König Pilsener: Marketingchef und Braumeister über „Das König der Biere“

„Heute ein König“ und „Das König der Biere“ lauten zwei der wohl bekanntesten Slogans der deuschen Brauereibranche. Die Marke König Pilsener, die mittlerweile zur Bitburger Braugruppe gehört, wirbt damit für seine Biere. In den 1850er-Jahren im Herzen des Ruhrgebiets – in Duisburg-Beeck – gegründet, gilt KöPi noch heute als das Bier, mit denen die Menschen dort ihre großen und kleinen, individuellen Erfolgserlebnisse krönen und feiern. Genau dies wird auch in der aktuellen Kampage durch die „Belohnungs-Botschaft“ aufgegriffen. TV-Spots sowie Plakat- und Printmotive verkünden dabei die bereits genannte sympathische Botschaft: „Heute ein König“.

Im Interview mit about-drinks sprachen Frank Windau (Gruppen-Direktor Marketing und Markenkommunikation der Bitburger Braugruppe) sowie Oliver Landsberger (Braumeister bei der König-Brauerei) über das Bier, die Brauereigeschichte sowie die aktuelle Werbekampagne.

Bitte teilen Sie uns zuerst Ihre Namen und Ihre Positionen im Unternehmen mit!
Frank Windau: Mein Name ist Frank Windau. In meiner Position als Gruppen-Direktor Marketing und Markenkommunikation der Bitburger Braugruppe verantworte ich alle strategischen und operativen Maßnahmen der Bereiche Markenmanagement und Markenkommunikation, Absatzförderungsmanagement in Handel und Gastronomie, Sport- und Kulturmanagement sowie Innovationsmanagement für alle Marken der Bitburger Braugruppe.

Oliver Landsberger: Mein Name ist Oliver Landsberger. Ich bin seit über 25 Jahren als Braumeister bei der König-Brauerei in Duisburg-Beeck tätig.

Erzählen Sie unseren Lesern bitte zuerst, wie Ihr Weg in die Bierbranche aussah! Ist König Pilsener Ihre erste Station in der Branche?
Frank Windau: Ich verantworte seit Januar 2010 das gesamte Marken-Portfolio der Braugruppe. Den Getränkemarkt kenne ich seit 2002. Als Marketing Direktor Deutschland habe ich bei Red Bull die Marketingbereiche Brandmanagement, regionales Field-Marketing, Sport- und Eventmanagement, Sampling- und Studentbrandmanagement sowie Communication bis 2009 verantwortet.

Oliver Landsberger: Als Kind des Ruhrpotts wurde ich in Essen geboren und so führte mein Weg nach dem Abitur in die damals noch existierende Essener Stern-Brauerei, bei der ich meine Lehre zum Brauer und Mälzer absolvierte. Nach der Gesellenzeit begab ich mich zum Studium der Brauwissenschaften an die Technische Universität München und schloss dort als Diplom-Braumeister ab. Mein Professor steckte mir eine Visitenkarte des damaligen technischen Leiters der König-Brauerei zu und empfahl mir, mich dort zu bewerben. Dies war von Erfolg gekrönt und so begann eine bis heute währende Zusammenarbeit.

Was unterscheidet König Pilsener von anderen Bieren?
Oliver Landsberger: Wir nutzen die besten Zutaten: Mineralhaltiges Wasser aus dem Naturpark „Hohe Mark“, einem der größten Naturparks in Nordrhein-Westfalen. Dazu feinster Hopfen, beste Sommergerste und selbstverständlich die spezielle König-Hefe. Das Geheimnis ist aber vielleicht der Fokus auf das Pilsener-Brauverfahren und unsere Leidenschaft, mit der wir diese Zutaten im Brauprozess veredeln. Große Sorgfalt, die „Liebe zum Detail“ und das Herzblut aller Mitarbeiter machen unser Pilsener zum König der Biere.

