mcdonalds mehrwegpfandsystem
Nationale Rollout Ende 2022

McDonald’s Deutschland testet eigenes Mehrwegpfandsystem an 10 Standorten

Ab Anfang November haben McDonald’s Gäste in ausgewählten Testrestaurants in Deutschland die Möglichkeit, Getränke und Desserts in Mehrwegverpackungen zu bestellen. So testet das Unternehmen als größter Systemgastronom in Deutschland ein eigenes Mehrwegpfandsystem, bevor Ende 2022 der nationale Rollout in allen Restaurants erfolgt.

McDonald’s Deutschland geht den nächsten Schritt auf seiner 2019 veröffentlichten Roadmap für weniger Plastik und Verpackungsmüll. Ab November testet das Unternehmen in 10 Restaurants (u. a. im Raum München und in Berlin) die Ausgabe der beliebtesten Getränke und Desserts in eigenen Mehrwegverpackungen für den Inhouse- und To-go-Verzehr. Die Ausgabe der Produkte in den neuen Mehrwegverpackungen erfolgt auf Nachfrage der Gäste und für Bestellungen im Restaurant und am McDrive.

Das Live-Experiment wird zunächst knapp zwei Monate bis Ende des Jahres laufen. Vor Ort haben Gäste und Mitarbeiter:innen die Möglichkeit, Feedback zu den neuen Verpackungen zu geben. Dieses soll maßgeblich zur Verbesserung des Konzepts beitragen. Mit dem Test-Szenario bereitet sich das Unternehmen auf den deutschlandweiten Rollout eines eigenen Mehrwegpfandsystems für Getränke und Eis bis Dezember 2022 vor. Eine Übersicht der teilnehmenden, so genannten „Better M Stores“ gibt es hier: unserplanfürwenigermüll.mcdonalds.de.

Deine Umwelt, deine Wahl: Frag nach Mehrweg!

Mit dem Test eines eigenen Mehrwegpfandsystems stellt McDonald’s Deutschland frühzeitig die Weichen für alternative und plastiksparende Verpackungslösungen, noch bevor eine gesetzliche Mehrwegpflicht 2023 greift. Die McDonald’s Gäste können in den 10 ausgewählten Restaurants bei ihrer Bestellung angeben, für welche der Testprodukte sie gerne eine Mehrwegverpackung nutzen möchten. Pro Verpackung wird ein Euro Pfand erhoben. Bei der Rückgabe der Mehrwegbecher in den teilnehmenden Testrestaurants wird das Pfand vollständig rückerstattet. So stellt das Unternehmen sicher, dass die Verpackungen den Weg zurück ins Restaurant finden und wiederverwendet werden können. Auch das Becher-Design für die nationale Einführung der McDonald’s eigenen Mehrwegverpackungen wird im Nachgang des Tests anhand des Feedbacks der Gäste weiterentwickelt. Unterstützt wird der Test durch eine aufmerksamkeitsstarke Kommunikationskampagne in den teilnehmenden Testrestaurants sowie über digitale Kanäle im vorwiegend lokalen Umfeld.

Die McDonald’s Verpackungsreise

Die Maßnahmen zur Müll- und Verpackungsreduktion sind Teil der umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie von McDonald’s Deutschland. Neben dem Testlauf des Mehrwegsystems arbeitet McDonald’s an der fortlaufenden Optimierung seiner bestehenden Einwegverpackungen, setzt auf ein eigenes Recyclingsystem für Einweggetränkebecher sowie einen hohen Anteil recycelter Materialen bei seinen Verpackungen. Dabei stammen die papierbasierten McDonald’s Verpackungen bereits heute zu 100 Prozent aus recycelten oder zertifizierten Quellen. Mit seinem Engagement in diesem Bereich unterstreicht das Unternehmen sein Verantwortungsbewusstsein gegenüber Umwelt und Gesellschaft und verdeutlicht gleichzeitig, dass seine Reise noch lange nicht zu Ende ist. Im Rahmen seiner Verpackungstests tritt McDonald’s in den offenen Dialog und zeigt dabei vor allem, wie wichtig es dem Systemgastronomen ist, seine Gäste und Mitarbeiter:innen mit auf den Weg zu weniger Verpackungsmüll und mehr Nachhaltigkeit zu nehmen.

Alle Informationen zur McDonald’s Verpackungsreise gibt es hier: unserplanfürwenigermüll.mcdonalds.de.

Queolle/Bildquelle: McDonald’s Deutschland LLC

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link