Refugin Drinks Lukas Motejzik

Profi-Barkeeper Lukas Motejzik kreiert Signature Drinks zu Refugin

Wenn er einen neuen Cocktail entwickelt, dann schaut die gesamte Bartender Branche ganz genau hin. Lukas Motejzik gehört ohne Zweifel zu den besten, die zurzeit hinter den Bartheken dieser Welt stehen.

Inspiriert von dem sozialen Gedanken, der hinter Refugin steht – der gesamte Gewinn aus dem Verkauf geht an die SchlaU-Schule in München, die sich seit über 15 Jahren für die Integration junger Flüchtlinge integriert – mixte Lukas Motejzik zwei neue Kreationen auf der Grundlage vom neuen Stern am Gin-Himmel.

„Ich freue mich sehr, dieses Projekt zu supporten. Eine tolle Idee, die gegenwärtigen Entwicklungen zu unterstützen. Geschmacklich überzeugt Refugin auch auf ganzer Linie. Mit „Hello my friend.“ und „Welcome home.“ ist es mir gelungen zwei Kreationen zu schaffen, die keine Wünsche offen lassen“, beschreibt der vielfach preisgekrönte Barchef seine neuen Schöpfungen.

Mit nur wenigen Zutaten lassen sich beide Drinks leicht zu Hause nachmachen. Alles was dazu benötigt wird, sind das Rezept und die passenden Zutaten. Das Rezept gibt es nachfolgend, die wichtigste Zutat lässt sich hier ordern: www.refugin.com.

„Hello my Friend“

  • 5 cl Refugin
  • 1 cl Zuckersirup
  • 2 Teelöffel Himbeermarmelade
  • 3 cl Zitronensaft
  • Zitronenlimonade
  • Glas: Einmachglas
  • Zubereitung: Auf Eiswürfeln shaken, ins Glas, mit Zitronenlimonade auffüllen, dekorieren
  • Dekoration: Zitronenscheiben, Himbeeren

„Welcome Home“

  • 5 cl Refugin
  • 3 cl süßer Wermut
  • 1,5 cl Limettensaft
  • 5 cl Ginger Beer
  • Glas: Konservendose (alternativ Highball-Glas)
  • Zubereitung: Auf Eiswürfeln bauen, umrühren, dekorieren
  • Dekoration: Minze, Zitronenzeste

Der Refugin selbst hat fruchtig-florale Noten von Citrusfrüchten, Lavendel- und Hopfenblüten. Dazu gesellt sich eine angenehme Würzigkeit von Koriander und Wacholder. Alle in Refugin verwendeten Kräuter sind zu 100 Prozent aus biologischem Anbau und auch der Alkohol ist reiner Bio-Alkohol. Es wird bewusst auf die Deklaration und das teure Bio-Siegel verzichtet, um mehr Geld in die Gemeinnützigkeit fließen zu lassen. Um bei der Produktqualität keine Abstriche zu machen, haben die Gründer verschiedene Münchner Top-Bartendern wie Lukas Motejzik von der Zephyr Bar und Andreas Till vom Pacific Times mit ins Boot geholt, bevor die ersten 1.200 Flaschen von der 1882 gegründeten Familien-Destillerie Dwersteg produziert und abgefüllt wurden.

Refugin kostet 39,90 Euro innerhalb Deutschlands und ist über www.refugin.com erhältlich.

Quelle/Bildquelle: Good New Days gemeinnützige GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link