Servus TV Logo

Red Bull: Servus TV stellt Sendebetrieb nun doch nicht ein

Im Mai dieses Jahres teilte die Red Bull Media House GmbH mit, dass der Sendebetrieb ihres österreichischen Privatfernsehsenders Servus TV hierzulande eingestellt würde. Im Juli wurde es dann konkreter: Zum Ende dieses Jahres sollte Schluss sein, so die Tochterfirma der Red Bull GmbH weiter. Nun das Servus vom Servus: Der Sendebetrieb läuft auch 2017 weiter.

Wie verschiedene Medien berichten, bestätigte Servus TV diesen Schritt am Dienstag bereits. „Die sehr positive Resonanz von TV-Zuschauern, Kunden und Agenturen, die uns in den letzten Wochen und Monaten erreicht hat, hat uns außerdem motiviert, zum neuen Online-Angebot, den Sendebetrieb von Servus TV im klassischen TV-Bereich fortzusetzen, weiter auch auf diesem Weg erreichbar zu bleiben und das Vermarktungspotenzial abzurunden“, wird der Sender im offiziellen Statement auf W&V zitiert.

Dazu solle das digitale Angebot weiter ausgebaut werden. Auf Servus.com werde 2017 dann eine übergreifende Digital-Plattform entstehen, die erstmals alle Servus-Marken unter einem Dach vereint: Servus TV, Servus Magazin, Servus am Marktplatz und die Servus Bücher, hieß es weiter.

Noch im Juli sah alles anders aus: Red Bull gab an, Jahr für Jahr einen dreistelligen Millionenbetrag in den Sender investiert zu haben, die aktuelle Markt- und Wettbewerbssituation dennoch keine wirklich positive Entwicklung erwarten ließe. Ob sich Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz nun tatsächlich aufgrund der positiven Resonanz von TV-Zuschauern, Kunden und Agenturen umentschieden hat oder doch mehr dahinter steckt, bleibt noch abzuwarten.

Bildquelle: Red Bull Media House GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link