Interview: [i-tscha-so] – Spritzig wie das Meer Spaniens

ITXASO oder besser gesagt [i-tscha-so] bringt das Meer Spaniens nach Deutschland. Der herb-fruchtige Aperitif wurde von Münchner und Spaniern gemeinsam entwickelt und ist aufgrund des Geschmacks sowohl für die Frauen- als auch für die Männerwelt gedacht. Getrunken wird er auf Eis mit einem Schuss Limette und einem gerösteten Rosmarinzweig – so entsteht ein echtes spanisches Geschmackserlebnis für den Gaumen.

Hilda Soto, die Geschäftsführerin der ITXASO Vertriebs GmbH, stand about-drinks Rede und Antwort.

ITXASO – wie wird das ausgesprochen und was bedeutet es?
Hilda Soto: ITXASO wird [i-tscha-so] ausgesprochen. Wir haben lange überlegt und eine ganz breite Liste von Namen notiert, aber als der entscheidende Moment kam, hat einer von uns einfach gelacht und gefragt, warum heißen wir nicht [i-tscha-so], der Aperitif? Und die anderen haben einfach auch gesagt, ja, warum nicht. Eigentlich ist dieser Name alles, was mein Marketing-Professor sagte, dass man nie machen soll: Ich meine, der Name ist schwierig zu merken, außergewöhnlich geschrieben und in drei Silben aufgeteilt. Auf baskisch bedeutet ITXASO übrigens „Meer“ – und genau das verkörpert unser Getränk.

Und um was für ein Getränk handelt es sich?
Hilda Soto: Bei [i-tscha-so] handelt es sich um einen neuen alkoholischen Aperitif, der in München von Spaniern und Münchnern geboren wurde: ein ganz neues Gefühl für unseren Gaumen! Jeder sucht nach dem ersten Schluck nach einer Referenz, nach dem zweiten sind sie einfach begeistert! Außerdem steht [i-tscha-so] zu 100 Prozent für reine, unverfälschte Natur: keine Konservierungsstoffe, keine Zusatzstoffe und keine Farbstoffe.

Wer genau hat das Getränk erfunden?
Hilda Soto: Das ist, um ganz ehrlich zu sein, schwierig zu sagen. Die Geschichte fing an, bevor das Projekt „Drink ITXASO“ (d.h. ITXASO Vertriebs GmbH) gegründet war. Der Bruder meiner Geschäftspartnerin besitzt schon seit ungefähr zwei Jahren eine Tapas-Bar in München, ITXASO Tapas, und sie wollten einen Aperitif mit spanischer Note in ihrer Getränkekarte. Juan, der Koch aus dem Baskenland in Nordspanien, hatte diesen wirklich gute Vorschlag und ich habe das Projekt mit einem anderen Münchner Barkeeper fortgesetzt und verwirklicht. Es war also nicht die Idee einer einzigen Person, mitgewirkt haben viele Kenner und Freunde. Wir hatten wirklich viele Verkostungen bis wir bei diesem tollen Produkt angekommen sind.

Es ist also in Spanien schon ein bekannter Aperitif?
Hilda Soto: Nein, eigentlich ist es ein ganz neues Produkt, das hier in München geboren wurde – d.h. ein ganz neuer Geschmack für beide Länder. Das macht mir total Spaß: Wie die Leute das Glass beobachten und welche die Reaktion sie nach dem ersten und zweiten Schluck haben. Zusammenfassend kann man folgendes sagen: Schauen, riechen, trinken! :-) Es gibt keinen bekannten oder ähnlichen Geschmack, meisten kommt dann solche Sprüche wie „Mmhh … frisch, früchtig, herb, trocken, ein bisschen bitter aber … erfrischend, lecker!“.
Wir haben [i-tscha-so] in Spanien produzieren lassen, weil die Tradition von destillierten Schlehen sehr stark im Baskenland verankert ist und man diese Tradition beherrschen muss, um was Neues anzubieten: Die Suche nach [i-tscha-so] war nicht einfach, aber alle die Menschen die an [i-tscha-so] glauben, hatten viel Spaß und Passion bei der Entwicklung dieses Aperitifs und ich bin mir sicher, dass [i-tscha-so] von dieser Energie geprägt ist.

Woraus wird ITXASO hergestellt?
Hilda Soto: Die Basis ist eine Destillation von Schlehen und Orangen, deshalb hat es einen ein etwas herberen und trockeneren Geschmack als andere Aperitifs.

In Ihrer Pressmitteilung beschreiben Sie, „was der Mann macht, wenn die Mädels mal wieder einen Sprizz bestellen“ – was denn?
Hilda Soto: Ja, die Überlegung war ganz einfach: Wein trinken Männer und Frauen gerne. Bier trinken auch Männer und Frauen gerne. Und die bis jetzt bekannten Aperitifs trinken Frauen viel lieber als Männer. Es gibt natürlich immer Ausnahmen, jeder muss sich frei fühlen, zu entscheiden, was er mag: Ich bin selber eine Ausnahme, weil ich nicht so gerne süße Aperitifs trinke. Und das ist, was wir anbieten möchten: einen erfrischenden, prickelnden Aperitif, der trocken und herb ist. Ein unvergesslich spritziger Genuss für den ganzen Abend.

Also richten Sie sich mit dem Getränk nur an die Männerwelt?
Hilda Soto: Nicht unbedingt, wir möchten einfach, dass das Publikum entscheidet, ob sie [i-tscha-so] mögen. Das gehört auch zur den Idealen unserer kleine Firmen Gruppe ITXASO. Frei zu entscheiden, authentisch zu bleiben und eine gute Qualität anzubieten.

Wie trinkt man ITXASO?
Hilda Soto: So trinkt man „[i-tscha-so] por favor“:

  • Man nimmt ein traditionelles spanisches Barglas und füllt Eiswürfel ein.
  • Dann benetzt man den Rand mit etwas Saft einer Limettenscheibe, die anschließend auf das Eis gelegt wird.
  • Nun kommt Feuer ins Spiel: Man röstet einen Rosmarinzweig, um sein Aroma voll zu entfalten. Ins Glas mit ihm – und dann [i-tscha-so] einfüllen.

Über welche Distributionswege wird das Produkt bisher vermarktet?
Hilda Soto: Das Einführungsevent war am 27.11.2013 und wir hatten einen guten Anfang mit dem Moderator Markus Othmer, der Band REDWEIK und DJ Munich. Deshalb kann man sagen, dass wir gerade erst anfangen haben. Wir verkaufen direkt an die Gastronomie und immer mehr Gäste fragen uns, wo man [i-tscha-so] direkt kaufen kann. Deshalb bin ich gerade mit beiden Distributionswegen beschäftigt.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung des Produkts? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Hilda Soto: Dafür haben wir die Münchner Firma Deed Propaganda, die uns in Thema Marketing, Events und Kommunikation unterstützt. Jetzt gerade arbeiten sie schon an neuen coolen Sachen, die so bald wie möglich stattfinden werden.

Sind noch weitere spanische Produkte für die Zukunft geplant oder belassen Sie es vorerst bei ITXASO?
Hilda Soto: Wie bei anderen ganz frisch geborenen Start-up-Firmen auch, kann man nicht sagen, was noch kommen wird. Aber ich kann schon sagen, dass wir ein ganz kreatives Team sind und wir auch schon andere Projekte im Kopf haben, die wir auch umsetzen möchten. Aber zuerst müssen wir uns um [i-tscha-so] kümmern und lassen uns einfach überraschen!

drink-itxaso.com | facebook.com/itxaso.deutschland

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen [i-tscha-so] weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link