Interview: Spumanteau – Die alkoholfreie Alternative zu Prosecco und Co.

Spumanteau Bianco und Spumanteau Apropo sind Mischgetränke, die auf alkoholfreiem Apfelwein basieren. Spumanteau verspricht auf künstliche Aromen, Farb- und Konservierungsstoffe zu verzichten. Drinks4me will damit dem Trend der Verbraucher, zu neuen alkoholfreien Getränken, folgen und gleichzeitig einen einmaligen Geschmack bei minimalen Kalorien bieten.

about-drinks.com sprach mit Managing Director Dirk Müllerke über den neuen alkoholfreien Trend.

Erklären Sie unseren Lesern, worum es sich bei „Spumanteau“ handelt. Welches Konzept verfolgen Sie mit Ihrer Marke?
Dirk Müllerke: Nach der rein Lebensmittelrechtlichen Verkehrsbezeichnung handelt es sich bei SPUMANTEAU um ein alkoholfreies Mischgetränk. Es basiert auf alkoholfreiem Apfelwein und einer Vielzahl harmonisch abgestimmter Ingredienzen. Die genaue Rezeptur wollen wir an dieser Stelle natürlich nicht verraten. Nur soviel, die Entwicklung hat einige Jahre in Anspruch genommen und wurde in enger Zusammenarbeit mit einem weltweit führenden Unternehmen realisiert. Unserer Firmenphilosophie folgend verzichten wir gänzlich auf künstliche Aromen, künstliche Farbstoffe und Konservierungsstoffe.

Dem Anspruch nach ist es aber eine Alternative zum Sekt, Prosecco und Champagner.
Mit SPUMANTEAU folgen wir dem Trend der Verbraucher, zu neuen alkoholfreien Getränken. Viele Verbraucher wenden sich von den etablierten Getränken wie Bier, Wein und Sekt ab und suchen nach Alternativen. Dies jedoch nicht weil es ihnen nicht mehr schmeckt, sondern aus vielfältigen, oft tiefer liegenden Gründen wie zum Beispiel der Sicherheit im Strassenverkehr und den strengen Kontrollen (Promille), während der Schwangerschaft und Stillzeit, bei Feiern und Empfängen auf der Arbeit, weil sie nicht die Kalorien von alkoholischen Getränken zu sich nehmen möchten, oder einfach, weil ihnen nicht nach Alkohol zumute ist, oder sie es aus gesundheitlichen Gründen nicht dürfen.

An wen wenden Sie sich mit dieser alkoholfreien und kalorienreduzierten Variante?
Dirk Müllerke: Hauptzielgruppe ist natürlich vom Anspruch des Getränkes her die Damenwelt zwischen 18 und 80 Jahren. Viele Verbraucherinnen folgen den eben genannten Gründen, möchten jedoch nicht auf ein Gläschen Sekt, oder Sekt/Aperol verzichten. Die bislang im Handel erhältlichen entalkoholisierten Sekte treffen oft nicht den Geschmack der Konsumenten und stehen daher geschmacklich leider in zweifelhaftem Ruf.

Was unterscheidet Sie von anderen Konkurrenzprodukten? Was macht „Spumanteau“ innovativ?
Dirk Müllerke: Der größte Unterschied zu den Mitbewerbern ist sicherlich der absolut niedrige Alkoholgehalt von SPUMANTEAU. So haben wir beim Bianco einen Laborgehalt von sensationellen 0,0072% und beim Apropo von gerade einmal 0,062%! Wenn man bedenkt, dass in einem handelsüblichen Apfel-oder Orangensaft bereits 0,5% Alkohol enthalten sind, so zeigen die Werte des SPUMANTEAU doch den eindeutigen Unterschied. Dies gilt übrigens auch für die Produkte der Mitbewerber, die entalkoholisiert werden, und auch Restalkohol aufweisen. Nur dass der Gesetzgeber nicht verlangt, dass dieser Restalkohol deklariert werden muss. Ich denke also, dass wir hier von einem sehr innovativen Getränk sprechen dürfen, zumal es bei Blindverköstigungen nicht als alkoholfreies Getränk erkannt wird. Weder vom Geruch, noch vom Geschmack. Genauso innovativ ist auch der Kaloriengehalt von SPUMANTEAU. Wir reden hier von gerade einmal 1,3kcal/100ml beim Bianco und 2,0kcal/100ml beim Apropo. Auch hier muss man einmal den Vergleich zum Mitbewerber sehen, so liegen bei entalkoholisierten Produkten die Kalorien zwischen 40 und 56 kcal/100ml. Und bei dem Vergleich mit „normalem“ Sekt sprechen wir sogar über 250kcal/100ml und mehr.

