Peter Jauch Dry January
Kolumne von Peter Jauch

Jauch’s 5: Meine alkoholfreien Destillate für den Dry January 2022

Sind Sie gut ins neue Jahr gerutscht? Ich wünsche Ihnen nachträglich einen erfolgreichen Start in 2022. Gehören Sie auch zu jenen, die den Januar als alkoholfreien Monat nutzen? Der Dry January ist eine aus England stammende Bewegung. Wieder einmal schafft es das Königreich, die Spirituosen-Welt zu revolutionieren. Seit 2014 gibt es den alkoholfreien Fastenmonat. Im letzten Jahr beteiligten sich über 10% der englischen trinkfähigen Bevölkerung daran – Tendenz steigend. Und nun kommt Corona ins Spiel, viele Europäer haben während der Lockdowns mehr Alkohol getrunken als zuvor. Bei der jungen Bevölkerung gab es eine Trendwende. Der Mega-Trend des Healthy Lifestyles spiegelte sich auch im Alkoholkonsum wider.

Es gibt immer wieder Momente, in denen kein Alkohol getrunken wird. Ob Gesundheit, Glaube oder die Lust auf etwas mit weniger „Umdrehungen“. Und seit 2015 gibt es alkoholfreie Destillate. Das englische Getränke-Start-up Seedlip wurde zu Beginn nicht ernst genommen. Bis Diageo den Wert der Unternehmung und das Bedürfnis der Konsumenten erkannte und die Marke 2019 vollständig übernahm. Seedlip ist definitiv ein Game Changer in der Getränkewelt. In Deutschland kommunizierten die Rheinland Distillers erstmals am 1. April 2016 ihre alkoholfreie Gin-Alternative. Eigentlich als Scherz gedacht, war die Resonanz doch so positiv, dass die beiden Gründer das Produkt entwickelten. Knappe zwei Jahre später war es dann so weit: Siegfried Wonderleaf war geboren und bereit, seinen Siegeszug anzutreten. Das Produkt ist derart erfolgreich, dass sich Diageo mit Distill Ventures durch einer Minderheitsbeteiligung im Unternehmen einkaufte.

Bilder Peter Jauch: © Florian Zenk

Alkoholfreie Produkte funktionieren im Vertrieb anders als herkömmliche Spirituosen. Werden klassische Produkte vor allem im Gastro-Umfeld entwickelt, sind es bei alkoholfreien Destillaten Direktvertriebskanäle oder der Lebensmitteleinzelhandel. Bar-Betreiber verwenden die alkoholfreien Destillate weniger häufig, schließlich zaubern sie seit längerem ohnehin schon alkoholfreie Cocktails. Ob auf Tee- oder Essig-Basis, es kommt immer ganz auf die Bar an. Für den Heimgebrauch sind die alkoholfreien Destillate eine gute Idee. Schließlich gelingt mit wenigen Handgriffen ein leckerer alkoholfreier Drink.

Meine 5 alkoholfreien Produkte für den Dry January 2022 sind:

  1. MARTINI Vibrante
  2. BOAR GNZERO
  3. REBELS 0.0%
  4. NOVELTEA 0% London Dry
  5. Tom’s Bitter di Berna – Senza Alcol

Warum ich mich für diese Produkte entschieden habe? Das verrate ich im Folgenden.

1. MARTINI Vibrante

Ein feiner Wermut & Tonic lässt sich auch wunderbar alkoholfrei genießen. Die würzigen Aromen, die aus der Kombination von MARTINI Vibrante und einem klassischen Indian Tonic Water entstehen, benötigen keinen Alkohol. Diesen Drink gab es während eines Bargesprächs mit einem Unternehmer aus Zürich in der Cinchona Bar, einem Bar-Konzept von Joerg Meyer für die 25hours Hotel Gruppe. Er schmeckte großartig.

© MARTINI

2. BOAR GNZERO

Während des Bar Convents Berlin 2021 traf ich Hannes Schmidt, und er ließ mich die alkoholfreie Variante seines BOAR Gins als Gin & Tonic verkosten. Ein interessantes Produkt, das ich persönlich lieber mit einem Bitter Lemon oder einem Ginger Beer genieße. Es ist auch eine gute Basis für Cocktails – wie für einen klassischen Gimlet, der den GNZERO mit viel Zitrus geschmacklich voll unterstützt. Die Variante von BOAR basiert auf Bio-Zutaten und ist so eines der wenigen Produkte in Bio-Qualität auf dem Markt.

© BOAR

3. REBELS 0.0%

Seit knapp zwei Jahren gibt es die alkoholfreien Varianten von REBELS. In einem doppelten Destillierverfahren werden die Botanicals schonend verarbeitet. Das Portfolio von REBELS 0,0% lässt einen viele Cocktails zaubern. So schmeckt ein alkoholfreier Basil Smash mit der Gin-Alternative echt gut. Mit der Rum-Alternative zaubert man mit wenigen Zutaten einen leckeren alkoholfreien Dark and Stormy.

© REBELS 0.0%

4. NOVELTEA 0% London Dry

Nach den bekannten auf Tee basierten Likör-Varianten folgte letztes Jahr eine alkoholfreie Variante. In der ersten Phase des Launches für Deutschland erreichte mich eine Flasche eines Produktes – in der Rolle des Vorkosters. Und ehrlich: Die Teenote überzeugt auch in der alkoholfreien Variante. Kombiniert mit einem Botanical Tonic schmeckte es mir wunderbar. Auch in warmen Cocktails – beispielsweise mit frisch gepressten Brombeeren, flüssigem Honig und einem Spritzer frischem Zitronensaft – schmeckt NOVELTEA 0% sehr lecker.

© NOVELTEA

5. Tom’s Bitter di Berna– Senza Alcol

Ein Produkt, das ganz vorne in der Launch-Pipeline des Berner Getränke-Start-ups Drink Tom’s steht. Ich durfte die alkoholfreie Variante des Bitter di Berna bereits in der Entwicklungsphase verkosten. Ein spannendes Produkt, das am Gaumen bitter daherkommt – ganz nach meinem Geschmack. Einfache Drinks lassen sich mit einem trockenen oder klassischen Tonic Water und einem Bitter Lemon oder dem Bitter Calamansi aus dem gleichen Haus ins Glas zaubern.

© Drink Tom’s

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Dry January. Und nein, es muss nicht immer Alkohol sein … ;-)

Cheers!
Ihr Peter Jauch

„Jauch’s 5“ ist die neue Kolumne auf about-drinks. Peter Jauch rückt in jedem Artikel 5 Hauptdarsteller in den Fokus – mal sind es Gins, mal Drinks, Bars, Restaurants, Events oder andere Spirituosen. Peter Jauch ist Autor von „GIN – Das Buch“ und Gründer von about GIN TONIC. Er ist Speaker und Host verschiedener Gin-Erlebnisse (Tastings, Festivals, Dinners). Zudem gründete er das „GIN Erlebnis Festival“, das „about spirits Festival“ und schrieb das Konzept für die „GIN church“ Zürich. Weitere Infos über ihn gibt’s unter aboutgintonic.com. Das Video-Interview mit ihm findet man hier.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link