Teaser Finne Brauerei

Im Gespräch: Finne – Bio Craft Beer aus Münster

Craft-Beer-Brauereien gibt es viele. Warum also noch eine? Die Antwort ist ganz einfach: Finne produziert Bio Craft Beer in Münster. Für Münster. Und aus regionalen Rohstoffen. Nach einem Besuch einer kleinen Brauerei in den USA entschieden sich Frank Sibbing, Florian Böckermann und Jörn Mertins im vergangenen Jahr dazu, die in Münster – bis auf wenige Ausnahmen – nur spärlich vertretene Craft-Beer-Landschaft mit ihrer eigenen Bio-Brauerei und handwerklich gebrauten Bieren zu bereichern. Und damit das Baby auch den passenden Namen bekommt, wurde ein Begriff aus der Münsteraner Geheimsprache Masematte gewählt: Finne.

Im Interview sprach about-drinks mit Frank Sibbing, Florian Böckermann und Jörn Mertins über die Brauerei, die verschiedenen Biere und die regionale Verbundenheit zu Münster.

Zuerst zu Ihnen: Wer sind Sie?
Finne: Wir sind Frank Sibbing, 29 Jahre, Florian Böckermann, 34 Jahre, Geschäftsführer, und Jörn Mertins, 33 Jahre, Head Brewer der Münsteraner Finne GmbH. Wir wohnen alle seit über einem Jahrzehnt in Münster und haben unsere Jobs in der freien Wirtschaft aufgegeben, um unseren Traum der eigenen Brauerei wahr werden zu lassen.

Seit Kurzem gibt es also in Münster Ihre Finne Brauerei. Woher kam die Idee dazu?
Finne: Wir haben als kleine Hobbybrauer begonnen und Gefallen gefunden an der Rezeptentwicklung. Wir waren überrascht von der Geschmacksvielfalt, die uns begegnete. Wir sind dann im Sommer 2015 durch Nordamerika gereist und haben u.a. die wunderschöne, kleine Brauerei in Tofino auf Vancouver Island kennen gelernt. Da hat uns das Thema Craft Beer final gepackt! Aufgrund der Tatsache, dass bis auf wenige Ausnahmen Craft Beer in Münster nur spärlich vertreten war und ist, haben wir uns im Herbst des vergangenen Jahres dazu entschlossen, eine eigene kleine Brauerei in Münster zu eröffnen. Wir wollen die Biervielfalt und Kreativität mit den Biertrinkern teilen und heben uns mit den handwerklich gebrauten Bieren vom industriellen Standard ab.

Hatten Sie vorher irgendwelche Erfahrungen in Sachen Brauerei, Bier oder Sonstigem?
Finne: Biertrinker sind wir schon lange. :-) Seitdem wir Craft Beer kennen, langweilen uns allerdings die deutschen Standard-Fernsehbiere. Mit dem Hobbybrauen hat alles begonnen. Mit der Zeit und intensiver Beschäftigung ist unser Wissensschatz natürlich gewachsen. Wir haben alle schon in der freien Wirtschaft gearbeitet und bringen dadurch einiges an Know-how mit. Frank hat seine Ausbildung zum Industriekaufmann in der Bio-Branche abgeschlossen und weiß somit viel über die Zielgruppe und Ansprüche in dieser Branche. Jörn ist der absolute Bierexperte in unserem Team. Er braut seit sechs Jahren intensiv die verschiedensten Biersorten und wird sein insbesondere in Neuseeland angeeignetes Wissen für die Entwicklung zahlreicher neuer Biere nutzen.