Erzählen Sie unseren Lesern von der König Pilsener Brauexpertise!
Oliver Landsberger: Wir brauen in hochmodernen Anlagen unter strengen Qualitätskontrollen. Unsere Brautechnologen überwachen jeden Schritt, sie kontrollieren die Qualität der Zutaten, die Zwischenprodukte und die der fertigen, abgefüllten Pilsener Ikone. Daneben arbeiten wir mit hochmodernen Computern, die zum Beispiel auch dafür sorgen, dass wir schonend und sparsam mit Energie und Wasser umgehen. Technischer Fortschritt spielt neben der Pflege der Brautradition unseres König Pilseners eine wichtige Rolle. Beides sorgt dafür, dass wir unseren Kunden die gewohnt erstklassige Qualität und die damit erstklassige Belohnung garantieren können, die sie so schätzen – und das Tag für Tag – ob nach der Arbeit, im Urlaub oder bei einem tollen Konzert.

Was hat es mit dem Spezial-Sud, der exklusiv auf der diesjährigen Bar Convent ausgeschenkt wurde, auf sich?
Oliver Landsberger: Dieser Spezial-Sud wurde exklusiv und ausschließlich für die Besucher der Finest Spirits & Beer Convention in Bochum gebraut. Wir wollten etwas präsentieren, das unserer Premium-Pilsen-Kompetenz betont, für die König Pilsener steht. Etwas, das in besonderer Erinnerung bleibt. Ziel war es, unsere Kreativität und unsere Brauexpertise zum Ausdruck zu bringen und unsere Pilsener-Kenner und -Genießer damit zu belohnen. Der Spezial-Sud war ein sehr charakterstarkes, markantes Pilsen, enthielt mehr Stammwürze als das klassische König Pilsener und zeichnete sich durch einen höheren Alkoholgehalt sowie eine deutlich dunklere Note aus. Da es herber im Abgang war und eine intensive Geschmacksnote hatte, schmeckte das Pils vor allem den echten Kerlen unter den Besuchern (lacht).

Bitte erzählen Sie uns von der Geschichte der König-Brauerei und weshalb Ihr Bier als Ikone im Ruhrgebiet gilt.
Frank Windau: Die Geschichte unserer Premium-Brauerei begann auf einem kleinen Grundstück in Beeck nahe Duisburg. Der gelernte Braumeister Theodor König war 1855 an den Niederrhein gekommen und erkannte die zukünftige Bedeutung der Region. Das Bier wurde anfangs größtenteils in der brauereieigenen Gaststätte abgesetzt, die schnell Mittelpunkt der in der benachbarten Industrie beschäftigten Werksleute wurde. Als aus kleinen Dörfern bedeutende Industrieorte wurden, begann König, sein Absatzgebiet um die Nachbargemeinden zu erweitern. 1891 hinterließ er seinen beiden ältesten Söhnen Leo und Hermann eine Brauerei mit einem Bierausstoß von 14.444 Hektolitern. Leo und Hermann König trieben die Modernisierung der Brauerei voran. In dieser Zeit machte sich auch erstmalig unter Biertrinkern und -kennern ein Geschmacksumschwung hin zu einem leichter eingebrauten, hopfenhaltigerem Bier bemerkbar, einem Bier Pilsener Brauart. Also das, was seit jeher unser König Pilsener verkörpert.

Die Brauerei brachte ein Pilsener auf den Markt, das in den Folgejahren eine immer größer werdende Anhängerschaft fand. In der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts wurde König Pilsener konsequent als nationale Premium Pilsener Biermarke aufgebaut. Trotzdem sind wir bis heute fest mit dem Ruhrgebiet verwachsen und in den Köpfen der Menschen als ihr KöPi bekannt, mit dem sie ihre großen und kleinen, individuellen Erfolgserlebnisse krönen. Denn bis heute ist König Pilsener die Biermarke, die wie keine andere für Pilsener der Spitzenklasse steht.

