Teaser Prütt Kaffee Gin

Prütt Kaffee Gin – Herr Hases Kaffee und Sasses Destillationskunst

Gin ist in den vergangenen Jahren zu der Trendspirituose schlechthin geworden. Noch immer ist dieser Hype in Deutschland ungebrochen. Kaffee war in den letzten Jahren das beliebteste Getränke der Deutschen – sogar noch vor dem Mineralwasser. Das Team von Prütt Kaffee Gin hat diese beiden Getränke genommen und sie miteinander kombiniert. Hergestellt wird der London Dry Gin in Münster aus Bohnen aus Papua-Neuguinea und Äthiopien und zwölf hochwertigen Botanicals. Die Bohnen werden in der Herr Hase Kaffeerösterei frisch geröstet, die Mazeration und Destillation finden in der Feinbrennerei Sasse statt. So entsteht der „maybe first coffee gin in the world“.

about-drinks sprach mit Björn Bochinski, Co-Founder & Master Distiller, über Gin, Kaffee und die Kombination aus beiden.

Herr Bochinski, Sie sind der weltweit erste Korn-Ambassador. Jetzt haben Sie Ihren eigenen Gin gemacht. Warum das?
Björn Bochinski: Eigentlich war es genau andersrum. Über unseren Gin bin ich mit Frank Wigger und Rüdiger Sasse zusammengekommen, da wir unseren Gin von Anfang in der Feinbrennerei Sasse gebrannt haben und es auch weiterhin tun. Ich war direkt begeistert von dem Feingefühl und dem Traditionshandwerk dort. Ich erinnere mich noch, als ich das erste Mal vor Ort in Schöppingen war und ich nachher zu meiner Freundin gesagt habe „Hier würde ich gerne arbeiten. Ich weiß nur nicht als was.“ Ein paar Monate später stand dann „Korn Ambassador – Feinbrennerei Sasse“ auf meiner Visitenkarte. Schon sehr lustig, wie sich manche Sachen entwickeln.

Korn ist sehr faszinierend und unsere Brennerei setzt sich schon seit mehr als 300 Jahren mit „Craft“- und Korn-Brennerei auseinander. Für mich ist auf der einen Seite das Thema „Korn und Bar“ unglaublich spannend und ich bin dankbar, jeden Tag etwas Neues in der Brennerei zu lernen. Auf der anderen Seite finde es auch faszinierend, eine eigene Marke aufzubauen und einfach mal Sachen auszuprobieren und eigene Erfahrungen zu sammeln. Alle bei Prütt Kaffee Gin haben einen eigenen Full-Time-Job und das macht Prütt auch für alle so interessant und angenehm. Wir können machen, was wir wollen, und lernen jeden Tag dazu. Sebastian Bron ist Bartender und vertritt Prütt in der Barwelt, ich hingegen bin in dieser Welt das Gesicht für Korn und kümmere mich im Hintergrund um viele andere Belange bei Prütt Gin, Sven Hasenclever ist Kaffeeröster und für das Thema „Kaffee“ zuständig und Falk Scholze ist Spirituosenhändler und kümmert sich entsprechend um Distribution und Logistik. Aber eigentlich ist jeder von uns „Mädchen für alles“.

Wie kamen Sie zu der Idee, Gin mit Kaffee zu kombinieren?
Björn Bochinski: Ich habe mit Sven schon damals in einem Callcenter zusammengearbeitet. Ich als Programmierer und er als Controller. Ich war bereits lange in der Barszene unterwegs und Sven hatte bereits seinen ersten Kaffeeröster und begann gerade nebenbei das Rösten. Wir haben schon häufiger zusammen Kaffee und Cocktails kombiniert und da ich auch auf der MS Günther, einem Partyschiff in Münster, Gin-Tastings organisiere und man immer mehr schräge Zutaten in neuen Gins entdecken konnte, haben wir uns irgendwann gefragt, warum es keinen Gin mit Kaffee als Botanical auf dem Markt gibt? Als irgendwann Frank Wigger und Rüdiger Sasse an Bord der MS Günther für eine Vorbesprechung einer gemeinsamen Veranstaltung waren, habe ich sie direkt gefragt. Das war der Startschuss für unseren Kaffee Gin und die ersten gemeinsamen Versuche. Nach acht Versuchen – wobei der erste schon erstaunlich gut war – haben wir unseren ersten Batch rausgebracht.

Wer war an der Entwicklung beteiligt?
Björn Bochinski: An der Entwicklung waren wir vier von Prütt Kaffee Gin zusammen mit der Feinbrennerei Sasse beteiligt. Immer wieder sind wir mit den Flaschen in die Bars in Münster gerannt, haben uns Cocktails mixen lassen uns Feedback der Bartender geholt und schließlich irgendwann die erste richtige Flasche in der Hand gehabt. Das war schon ein starkes Gefühl!

