Leaders Club Award 2016 Liebesbier

Liebesbier aus Bayreuth beim deutschen Leaders Club Award

Am Freitag, 11. November, zeichnete der Leaders Club im Hamburger Schmidt Theater die innovativsten Gastronomiekonzepte des deutschsprachigen Raumes aus. Das Gastronomen-Quartett Ute und Thomas Wenk, Andrea Bauernfeind sowie Jeff Maisel sind überglücklich, für diesen ehrenvollen Preis eines von nur sechs nominierten Konzepten gewesen zu sein.

„Der Leaders Club Award ist die wohl höchste Auszeichnung der Gastronomie-Branche und wir sind unfassbar stolz, für die Nominierung ausgewählt worden zu sein,“ so Thomas Wenk. „Wir möchten uns vor allem bei unserem fantastischen Team bedanken, das unseren Gästen mit viel Leidenschaft tagtäglich ein unvergessliches kulinarisches und bieriges Erlebnis bereitet.“ Brauereichef Jeff Maisel, der sich um alle Bier-Fragen im Liebesbier kümmert, ergänzt: „Auch bei den Gästen möchten wir uns bedanken, denn ohne ihr Interesse an den mit viel Liebe zubereiteten Gerichten mit ausgewählten Zutaten aus der Region und natürlich der riesigen Bier-Auswahl, wäre unser Konzept nicht so erfolgreich. Es ist fantastisch zu sehen, mit welcher Freude unsere Gäste die verschiedensten Biere probieren und wie viel Spaß sie am Genuss der feinen Speisen und dem gesamten Erlebnis haben.“

Mit der Teilnahme am Leaders Club Award wird dem seit neun Monaten geöffneten Liebesbier großes Zukunftspotenzial bescheinigt. Das Liebesbier hat sich nicht nur in der Bierszene einen Namen gemacht, es sorgt in ganz Deutschland für Furore. Im Liebesbier können die Gäste in die wunderbare Welt der Biere und des Handwerks eintauchen. Sie blicken den Maisel-Braumeistern bei der Arbeit über die Schulter und genießen das Bier, das dort gebraut wurde. Der eindrucksvolle Gastraum hat 300 Innenplätze, einen offenen Kamin und ein großes Fenster zur Küche, so dass die Gäste den Köchen bei der Zubereitung der erlesenen Gerichte zusehen können. Das Herzstück ist die 25 Meter lange Theke aus Sichtbeton, denn dort finden 21 Biere vom Fass und knapp 100 aus der Flasche den Weg ins Glas.

Die kulinarischen Genüsse reichen von hausgemachten Limonaden, über frisches Brauwasser bis hin zu internationalen Gerichten, wie Burger und Steaks – gepaart mit ausgewählten und saisonalen Zutaten aus der Region. Das handwerkliche Gesamterlebnis wird abgerundet durch eine hauseigene Bäckerei, die das Brot und Backwaren für das Liebesbier herstellt und die sich mitten im Wintergarten befindet. Im stilvoll designten Gastrogarten haben 300 Gäste Platz. Sie haben auf unterschiedlich gestalteten Ebenen die Möglichkeit selbst zu grillen oder sich unter einem schattigen Hopfendach eine Pause vom hektischen Alltag zu gönnen. Das Liebesbier wurde im September mit dem angesehenen Fizzz Award für das „Beste Bierkonzept Deutschlands“ ausgezeichnet.

Die Goldene Palme und damit dem ersten Platz erhielt „Kumpel & Keule“ aus Berlin, die Silberne Palme ging an das Konzept „hendl fischerei“ aus Leogang (AT) und den dritten Platz holte sich „La Cevi“ aus Frankfurt. Das Liebesbier kam leider nicht unter die drei Erstplatzierten, für die Bayreuther ist es aber eine riesengroße Ehre, nominiert gewesen zu sein. Daneben waren auch „Salonplafond“ aus Wien (AT) und „SoHo Chicken“ aus Hamburg nominiert. Die gastronomischen Konzepte durften noch keine zwei Jahre eröffnet sein und mussten sich durch innovative und originelle Ideen auszeichnen. Jeder Nominierte stellte sich im Finale dem über 400-köpfigen Fachpublikum mit einem Video und Kurzinterview vor. Die Gäste bewerteten die Konzepte und entschieden live über die ersten drei Platzierungen.

Information zum Leaders Club:
Der Leaders Club ist ein weltweites Netzwerk führender Gastronomen und Entscheidungsträgern der Gastgewerbe-Branche, die sich zusammengetan haben, um ausgefallene gastronomische Ideen zu fördern. Mit dem Leaders Club Award verleiht die Vereinigung seit 2002 jährlich den Impulsgebern und richtungsweisenden Konzepten der Gastronomie-Branche den ehrenvollen Preis.

Mit bisherigen Gewinnern wie dem „EAST“ in Hamburg, dem „Brenner’s“ in München, der „Schnitzelei“ in Berlin, „Die Kuh die lacht“ in Frankfurt sowie dem „Yooji’s“ Bellevue in Zürich, der „Bullerei“ in Hamburg, dem „Dr. Thompson´s“ aus Düsseldorf, der „Markthalle Neun“ und „Bun Bao“ aus Berlin hat der Club sein Gespür für richtungweisende Konzepte unter Beweis gestellt.

www.liebesbier.de
www.leadersclub.de/award

Bildzeile: Freuten sich über die Nominierung: Thomas und Ute Wenk, Andrea Bauernfeind sowie Ina und Jeff Maisel (v.l.).

Quelle/Bildquelle: Brauerei Gebr. Maisel KG | maisel.com

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link