Priamo – Genuss ohne Umdrehungen

Für viele keine unbekannte Situation: man ist zu einem Geburtstag, einer Party, Firmen-Jubiläum o.ä. eingeladen und es kommt der Moment, in dem alle Gäste mit dem obligatorischen Glas Sekt anstoßen. Bisher mussten Autofahrer oder all jene, die keinen Alkohol trinken möchten/können, zu langweiligen Alternativen wie Wasser oder O-Saft zurückgreifen – doch Priamo macht dem ein Ende. Das neue, alkoholfreie Lifestyle-Getränk eines Start-ups zweier junger Frauen prickelt nicht nur schön, sondern schmeckt auch: fruchtig-herb nach Cranberry und einem Hauch Mate-Tee.

about-drinks sprach im Interview mit den beiden Gründerinnen von Priamo, Bianca Schiffer und Carina Huvers, über ihr Produkt, die Zielgruppe und ihre Zukunftspläne.

Erzählen Sie bitte unseren Lesern, worum genau es sich bei Priamo handelt.
Bianca Schiffer: Priamo ist ein innovatives Lifestyle-Getränk für alle, die gerne auf Alkohol verzichten und dennoch edel anstoßen möchten. Es schmeckt fruchtig-herb nach Cranberry und prickelt wie ein Sekt – hat dabei aber nichts mehr mit dem klassischen Sektgeschmack zu tun.

Carina Huvers: Genau, wir haben nicht versucht – wie beispielsweise bei einem alkoholfreiem Sekt – irgendeinen Geschmack zu imitieren, sondern geschmacklich etwas komplett Neuartiges zu entwickeln. Darum ist die Fruchtkomposition, aus der unser Priamo besteht, auch mit einem Hauch Mate-Tee abgerundet. Dadurch entsteht der unvergleichliche Geschmack.

Wie kam es zu der Idee zu Priamo?
Carina Huvers: Bianca und ich haben schon in unserem BWL-Studium viele Projekte zusammen durchgeführt und dabei gemerkt, dass wir als Team einfach gut harmonieren. In der Abschlussphase unseres Studiums im Sommer 2013 kam bei uns beiden der Wunsch der Selbständigkeit auf – eine klassische Konzernkarriere kam für uns beide nicht in Frage.

Bianca Schiffer: Zu diesem Zeitpunkt war uns noch gar nicht klar, was genau wir eigentlich machen wollten. Ein paar Kriterien waren uns aber von Anfang an sehr wichtig: Zum einen sollte es sich um ein Produkt handeln, das berufstätige und aktive Frauen ab etwa 25 Jahren anspricht. Da wir selbst Teil dieser Zielgruppe sind und glauben hier die Bedürfnisse gut zu verstehen, erhofften wir uns höhere Erfolgswahrscheinlichkeiten unserer Idee. Zum anderen sollte das Produkt irgendeine Form von Tiefgang besitzen und ein gesellschaftliches Problem adressieren. In den folgenden Wochen entwickelten wir die Idee von Priamo: Da man mit Priamo auf Alkohol verzichten und trotzdem schick mit Sektglas anstoßen kann, kann man sich dem sozialen Druck, zu Alkohol zu greifen, obwohl man vielleicht gar nicht möchte oder das Auto vor der Tür steht, sehr leicht entziehen. Somit kommt man erst gar nicht in die – vielleicht manchmal seltsame oder sogar unangenehme – Situation, mit Wasser oder O-Saft anstoßen zu müssen.

Aus welchen Zutaten besteht Priamo genau?
Carina Huvers: Bei Priamo handelt es sich um eine Fruchtkomposition aus verschiedenen Früchten, darunter Apfel, Traube, Zitrone, aber hauptsächlich Cranberry. Abgerundet werden die Früchte durch einen Hauch Mate-Tee. Wichtig war uns bei der Zusammensetzung, dass wir nur natürliche Zutaten und beispielsweise keinen künstlichen Zucker verwenden. Somit ergibt sich auch ein relativ geringer Kaloriengehalt von 27kcal pro 100ml.

Hat der Mate-Extrakt in Ihrem Getränk eine aufputschende Wirkung?
Bianca Schiffer: Nein, der enthaltene Mate ist so gering dosiert, dass er keine aufputschende Wirkung hat.  Diese kleine Menge reicht allerdings schon aus, um Priamo einen exotischen Geschmack zu verleihen.