Wie und wo wird die Spirituose hergestellt?
Björn Bochinski: Wir produzieren komplett im Münsterland. Wir haben nie wirklich vorgehabt, ihn vorrangig als regionalen Gin zu vermarkten, da das Hauptaugenmerk ja der Kaffee war. Irgendwann fiel uns aber auf, dass wir ja alle Schritte wirklich im Münsterland machen und sind direkt von Anfang an dem Münsterland Siegel beigetreten. Dieser Verein unterstützt regionale Produzenten und Händler und verbürgt sich für die regionale Herstellung. Gin wird ja häufig regional gespielt, leider ist nur die Firmenadresse meist das einzig regionale an der Spirituose. Bei uns wird der Alkohol in Schöppingen gebrannt, wir mazerieren vor Ort selber ohne die Verwendung irgendwelcher Aromen oder Fremddestillate, wir rösten unseren Kaffee selber in Münster und jeder von uns wohnt auch in Münster. Auch wenn sich bei uns vieles um Kaffee dreht, ist das Münsterland ein elementarer Bestandteil unseres handwerklichen kleinen Gins. Das sieht man auch ein wenig an der westfälischen Kachelspiegeloptik.

Prütt ist ja – entgegen des Namens – sicher nicht im Gin. Welche Zutaten sind stattdessen enthalten?
Björn Bochinski: Nein, Prütt ist tatsächlich nicht drin. Dank Sven, dem Gründer der Herr Hase Kaffeerösterei, haben wir hervorragende Bohnen und Röstqualitäten. Wir haben uns nach vielen verschiedenen Versuchen am Ende für zwei besondere Kaffeesorten entschieden. Zum einen der Sigri aus Papua-Neuguinea mit feinen Zitrusnoten und Yirgacheffe Aramo aus Äthiopien, der wunderschöne Blaubeertöne mitbringt. Beide sind sehr modern und eher hell geröstet. Ansonsten sind natürlich noch eine Menge Wacholderbeeren, ein wenig Zitrone und Orange und ein paar weitere Kräuter und Wurzeln, die alles harmonisch abrunden, drin.

Gibt es bereits vergleichbare Produkte?
Björn Bochinski: Wir haben uns im Vorfeld jeden Tag aufs Neue informiert und geforscht und haben tatsächlich keinen Gin gefunden, der seinen Schwerpunkt auf Kaffee legt und dazu auch noch als „London Dry Gin“ produziert wird. Allerdings gibt es so unglaublich viele Gins auf der Welt. So sind wir also der „maybe first coffee gin in the world“ oder vielleicht auch nicht.

Beschreiben Sie den Gin: Wie wirkt sich der Kaffee auf den Geschmack aus?
Björn Bochinski: Das faszinierende an dem Gin ist vor allem, dass er pur sehr nach einem „normalen“ Gin schmeckt und die Kaffeenoten förmlich explodieren, sobald ein wenig Schmelzwasser, Tonic oder weitere Zutaten hinzukommen. Die Kaffeebohnen bringen gerade in viele klassische Cocktails einen ganz neuen und sehr spannenden Twist.

Über welche Distributionswege wird der Prütt Kaffee Gin vermarktet?
Björn Bochinski: Mit der Vodkakultur GmbH haben wir einen eigenen Distributor, der sich bei uns auch um die Logistik kümmert. Zusätzlich haben wir einen eigenen Webshop für die Direktvermarktung. Uns ist wichtig, dass wir an Händler verkaufen, die unseren Gin auch beraten können. Es ist halt ein Nischenprodukt, welches z.B. in einem Discounter einfach keinen Sinn machen würde.

Gibt es bereits Signature Drinks oder Empfehlungen, wie der Kaffee Gin hinter der Bar verwendet werden kann?
Björn Bochinski: Der erste Drink, der uns begeistert hat, war ein einfacher Gin Sour oder auch ein Gin Fizz. Wo andere Gins mit ihrem eher zitruslastigen Profil keinen besonderen Mehrwert bieten, ist hier der zusätzliche Kaffee unglaublich interessant. Probiert doch einfach mal einen Prütty Sour, einen Negroni oder Martini. Eigentlich fanden wir ihn in sämtlichen klassischen Cocktails herausragend.

Prütty Sour
50 ml Prütt Kaffee Gin
30 ml frisch gepresster Zitronensaft
20 ml Zuckersirup

Alles kalt shaken und in eine Cocktailschale abseihen.

Nach dem Kaffee ist vor … Was wird der nächste Trend in Sachen Spirituosen(-Kombination)?
Björn Bochinski: Puh, also wir werden sicherlich bei dem Thema Kaffee bleiben. Man sollte sich eh nicht nach Trends richten, dafür sind Trends heutzutage einfach zu schnelllebig. Wir machen einfach nur das, worauf wir Lust haben. Aber eine kleine Idee spukt da schon im Kopf herum. Wenn ihr wissen möchtet, was aus dieser Idee und unserem Prütt Kaffee Gin so alles wird, schaut doch mal auf unser Facebookseite vorbei.

Prütt Kaffee Gin | kaffeegin.de | facebook.com/kaffeegin | instagram.com/kaffeegin

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Björn Bochinski für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Prütt Kaffee Gin weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link