Lokal Flasche
Heimisch Zutaten

Lōkal: Die Wiedergeburt des Obstbrands als Aperitif

Lōkal Kernobst Gelber Enzian – so lautet der volle Name der Aperitif-Innovation von Marcus Steinberg und Max Hesse. Die beiden Gründer kennen sich aus der Berliner Tech-Szene und teilen schon lange eine Leidenschaft für Bar-Kultur und hochwertige Destillate.

Vor zwei Jahren (und mit viel Zeit im Homeoffice) reifte dann die Idee für eine eigene Spirituose: „Wir lieben die südeuropäische Aperitif-Kultur und haben uns irgendwann gefragt: Wie würde ein typisch deutscher, heimischer Aperitif schmecken? So sind wir zum Obstbrand gekommen.“

Die wohl traditionsreichste deutsche Spirituose hat hierzulande schon bessere Zeiten gesehen. „Für uns ist Obstbrand DAS Aushängeschild heimischer Destillationskunst. Leider werden die Erzeugnisse aktuell nicht mehr so wertgeschätzt, wie sie es verdient hätten. Mit Lōkal möchten wir den Obstbrand in einem neuen Zusammenhang, als Aperitif, wieder salonfähig machen.“

Foto: Fabian Frost

Für Lōkal nutzen Steinberg und Hesse einen Schwarzwälder Obstbrand als aromatische Basis und kombinieren ihn mit Säften von Apfel, Birne und Quitte. Hinzu kommen Destillate und Auszüge heimischer Kräuter, darunter Gelber Enzian und Vogelbeere. Fast ein Jahr haben die beiden Gründer zusammen mit befreundeten Bartendern an der Rezeptur gearbeitet. Das Ergebnis ist ein absolutes Novum und mit keinem gängigen Aperitif vergleichbar.

Lōkal – Tasting Notes

  • Nase: Frisch und fruchtig, mit Noten von Grapefruit, Pfirsich und Apfel.
  • Geschmack: Süße und Säure im Wechselspiel, Kernobst trifft auf Zitrusfrüchte. Dazu kräuterige Noten von Vogelbeere, Wacholder und Lorbeer.
  • Abgang: Eine sanfte Bitternote, die noch einige Zeit nachklingt.

Lōkal hat 18% Vol. und funktioniert hervorragend pur auf Eis sowie als Basis für einen fruchtigen Spritz oder Lōkal Tonic. Für Bartender eröffnet sich mit Lōkal die Möglichkeit, heimische, aber wenig bekannte Aromen als Ausgangspunkt für neue Cocktail-Kreationen zu nutzen.

Foto: Fabian Frost

Aktueller Lieblingsdrink: Lōkal Mule

  • 5 cl Lōkal
  • 10 cl Ginger Beer
  • Ein Spritzer Limette oder Verjus
  • Stangensellerie & Dill
  • Im Tumbler auf Eis servieren

Lōkal ist seit April über den eigenen Online-Shop sowie ausgewählte Fachhändler erhältlich. Der UVP für die 700-ml-Flasche beträgt 25,90 €.

Über die Gründer von Lōkal

Marcus Steinberg ist Potsdamer und seit fast einem Jahrzehnt als Entrepreneur in der Berliner Start-up-Szene erfolgreich. Mit Lōkal erfüllt sich der Bar-Enthusiast und leidenschaftliche Lastenradfahrer den langgehegten Traum von der eigenen Spirituose. Max Hesse stammt aus dem Münsterland und kam über seine Großeltern das erste Mal mit traditioneller Brennkunst in Kontakt. Vor Lōkal hat Hesse ein eigenes Digital-Unternehmen aufgebaut und als freiberuflicher Berater gearbeitet.

Quelle/Bildquelle: Lōkal

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link