Interview: Maisel & Friends – Bier für anspruchsvolle Genießer

Dass Bier ein hochwertiges Genussprodukt ist, vergisst man mancherorts immer häufiger. Oft hat es nicht mehr den Stellenwert, den es eigentlich verdient. Die Brauerei Gebr. Maisel hat es sich nun zur Aufgabe gemacht, wieder die Besonderheit verschiedener Bierspezialitäten für jedermann zugägnlich zu machen. Mit Maisel & Friends (www.maiselandfriends.com) wurde eine Reihe neuer Edelbiere entwickelt – im Vordergrund steht natürlich immer der besondere Genuss.

Jeff Maisel, Inhaber der Brauerei Gebr. Maisel, Bayreuth, im Interview über seine neue Edelbier-Linie „Maisel & Friends“.

Herr Maisel, mit Maisel & Friends präsentieren Sie eine neue Linie für charaktervolle Biere. Was versteckt sich hinter diesen besonderen Bierspezialitäten?
Jeff Maisel: Bier hat heute leider nicht immer den Stellenwert, den es als hochwertiges und reines Genussprodukt eigentlich verdient hätte. Dabei sucht der Verbraucher heute geradezu nach Genussmomenten, nach dem Besonderen. Diese Entwicklung greifen wir auf und bieten gemeinsam mit Freunden moderne Interpretationen von interessanten Bierspezialitäten an.

Was darf man erwarten?
Jeff Maisel: Bei Maisel & Friends rücken wir besondere Bierspezialitäten wieder in den Vordergrund. Da ist ein India Pale Ale genauso dabei wie ein Chocolate Bock. Diese traditionsreichen Spezialitäten interpretieren wir auf unsere Weise und daraus entstehen spannende Produkte für ganz besondere Genussmomente. Basis für alles ist immer das Bayerische Reinheitsgebot, denn wir wollen zeigen, dass man aus den vier Grundzutaten für Bier eine unendliche Geschmacksvielfalt zaubern kann.

Welche Rolle spielen die „Friends“?
Jeff Maisel: Wir verlassen uns bei Maisel & Friends nicht nur auf unseren eigenen Geschmack, sondern holen uns ganz bewusst Menschen von außen, mit denen wir freundschaftlich verbunden sind. Das hat in unserer Brauerei eine große Tradition, denn alle Generationen haben bislang bei der Entwicklung der Brauerei und neuer Produkte auf den Rat von Menschen vertraut, mit denen sie freundschaftlich verbunden waren. Stefan Sattran beispielsweise, der „Stefan’s Indian Ale“ mit uns entwickelt hat, kenne ich schon seit der Jugendzeit. Heute ist er Delikatessenhändler, Weinhändler und Sommelier und hat auch mir ganz neue Geschmacksmomente eröffnet. Umgekehrt war es für ihn eine spannende Aufgabe, seine Geschmacksideen in einem Bier umzusetzen.

Können noch weitere Freunde dazukommen?
Jeff Maisel: Wir wollen zunächst die Marktentwicklung unserer ersten drei Spezialitäten abwarten, aber das Konzept ist durchaus so angelegt, dass noch weitere Biere dazukommen können. Warum soll zum Beispiel nicht auch einmal ein Koch oder ein Brauer-Kollege sein ganz besonderes Bier mit uns kreieren?

Warum bieten Sie Maisel & Friends in der 0,75-Liter-Flasche an?
Jeff Maisel: Wir wollen mit diesem Gebinde ganz deutlich den Genussaspekt unterstreichen und uns von der klassischen 0,5-Liter-Flasche absetzen. Gleichzeitig wollen wir auch, dass die Biere von Maisel & Friends in einer geselligen Runde mit Freunden genossen werden – mit Freunden, die auch den besonderen Geschmack zu schätzen wissen.

Welche Bedeutung hat das eigens entwickelte Exklusiv-Glas?
Jeff Maisel: Mit diesem Glas unterstreichen wir den hochwertigen Genuss-Anspruch für Maisel & Friends. Das Glas erinnert durchaus bewusst an ein Weinglas, hat aber einen kräftigeren Stil, der an klassische Pils-Tulpen erinnert. In diesem Glas kommt die Geschmacksvielfalt der Biere ganz hervorragend zu Geltung.

Wie ist die Positionierung von Maisel & Friends?
Jeff Maisel: Schon durch die große Flasche und die wertige Ausstattung unterstreichen wir den hohen Anspruch, den wir bei Maisel & Friends haben. Im Handel empfehlen wir einen Verkaufspreis von rund fünf Euro, in der Gastronomie wird Maisel & Friends für zwölf bis 15 Euro pro Flasche angeboten. Damit liegen wir in einem Preissegment, in dem in der Regel auch die Weinkarte beginnt.

Welche Marktposition sehen Sie für Maisel & Friends?
Jeff Maisel: Wir wollen mit diesen Produkten dem Bier wieder den Stellenwert geben, den es als hochwertiges und handwerklich hergestelltes Produkt verdient hat und beweisen, was mit vier Zutaten alles möglich ist. Maisel & Friends orientiert sich an den anspruchsvollen Genussmenschen und soll damit neue Freunde für die Gattung Bier gewinnen – sowohl in der Gastronomie als auch im gut sortierten Getränkefachmarkt. Da gibt es noch jede Menge Potenzial.

[box style=“rounded“]Wir bedanken uns für das offene und interessante Interview und wünschen „Maisel & Friends“ weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com . Wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/box]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link