Sie schreiben, dass Spumanteau Bianco und Spumanteau Apropo „Ernährungsphysiologisch weit seiner Zeit voraus“ sind. Inwiefern?
Dirk Müllerke: Wenn Sie sich die Nährwertangaben von SPUMANTEAU einmal näher anschauen, so werden Sie entdecken, dass dort jedem Ernährungsberater das Herz aufgeht. So liegen wir sowohl bei dem Eiweißgehalt, den Kohlehydraten, dem Fettanteil und dem darin enthaltenen Anteil gesättigter Fettsäuren, als auch dem Anteil von Zucker, bei allen Werten unter 0,1g/100ml. Dies sind Werte, von dem sogar viele Softdrink-Hersteller nur träumen können, geschweige denn, dass man solche Werte in einem Sektähnlichen Getränk erwarten darf.

Über welche Distributionswege wird „Spumenteau“ vermarktet?
Dirk Müllerke: Wir gehen sowohl in die klassischen Handelsstrukturen wie den Lebensmitteleinzelhandel, den Wein-und Getränkefachhandel, als auch den Weg über Cash&Carry Unternehmen, Großverbraucherservice‘s, sowie den Getränkefachgroßhandel. So sind wir stolz darauf, bereits vor dem Produktionsstart, auf Grund des innovativen Charakters des Getränkes, beim deutschen Getränke-Ring gelistet worden zu sein. Dadurch können wir bereits jetzt auf ein bundesweites Distributionsnetz zurückgreifen. Auch ist es uns gelungen, bereits wenige Tage nach der Produktion, Importeure in den Niederlanden und Österreich gewinnen zu können. Dies ist für uns Bestätigung, dass wir mit SPUMANTEAU auf dem richtigen Wege sind. Darüber hinaus bieten wir dem Endverbraucher die Möglichkeit zur Bestellung über unseren Online-Shop. Auch möchten wir in Kürze einmal neue Wege wie Amazon ausprobieren.

Welche Kommunikationsmaßnahmen werden für die Vermarktung von „Spumanteau“ genutzt? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Dirk Müllerke: Wir legen den Schwerpunkt unserer Vertriebstätigkeit zur Zeit in den Point of Sale und möchten so nah wie möglich an den Verbraucher. Nur aus dem direkten Feedback der Verbraucher kann man Lehren und Schlüsse ziehen. Darüber hinaus bieten wir interessierten Firmen und Eventveranstaltern die Möglichkeit zur Kooperation an, sei es zu Produktpräsentationen, oder Charity-Veranstaltungen. Außerdem nehmen wir an den großen internationalen Messen wie ANUGA oder SIAL teil, oder auch regionalen Publikumsmessen wie zum Beispiel der „Genuss-Pur on Tour“. Im Netz findet man unsere umfangreichen Produkt und Firmenhomepages mit ausführlichen Informationen, die immer tagesaktuell gehalten werden. Natürlich findet man uns auch auf Facebook und Twitter. Ich muss jedoch gestehen, dass die Tätigkeiten in diesen Netzwerken bislang aus zeitlichen Gründen etwas vernachlässigt wurden. Hier möchten wir gerne eine junge Kreative einstellen, die sich ausschließlich um unseren Auftritt im Netz und die Unternehmenskommunikation in den sozialen Netzwerken kümmert. Dies ist sicherlich noch deutlich ausbaubar.

Web: www.spumanteau.com

[box style=“rounded“ border=“full“]Wir bedanken uns für das offene und interessante Interview und wünschen “Spumanteau” weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com . Wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/box]

 

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link