Was können Sie uns zur Herstellung von Priamo erzählen?
Carina Huvers: Die Entwicklung von Priamo begann tatsächlich in Biancas Küche. Da wir Quereinsteiger in der Getränkebranche sind, mussten wir uns erst einmal ganz langsam an die Materie herantasten: Was schmeckt wie, welche Zutaten und Früchte harmonieren miteinander und welche nicht. Zu Beginn war es gar keine leichte Aufgabe, den tollen Cranberrygeschmack richtig zur Geltung zu bringen, immerhin ist der Saft der Cranberry von Natur aus sehr bitter. Nach vielen Fehlschlägen hatten wir jedoch selbst eine Rezeptur entwickelt, die man als 95%-Lösung bezeichnen konnte. Freunde, Familie und sogar der örtliche Weinhändler mussten dazu ständig als „Versuchspersonen“ herhalten.

Bianca Schiffer: Ab diesem Punkt mussten wir uns jedoch professionelle Hilfe besorgen, schließlich sollte unser Rezept perfekt werden! Wir fanden die benötigten Spezialisten zur Finalisierung der Rezeptur und Abfüllung der ersten Charge in Frankfurt und Großraum Mainz und sind froh, hier Kooperationspartner gefunden zu haben, die wir von unserer Vision begeistern konnten.

Welche Zielgruppe wollen Sie mit Ihrem Getränk ansprechen?
Carina Huvers: Wie schon gesagt geht es uns in erster Linie um Frauen ab 25 Jahren, die aus verschiedenen Gründen gerne auf Alkohol verzichten möchten, beispielsweise weil sie schwanger sind, am gleichen Tag noch arbeiten müssen oder wollen oder einfach mal was anderes trinken möchten.

Bianca Schiffer: Eine Zielgruppe zu identifizieren, das haben wir natürlich im Studium gelernt. In der Praxis ist es allerdings gar nicht so einfach, Konstanz dabei zu beweisen – schließlich kennen wir beispielsweise mindestens genauso viele Herren wie Damen, die gerne mit Priamo anstoßen.

Über welche Distributionswege wird Priamo vermarktet?
Carina Huvers: Im Moment vertreiben wir Priamo über unseren Onlineshop und ein kleines, aber feines Netzwerk aus Fachhändlern im Ruhrgebiet. Hier ist es natürlich unser Ziel, dieses stetig auszuweiten.

Bianca Schiffer: Der Fachhandel spielt bei uns eine sehr große Rolle. Für Priamo sind jedoch auch weitere Sparten interessant, zum Beispiel im Bereich Hochzeits- und Eventcatering sowie die Wellnessgastronomie. In diesen Bereichen wollen wir uns sukzessive voranarbeiten.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Bianca Schiffer: Wir haben gemerkt, dass der persönliche Verkauf von Priamo eine entscheidende Rolle spielt. Das Konzept eines alkoholfreien Getränks zum Anstoßen ist in unserer Gesellschaft eben noch stark erklärungsbedürftig. Aus diesem Grund schätzen wir unsere Fachhändler so sehr, die wir natürlich alle persönlich kennen und von denen wir viel über die Branche lernen dürfen.

Carina Huvers: Wir arbeiten außerdem stetig an der Verbesserung unserer Homepage www.i-love-priamo.com und haben natürlich auch einen Facebook-Auftritt. Wir freuen uns, dass wir schon so viel Zuspruch von der Facebook-Community erfahren dürfen!

Wie sieht Priamos Zukunft aus? Haben Sie schon konkrete Pläne?
Bianca Schiffer: Unser Projekt steckt absolut noch in den Kinderschuhen und es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, wenn wir Priamo zum Erfolg bringen wollen. Wir bekommen jedoch so viel positive Resonanz von Kunden und aus unserem Umfeld, dass wir glauben: Die Mühe lohnt sich! Ganz aktuell arbeiten wir an mehreren Projekten zum Thema Silvester und Weihnachten und planen verschiedene Marketingmaßnahmen, unter anderem ein Fotoshooting …

Carina Huvers: … und Werbespots für Youtube! Wir sind sehr gespannt auf das kommende Jahr!

Priamo | i-love-priamo.com | facebook.com/IlovePriamo

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen Priamo weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link