Im Marketing arbeiten Sie gerne mit dem Begriff „Belohnung“ im Zusammenhang mit König Pilsener – erklären Sie uns bitte, warum.
Frank Windau: Das hat natürlich auch geschichtliche Hintergründe. Bereits in den Gründungsjahren der Brauerei haben sich die in der benachbarten Industrie beschäftigten Werksleute nach Feierabend in der brauereieigenen Gaststätte mit einem leckeren KöPi für ihre getane Arbeit belohnt. Auch heute belohnen viele Menschen ihren Einsatz mit etwas ganz besonderem – der Pilsener Ikone, die mit der gleichen Leidenschaft und Hingabe gebraut wird – und drücken damit Lebensfreude aus.

Was können Sie uns über die aktuelle Werbekampagne erzählen?
Frank Windau: Momentan begegnet Ihnen in unserem Heimatgebiet – also der Region rund um Duisburg, Essen, Bochum, Düsseldorf – aber natürlich auch im gesamten Norden TV-Spots sowie Plakat- und Printmotive mit der sympathischen Belohnungs-Botschaft unserer Kampagne: „Heute ein König.“ Jung und Alt, Männer und Frauen, Du und ich erleben immer wieder besondere Augenblicke, die mit einem KöPi belohnt werden. Und die genießen wir mit einem königlichen Premium-Pilsener am besten.

Sport ist ein großes Thema im Hause König Pilsener. Bitte erklären Sie uns, wieso das so ist und welche Vereine Sie unterstützen.
Frank Windau: Mit unseren Sponsorings unterstreichen wir natürlich auf der einen Seite unsere Verbundenheit zum „Revier“. Sport, vor allem Fußball, spielt im Ruhrgebiet eine wichtige Rolle. Auf der anderen Seite stehen sowohl Spieler als auch Sportler mit voller Leidenschaft hinter dem Sport und der Mannschaft, tragen mit Stolz die Vereinsfarben und gehen regelmäßig ins Stadion. Dieses Engagement verdient die beste Belohnung – unser KöPi.

Momentan unterstützen wir die Eishockeymannschaften „Krefeld Pinguine“, die „Füchse“ und die „Moskitos Essen“. Im Bereich Fußball sind wir Partner der Männer-Mannschaft vom SC Rot-Weiß Oberhausen und natürlich beider Mannschaften des MSV Duisburg – Männer und Frauen. Daneben sponsern wir Polo-Turniere und schickten im August ein König Pilsener Team beim R(H)EINPOWER 24h in Duisburg an den Start.

Neben dem Bereich Sport unterstützen wir aber vor allem Projekte im Bereich Entertainment. Wenn Sie Musicals wie „Mamma Mia!“, „Starlight Express“, „Rocky“, „Sister Act“ oder demnächst „Das Wunder von Bern“ ansehen, genießen Sie in der Pause oder nach der Show ein kühles König Pilsener. Auch im Bereich Entertainment gilt: Sowohl die Menschen hinter und auf der Bühne als auch die Zuschauer möchten einen gelungenen Abend mit einem Premium Pils krönen. Deswegen verdienen sie alle unser König Pilsener. Dazu passt auch unser Engagement in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen, in den Cinestar-Kinos und den GOP Varietés.

Können Sie bereits verraten, was König Pilsener für das nächste Jahr geplant hat?
Frank Windau: Das kann ich an dieser Stelle leider noch nicht sagen. Ich würde mich aber sehr freuen, wenn wir uns zu einem späteren Zeitpunkt dazu noch einmal unterhalten. Dann verrate ich gerne mehr. Vielleicht nur so viel: Wir arbeiten gerade an einer ganz neuen Werbekampagne für König Pilsener. Lassen Sie sich überraschen!

König Pilsener | koenig.de | facebook.com/KoenigPilsener | koenig.de/instagram
Bitburger Braugruppe | bitburger-braugruppe.de

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen König Pilsener sowie der Bitburger Braugruppe weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link