interview flight mode gin
Welcome on Board!

Hommage an die Reiselust – Gründer Linus Bönnighausen über Flight Mode Gin

Bereits während seiner Ausbildung zum Destillateur hatte Linus Bönnighausen die Idee, das Lebensgefühl des Reisens in die Flasche zu bringen. Als Mann vom Fach setzte er diese Idee kurze Zeit später in die Tat um. Nach seinem erfolgreichen Abschluss als landesbester Destillateur in NRW 2020 kreierte er mit Flight Mode Gin seine eigenen exklusiven Spirituosen, die Gin-Liebhaber mit auf Geschmacksreise zu ausgewählten Fernweh-Destinationen nehmen. Anfang Februar 2021 ist die erste Flight Mode Gin Edition in Richtung Hongkong gestartet. Im Juli 2021 folgte dann die Granada Edition, welche bei den World Gin Awards 2022 direkt mit Silber prämiert wurde.

Im Interview sprach about-drinks mit Linus Bönnighausen u.a. über die Idee zu Flight Mode Gin, die Besonderheiten der Editionen sowie die weiteren Pläne für 2022.

Wer ist der Macher hinter Flight Mode Gin? Stellen Sie sich bitte kurz vor und erzählen Sie von Ihrem Werdegang.

Linus Bönnighausen: Hi, ich bin Linus, 24 Jahre alt, bin gelernter Destillateur und komme aus Dortmund. Nach dem Abitur reizte mich eine Ausbildung mehr, als ein Studium. Meine Ausbildung habe ich dann 2020 als Jahrgangsbester in NRW abgeschlossen. Kurz darauf machte ich mich mit Flight Mode Spirits selbständig.

War es schon immer Ihr Wunsch, eigene Spirituosen zu entwickeln?

Linus Bönnighausen: Schon vor meiner Ausbildung wusste ich, wie vielfältig und facettenreich der Beruf des Destillateurs ist. Mit der Ausbildung lernt man natürlich von der Pike auf, wie Spirituosen mit verschiedensten Techniken und Verfahren entwickelt werden. Genau das hat mich gereizt, die Ausbildung zu absolvieren, um später eigene Spirituosen als Profi entwickeln zu können.

Seit wann gibt es Flight Mode Gin, und wie entstand die Idee dazu?

Linus Bönnighausen: Die erste Flight Mode Gin Edition startete Anfang 2021 in Richtung Hong Kong. Mit der Gründung von Flight Mode Spirits wollte ich das Gefühl von Fernweh aufgreifen, welches nicht nur während der Covid19-Pandemie verstärkt aufgekommen ist, sondern auch Lebensgefühl ist. Auch das Gefühl des Abschaltens, d.h. mal nicht erreichbar sein und einfach nur den Moment genießen, hatte ich im Kopf. In verschiedenen Editionen nehme ich Gin-Liebhaber auf vielfältige Geschmacksreisen. Diese werden nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich mit typischen Botanicals der Zielregionen verbunden. Inspiriert werden diese Destinationen von selbst gemachten Reisen, so dass die Geschmackswelt und das Fernwehgefühl in der Flasche authentisch eingefangen wird.

flight mode gin editions

Welche Limited Editions gibt es aktuell und wie schmecken sie? Welche Zutaten sind in den Gins enthalten? Woher stammen diese?

Linus Bönnighausen: Derzeit gibt es zwei Destinations: Hong Kong und Granada. Die Zutaten der Editionen sind entsprechend von Küche und Kultur der Destinationen inspiriert. Die Hong Kong Edition verbindet die milde Schärfe von Ingwer und Galgant elegant mit dem erdigen Geschmack von Ginseng und den frischen Noten von Lemongrass und Limetten. Bei der Granada Edition fängt der Gin genau das lässige Strandgefühl dieser Gegend mit dem Zusammenspiel der Zitrusnoten von Blutorange, Pomeranze und Mandarine ein. Kombiniert wird das Ganze mit der Frische der Berge, die mit einem Hauch von Rosmarin und grüner Minze fein im Abgang zum Vorschein kommt. Beide Gins entwickeln sich äußerst interessant am Gaumen und sind sehr sanft im Abgang.

Bei den diesjährigen World Gin Awards wurde die Granada Edition direkt mit Silber ausgezeichnet. Erzählen Sie uns davon!

Linus Bönnighausen: Die World Gin Awards sind Teil der The World Drinks Awards und zeichnen internationale Qualitätsgetränke aus. Bei den Awards werden die besten Getränke der Welt ausgewählt, ausgezeichnet und bei Verbrauchern und Handel auf der ganzen Welt bekannt gemacht. In der Kategorie „Contemporary Gin“ konnte ich mir direkt im ersten Anlauf die Silber Medaille sichern. Das motiviert natürlich ungemein!

Welche Zielgruppe sprechen Sie mit den Produkten an?

Linus Bönnighausen: Alle Gin-Liebhaber und die, die es werden wollen. Da die Gins in die New-Western Dry Gin Richtung gehen und daher eine eher zurückhaltende Wacholdernote haben, sind die Editionen durchaus auch etwas für Neugierige. Ich habe zum Beispiel von vielen Leuten, die bisher noch keine Gin Fans waren, die Rückmeldung bekommen, dass dieser Gin sie voll abgeholt hat. Auch die Profis sind durch die Bank weg begeistert, da es mal etwas völlig Neues ist.

flight mode gin verschluss

Über welche Distributionswege wird der Flight Mode Gin vermarktet?

Linus Bönnighausen: Die Gins sind im lokalen Fachhandel bei Stendels in Dortmund, in meinem Online-Shop (flightmode-gin.com/shop), bei gins.de, planet-gin.de und bei Amazon erhältlich. In meinem Online-Shop gibt es zusätzlich auch noch T-Shirts, Beanies und Hoodies.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie bei der Vermarktung? Was machen Sie speziell im Bereich Social Media?

Linus Bönnighausen: Ich poste regelmäßig Neuigkeiten, Stories, Rezepte, Videos und schöne Fotos auf Instagram @fligthmodegin.

Und jetzt ein Tipp vom Captain: Wie schmecken die Flight Mode Gins am besten?

Linus Bönnighausen: Als gelernter Destillateur bin ich, was das angeht, gewissermaßen etwas puristisch veranlagt. Ich habe den Anspruch an meine Kreationen, dass sie einen eigenen Charakter haben und somit auch eigenständig funktionieren. Von daher brauchen die Gins auch kein Tonic Water, um gut zu schmecken. Also gerne pur probieren und falls es einen Filler sein darf, habe ich auf der Website und auf Instagram einige Rezepte, ein interessanter Negroni ist auch dabei. Wenn es um Tonics geht: Generell funktioniert mit der Hong Kong Edition ein Dry Tonic sehr gut. Bei der Granda Edition würde ich ein Zitrus Tonic, wie das 1724 empfehlen.

flight mode gin produkte

Wo geht die nächste Geschmacksreise hin – gibt es bereits Pläne?

Linus Bönnighausen: Die nächste Geschmacksreise soll noch dieses Jahr erscheinen. Diesmal wird die Landung etwas näher sein.

Flight Mode Gin | flightmode-gin.com | facebook.com/Flight-Mode-Gin | instagram.com/flightmodegin

+++ Wir bedanken uns bei Linus Bönnighausen für das offene und sehr interessante Interview und wünschen weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link