koawach Teaser

koawach: die schokoladige Alternative zum wach werden

Wer keinen Kaffee mag, der kann, um morgens wach zu werden, auf belebenden Tee ausweichen. Er kann aber auch koawach trinken. koa was? koawach! Das ist die schokoladige Alternative für alle, die keinen Kaffee mögen oder vertragen. Die verschiedenen Trinkschokoladen aus lateinamerikanischem Kakao enthalten belebendes Guarana und sind somit echte Wachmacher. Dabei sind sie 100% natürlich und stammen aus ökologischem Anbau.

about-drinks sprach mit Daniel Duarte und Heiko Butz, den beiden Gründern von koawach, über den Kakao, dessen Herstellung und das Thema Nachhaltigkeit.

Was genau ist koawach?
koawach: koawach sind leckere Trinkschokoladen aus edlem lateinamerikanischen Kakao und belebendem Guarana – die weltbesten Schokowachmacher und eine perfekte Alternative zu Kaffee. Sie sind 100 Prozent natürlich, vegan und fair gehandelt. Wir haben zurzeit vier verschiedene Geschmacksrichtungen in unserem Sortiment, die belebendes Guarana enthalten. Außerdem bieten wir zwei Sorten ohne Wachmacher an, damit man auch am Abend getrost seine wohltuende Tasse heiße Schokolade schlürfen kann.

Welche Produkte sind das genau?
koawach: Die Sorten mit Guarana sind Pur (nur Kakao und Guarana), Klassik (Zartbitter), Zimt + Kardamom und Chili. Die Sorten ohne Guarana sind Edelbitter und Dschungelkakao (die süßere Variante mit Rohrrohrzucker und Kokosblütenzucke).

Woraus genau wird koawach hergestellt? Erzählen Sie unseren Lesern etwas zu den Inhaltsstoffen.
koawach: Alle unsere Trinkschokoladen bestehen hauptsächlich aus edlem lateinamerikanischen Kakao. Vier unserer Sorten enthalten außerdem belebendes Guarana – eine Pflanzenart, deren Koffein langanhaltender wirkt und das bekömmlicher ist als z.B. das Koffein in Kaffee. Je nach Sorte, haben wir unsere Trinkschokoladen mit aromatischen Gewürzen abgeschmeckt. Wichtig: koawach ist ein Naturprodukt OHNE jegliche Art von Lebensmittelzusätzen. Außerdem steckt in unseren Produkten viel Herzblut und jede Menge Leidenschaft.

Wie kam es zu der Idee, einen „Wachmach-Kakao“ zu entwickeln?
koawach: Wir als Gründer von koawach mögen beide nicht so gerne Kaffee, also suchten wir nach einer leckeren Alternative. Da wir beide echte Kakaofans sind und die Kakaokultur, wie sie z. B in Daniels Heimat Kolumbien zelebriert wird, total super finden, lag der Gedanke einer wachmachenden Trinkschokolade nahe.

Was können Sie zum Thema Nachhaltigkeit sagen?
koawach: Wir streben eine Bio-Zertifzierung an, weil wir den nachhaltigen Anbau fördern möchten. Wir beziehen unsere Rohstoffe direkt von Bauerngenossenschaften in Lateinamerika, da wir darin einen Beitrag zum Schutz der Umwelt sowie der Realisierung besserer Arbeits- und Lebensstandards in den Anbauländern sehen.

Über welche Distributionswege wird koawach vermarktet?
koawach: Momentan werden die Produkte über diese Wege vermarktet:

  • Online
  • Gastro
  • Einzelhandel
  • Messen/Events

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie für die Vermarktung? Was machen Sie im Bereich Social Media?
koawach: Wir sind viel auf Messen und z.B. Weihnachtsmärkten unterwegs. Wir haben eine Mitarbeiterin für die Themen PR und Content Management (Kathrin Hoberg), die uns dabei unterstützt, uns in Magazinen, auf Blogs etc. erfolgreich zu vermarkten und zu promoten. Wir sind dazu auf Facebook, Twitter und Instagram aktiv. Dort halten wir unser Follower auf dem neuesten Stand, machen Verlosungen, zeigen witzige Videos etc.

Für wen ist der Content besonders interessant? Wie sieht die Zielgruppe von koawach aus?
koawach: koawach ist etwas für alle Menschen, die gerne Schokolade mögen und wach werden wollen!

Welche Pläne haben Sie für die Zukunft?
koawach: Wir wollen noch weitere Produkte entwicklen. Außerdem planen wir, dass man koawach zukünftig in noch viel mehr Cafés genüsslich schlürfen und uns bei noch viel mehr Einzelhändlern erhalten kann. Damit kommen wir unserer Vision, die Kakaokultur in Deutschland zu beleben, nach und nach ein kleines Stückchen bzw. Schlückchen näher.

koawach | koawach.de | facebook.com/koawach

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Daniel Duarte und Heiko Butz für das offene und sehr interessante Interview und wünschen koawach weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link