erzählen Sie uns etwas darüber!
Julia Granobs: Markteinführung der Produktreihe Vegan to go war im Frühjahr 2015 unter dem Motto: Vielfalt für unterwegs – Der vegane Snack aus der Flasche – mit Quinoa-Power. Die köstlichen Flaschenmahlzeiten gibt es in sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen. Und alle mit Quinoa, dem Goldreis der Inka, und einem speziellen Kick für jeden Geschmack. In der kleinen 0,28 Liter-Flasche sind sie ideal zum Mitnehmen, für Reisen und natürlich für Vegetarier, Veganer und alle, die einen kleinen Nährstoff-Kick gut gebrauchen können. Alle Zutaten der raffinierten Sorten stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, sind vegan und glutenfrei. Die Geschmacksrichtungen der eiweißreichen Powerfläschchen reichen von fruchtig-frisch über schokoladig bis hin zu exotisch-herzhaft.

Quinoa – der Alleskönner in der Voelkel-Flasche mit dem besonderen Plus: Schon bei den Inkas diente das sogenannte Pseudogetreide als wichtige Nahrungsquelle und Heilmittel. Es enthält alle essentiellen Aminosäuren und hat einen hohen Eiweißgehalt, zusätzlich ist es reich an wichtigen Mineralstoffen, wie Eisen und Magnesium. Daher ist Quinoa besonders für Vegetarier und Veganer eine gesunde Ergänzung auf dem Speiseplan. Das Gewächs stammt aus der gleichen Familie wie Amarant und ist von Natur aus glutenfrei. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit ist es eine beliebte Kohlenhydratquelle. Diese besonderen Eigenschaften der Pflanze hat Voelkel sich zu Nutze gemacht und Quinoa mit fruchtigen und herzhaften Säften gemixt.

„Kraftprotz“ verspricht aktiven Snackern Matcha-Power, Naschmäulchen können sich mit „Schokoschnute“ verwöhnen, für Wagemutige ist der herzhafte „Verschärfer“ mit Chili vielleicht noch spannender. Die anderen Sorten enthalten Baobab, Mandelmus oder Kurkuma. Perfekt für alle, die eine Stärkung suchen – ob als Start in den Tag, für das Nachmittagstief bei der Arbeit oder einfach so für Zwischendurch.

Wie sehen die weiteren (Produkt-)Planungen für dieses Jahr aus? Steht noch etwas an?
Julia Granobs: Wir haben in diesem Jahr bereits 32 Neuprodukte auf den Markt gebracht und werden uns den Rest des Jahres nun zurückhalten. ;-)

Voelkel | voelkeljuice.de | facebook.com/Voelkel-Naturkostsäfte

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Julia Granobs für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Voelkel weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link