Der Name „Finne“ stammt aus der Münsteraner Masematte. Was ist das, was bedeutet er und warum haben Sie sich für diesen Namen entschieden?
Finne: Masematte ist eine alte Münsteraner Geheimsprache. „Eine Finne Bier“, also eine Flasche oder Glas Bier bestellt der Münsteraner, das kennen oft nur die alten Herren an der Theke, aber auch inzwischen immer mehr Studenten. Wir sind im Münsterland groß geworden und möchten besonders für Münster und das Münsterland Biere brauen. Das Besondere an dem Lokalitätsbezug ist, dass unsere Brauerei dem Verbraucher über Transparenz bietet. Das Sudhaus sowie die Gär- und Lagertanks sind direkt hinter der Theke platziert und somit vollständig sichtbar. Jeder kann vorbei kommen, bei der Bierherstellung zuschauen, uns Fragen stellen oder auch „nur“ ein leckeres Craft Beer schlürfen.

Was ist das langfristige Ziel, das Sie mit der Brauerei erreichen wollen?
Finne: Langfristig wollen wir für qualitativ hochwertiges, individuelles und kreatives Bier aus Münster stehen.

Welche Produkte bieten Sie an? Beschreiben Sie uns diese kurz.
Finne: Unsere aktuellen Biere sind ein kaltgehopftes, würziges Helles, ein spritziges Weizenbier mit besonders hohem Weizenmalzanteil und ein Pale Ale, das sich durch tropisch fruchtige Aromen und einen vollmundigen Malzkörper auszeichnet. Wir planen für die nahe Zukunft eine Single Hop IPA-Reihe, die zunächst nur im Ausschank in der Brauerei erhältlich ist. Außerdem werden wir je nach Saison und Anlass unterschiedlichste Bierstile brauen.

Woher beziehen Sie die Rohstoffe? Gibt es Besonderheiten bei der Herstellung?
Finne: Das Thema Bio ist für uns sehr wichtig. Daher werden unsere Biere ausschließlich aus Zutaten kontrolliert biologischen Anbaus hergestellt. Wir glauben fest daran, dass dies die qualitativ hochwertigsten Zutaten für unsere Biere sind. Zudem spielt für uns persönlich das Thema Nachhaltigkeit, d.h. Verantwortung gegenüber unserer Umwelt, eine große Rolle. Die Förderung von ökologischer Landwirtschaft ist ein schöner Effekt unserer Aktivitäten. Den Hauptteil unserer Rohstoffe beziehen wir von Biohöfen aus Deutschland. Besondere Hopfensorten sind jedoch teilweise nur auf dem internationalen Markt zu bekommen. Wir nutzen keine Farbstoffe oder Extrakte. Außerdem bleibt unser Bier ungefiltert, das macht es besonders natürlich.

Über welche Distributionswege werden die Produkte vermarktet?
Finne: Unsere eigene Brauerei im Kreuzviertel ist ein wichtiger Teil unseres Konzepts. Wir wollen direkt an die Konsumenten verkaufen und mit Ihnen sprechen. Natürlich ist es auch wichtig, in Getränkemärkten und dem Lebensmitteleinzelhandel gelistet zu werden. Hier spielt der Großhandel eine wichtige Rolle.

Welche Kommunikationsmaßnahmen setzen Sie bei der Vermarktung ein? Was machen Sie in den Bereichen Social Media und Events?
Finne: Auf unserer Facebook-Seite und Homepage können alle wichtigen News zu aktuellen Aktionen, neuen Bieren und Events, bei denen wir vertreten sind, gefunden werden. Ein paar schöne Bilder gibt es immer mal wieder auf Instagram. Um unsere Produkte den Münsteranern vorzustellen, sind wir natürlich auch bei lokalen Events dabei, so z.B. beim Food Filmfestival Münster am 15. und 16. Oktober.

Auf was dürfen sich alle Finne-Fans und die, die es noch werden sollen, künftig freuen? Gibt es besondere Pläne?
Finne: Wir haben aktuell drei neue Biere in unseren Tanks, die sehr bald im Ausschank bei uns erhältlich sind. Kommt vorbei und stoßt mit uns an! Wir freuen uns auf euch!

Finne Brauerei | finne-brauerei.de | facebook.com/FinneBrauerei

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns bei Frank Sibbing, Florian Böckermann und Jörn Mertins für das offene und sehr interessante Interview und wünschen der Finne Brauerei weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link