Teaser Siegfried Wonderleaf

Siegfried Wonderleaf: Raphael Vollmar und Gerald Koenen präsentieren Deutschlands ersten „alkoholfreien Gin“

Ein April-Scherz zu einem alkoholfreien Gin auf Instagram im Jahr 2016, der bei den Fans sehr gut ankam, hat damals alles losgetreten. Etwas mehr als zwei Jahre später wird aus dem einstigen Spaß Realität: Raphael Vollmar und Gerald Koenen, die Geschäftsführer der Rheinland Distillers GmbH, präsentieren jetzt ihren alkoholfreien Siegfried Wonderleaf als Pendant zu ihrem weltweit hoch dekorierten Siegfried Gin. Die Markteinführung ist für Ende ab August 2018 geplant – und diesmal ist es kein Scherz!

about-drinks sprach mit Raphael Vollmar und Gerald Koenen, den beiden Geschäftsführern der Rheinland Distillers GmbH und Erfindern des Siegfried Gins, über das Produkt, die Idee sowie Herstellung und fragt nach der Verkehrsbezeichnung für das Produkt sowie nach der Alkoholbesteuerung.

Nach Gin und Vodka haben Sie sich etwas Neues, das es aus Deutschland noch nicht gibt, ausgedacht. Was?
Gerald Koenen: Auch wenn der Name „Siegfried Wonderleaf“ bei Gin-Kennern im ersten Moment den Gedanken an Gin auslösen mag, ist Wonderleaf kein Gin, sondern unsere Antwort auf das immer größer werdende Verlangen nach einer alkoholfreien Alternative.

Woher kam die Idee zu einem „alkoholfreien Gin“?
Raphael Vollmar: Wir haben vor ein paar Jahren einen Aprilscherz auf Instagram gepostet. Dieser Beitrag hat so unerwartet positive Reaktionen hervorgerufen, dass uns der Ehrgeiz gepackt hat und wir nicht anders konnten, als das Produkt zu entwickeln. Einfach war diese Entwicklung jedoch nicht.

Es gibt mit Seedlip bereits ein Gin-ähnliches, alkoholfreies Getränk aus Großbritannien. Sind die Produkte vergleichbar?
Gerald Koenen: Von der Idee her sind die Produkte ähnlich. Es gibt neben dem unterschiedlichen Geschmacksprofil aber noch zwei gravierende Unterschiede: Wonderleaf ist günstiger als Seedlip und ist damit viel nutzbarer für die Gastronomie. Soweit wir wissen, ist es Seedlip momentan mangels Verkehrsfähigkeit in Deutschland nicht erlaubt, verkauft zu werden.

Alkoholfreies Bier ist in Deutschland weiterhin auf Wachstumskurs. Gibt es Ihrer Meinung nach aber auch einen Markt für diese Art von alkoholfreien Getränken in Deutschland? Wer gehört zur potenziellen Zielgruppe?
Raphael Vollmar: Die Zielgruppe derer, die keinen Alkohol trinken wollen oder dürfen, ist in den letzten Jahren immer größer geworden. Neben der offensichtlichen Zielgruppe der Schwangeren und stillenden Mütter gibt es eine stark wachsende Gruppe der Anhänger der „Healthy Living“-Bewegung, die wenig oder keinen Alkohol konsumieren möchten, aber das erfrischende, Botanical-basierte Geschmacksprofil eines Gin & Tonic nicht vermissen wollen.

Wie wird das Produkt hergestellt? Wo liegt der Unterschied zur Herstellung eines „normalen“ Gins?
Gerald Koenen: Wir haben lange daran getüftelt, wie man die Aromen unserer charakteristischen Botanicals für ein alkoholfreies Getränk durch Destillation extrahieren kann. Das genaue Verfahren können wir natürlich nicht verraten, aber soviel sei gesagt: Wir extrahieren die Aromen ähnlich wie bei einem „normalen“ Gin durch die Destillation klassischer Botanicals. Selbstredend verwenden wir nur natürliche Botanicals. Künstliche Aromen lehnen wir kategorisch ab.

Schmeckt der Siegfried Wonderleaf tatsächlich auch wie Gin? Wie unterscheidet er sich sonst geschmacklich vom alkoholhaltigen Siegfried Gin?
Gerald Koenen: Den Geschmack einer alkoholischen Spirituose kann man nicht imitieren und sollte das – unserer Meinung nach – auch gar nicht erst versuchen. Das Besondere an Siegfried Gin ist ja nicht der Alkohol an sich, sondern die Aromenvielfalt und deren Balance. Genau diese wollten wir in eine alkoholfreie Alternative übertragen. Der Geschmack ist bewusst anders, aber „ziemlich“ sehr gut. Sie sollten es probieren!

In welche Getränkekategorie fällt das neue Produkt? Wie sieht es mit der Alkoholbesteuerung für das Produkt aus?
Raphael Vollmar: Gin ist es nicht, Sirup ist es nicht, AFG ist es nicht – laut Bundesverband überlegt man auf europäischer Ebene, wie man die Kategorie bezeichnen soll. Wonderleaf ist jedenfalls bei den Gins zu finden, auch wenn mangels Alkohol keine Alkoholbesteuerung Anwendung findet.

Verwendet man den Siegfried Wonderleaf genauso für Cocktails wie „normalen“ Gin? Oder gibt es besondere alkoholfreie Drink-Kreationen?
Gerald Koenen: Erlaubt ist, was gefällt! Wir sind gespannt, in welchen Bereichen Wonderleaf seinen Einsatz findet. Wir haben schon viel damit „gespielt“ – auch in der Küche …

Gin, Vodka, Wonderleaf. Liegen die nächsten Ideen schon in der Schublade? ;-)
Raphael Vollmar: Unser nächstes Projekt liegt in der Tat schon in der Schublade, ist aber eher der Tatsache geschuldet, dass wir aus allen Nähten platzen und dringend mehr Platz benötigen. Wenn alles so funktioniert, wie wir es uns vorstellen, werden wir dieses Jahr noch umziehen.

Siegfried Gin | siegfriedgin.com | facebook.com/siegfriedgin | instagram.com/siegfriedgin

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Raphael Vollmar und Gerald Koenen für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Siegfried Gin und encore Vodka weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link