Interview: Mari – Der Weincocktail mit dem Lama

Mari ist ein neues „ready-to-drink“-Konzept aus Mate und Riesling. Der Weincocktail wurde im Frühjahr des letzten Jahres geboren – schnell wurde die Idee des studentischen Start-ups zum Erfolg: Auf der diesjährigen BARZONE in Köln wurde Mari zum Trendprodukt des Jahres im Bereich der alkoholischen Getränke gewählt. Doch das sollte erst der eigentliche Startschuss sein, nun macht sich das „Lama“ auf, die Republik zu erobern.

about-drinks sprach mit Niklas Oberneder, Finance Director bei MA.Ri Int. S.àr.l., über das Getränk, die Idee dahinter sowie das Lama auf dem Etikett.

Erklären Sie unseren Lesern, worum es sich bei Mari handelt!
Niklas Oberneder: Mari ist eine Novität auf dem deutschen Getränkemarkt. Es ist ein aromatisierter Weincocktail aus Riesling, Holunderblütensirup und Mate. Kreiert als „ready-to-drink“ Konzept, direkt aus der Flasche, liefert Mari einen einzigartigen Trinkgenuss, der sich nicht zuletzt durch die Auswahl reinster, natürlicher Zutaten vom Spektrum der Weinmix-Getränke abhebt.

Aus welchen Zutaten wird das Getränk hergestellt?
Niklas Oberneder: Mari ist ein Dreiklang aus Riesling von der Mosel, Holunderblütensirup vom Mautner Markhof Feinkost GmbH in Österreich und Mate aus Südamerika. Alle Zutaten sind natürlich und von ausgesuchter Qualität. Mari wird im Geschmack durch Holunderblütensirup und Riesling geprägt, durch Mate mit dem natürlichen Koffein wird der Drink abgerundet. Daher hat Mari auch seinen Namen, d.h. Mari steht für (MAte RIesling).

Wie ist das Getränk entstanden? Gibt es eine Geschichte dazu?
Niklas Oberneder: Die Idee ist November 2011 im Weinberg in Kröv an der Mosel entstanden. Während der Weinlese hatten Jan, unser Winzer, und Christian, die Idee für Mari. Bald darauf wurde das Team um die beiden Studenten Niklas und Timo erweitert, sodass ein waschechtes studentisches Start-Up geboren war, das sich im Frühjahr 2012 daran machte Mari noch unter dem Namen „What’s my name?“ zu verkaufen, um zu testen, ob das Getränk auch ohne starkes Logo, allein durch Qualität überzeugen könnte. Nach 5.000 verkauften Flaschen waren wir überzeugt und starteten im April 2013 mit 80.000 Flaschen Mari auf dem deutschen Markt. Das Logo und das Design lieferten Werbedesign-Studenten der Universität der angewandten Künste in Wien.

Wofür steht das Lama auf dem Etikett?
Niklas Oberneder: Das Lama kommt aus Südamerika, genau wie Mate. Da Mate ein sehr wichtiger Inhaltsstoff von Mari ist passt das Lama perfekt zum neuen Trendgetränk Mari. Weiterhin ist das Lama ein Tier, das viele positive Gefühle versprüht und eignet daher ideal für ein Logo.

An welche Zielgruppe richten Sie sich mit Mari, in welcher Preiskategorie ist es angesiedelt?
Niklas Oberneder: Mari möchte die Menschen erreichen, die gerne etwas Besonderes Trinken und viel Wert auf qualitativ hochwertige Produkte legen. Unser Getränk spricht insbesondere Menschen an, die sich gerne durch etwas Individuelles von Masse abheben möchten. Weiterhin ist Mari das ideale Party-Getränk für Personen, die ihr Getränk weder im Bier noch im Cocktail sehen, d.h. Mari belegt eine neuartige Nische der Party-Getränke.

Wo trifft man das Lama denn überall an?
Niklas Oberneder: Das Lama verbreitet sich kontinuierlich weiter in Deutschland. Den aktuellen Stand findet man auf unserer „Mari-Map“ auf unserer Homepage www.jointhelama.com. Insbesondere im Saarland, Trier und in Leipzig hat das Lama schon Fuß gefasst.

Über welche Distributionswege wird Mari vermarktet?
Niklas Oberneder: Um Mari zu bekommen gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder man meldet sich bei uns unter service@jointhelama.com und kann über ein individuelles Bestellformular bei uns bestellen oder man bestellt über unseren Online-Shop auf unserer Homepage.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung Ihres Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Niklas Oberneder: Als Kommunikationsmaßnahme ist uns der Kontakt direkt mit dem Kunden sehr wichtig, d.h. wir sprechen mit unseren Kunden persönlich. In vielen Städten haben wir auch bereits freie Mitarbeiter die in ihrer Funktion als „Connector“ für uns Mari den Point of Sales vorstellen und Events im Zeichen des Lamas organisieren. Weiterhin sind wir auch im Bereich Social Media tätig. Man findet uns auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/jointhelama auf der stets die aktuellen Infos online stehen.

Auf der diesjährigen BARZONE wurde Mari zum Trendprodukt des Jahres im Bereich der alkoholischen Getränke gewählt. Was bedeutet das für Sie persönlich und für das Produkt selbst?
Niklas Oberneder: Ganz ehrlich – wir hatten nicht damit gerechnet gegen so namhafte Konkurrenz zu gewinnen. Demnach war die Freude über den Preis nur umso größer. Es zeigt uns welches Potenzial in Mari steckt und dass wir ein Getränk kreiert haben, das genau im Trend liegt. Als Fazit kann man resümieren: Mari überzeugt nicht nur uns und unsere Kunden, sogar auch das Fachpersonal.

So eine große Auszeichnung erleichtert doch sicher die Arbeit. Womit kann man denn in Zukunft noch rechnen?
Niklas Oberneder: Unsere Pläne liegen darin, Mari weiter bekannter in Deutschland zu machen und immer mehr Menschen mit dem Lama zusammenzubringen, ganz gemäß unserem Claim „jointhelama“. Als junges Start-Up gilt es auch fest Fuß zu fassen im deutschen Getränkemarkt und daher arbeiten wir daran bei namhaften Getränkeverlagen gelistet zu werden.

jointhelama.com | facebook.com/jointhelama

[box style=“rounded“]Wir bedanken uns für das offene und interessante Interview und wünschen „Mari“ weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/box]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link