HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION: Über die Tradition und Zukunft des Kölsch

Wer an die Rheinmetropole Köln denkt, dem fallen automatisch zwei Dinge ein: Karneval und Kölsch. Die Domstadt ist für ihr buntes Treiben zur närrischen Zeit und das dazugehörige, weltbekannte Kölsch bekannt. Doch bei den vielen Kölschmarken und der weit zurückgehenden Tradition kann der Bierliebhaber leicht den Überblick verlieren.

about-drinks sprach mit Georg Schäfer (Sprecher der Geschäftsführung HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION) über die Tradition und Zukunft des Kölsch und gibt einen Überblick über die Aktivitäten der verschiedenen Kölschmarken.

Erzählen Sie unseren Lesern etwas über die Geschichte Ihres traditionsreichen Brauhauses.
Georg Schäfer: Bei uns in Köln lautet die Lebensphilosophie „Mir drinke Kölsch und schwaade Kölsch“, die allen Kölnern gemeinsam ist. Getreu dieser Maxime bietet das HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION für jeden Geschmack ein breites Sortiment des kölschen „Lebenselixiers“ an. Die Historien seiner Kölsch-Marken reichen teilweise bis ins Mittelalter zurück.

Welche Marken sind im HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION vereint?
Georg Schäfer: Mit Sion Kölsch, Gilden Kölsch – dem Kölsch der 86 Veedel –, und mit der kleinen feinen Brauhaus Marke Peters Kölsch sowie mit Dom Kölsch, Küppers Kölsch und Sester Kölsch verfügt das HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION über eine große Vielfalt. Ergänzt wird unser Kölsch-Sortiment um die Fass Brause ANNO 2011.
In fast 700 Jahren Brautradition hat Sion Kölsch seine kölsche Braufrische und ausgezeichnete Qualität konsequent gepflegt, bewahrt und kultiviert. Heute steht der Name Sion sowohl für die Kölsch-Marke als auch für das von der Familie Sion geführte Brauhaus im Herzen der Kölner Altstadt. Ob frisch vom Fass oder aus der direkt bedruckten „kleinen“ Klarglasflasche mit Reliefschriftzug: Sion Kölsch verspricht stets mit leidenschaftlicher Sorgfalt gebrauten Spitzengenuss – auch über die Grenzen der Domstadt hinaus. Sion gelingt der Brückenschlag zwischen jahrhundertealtem Brauhandwerk und dem modernen kölschen Lebens- und Heimatgefühl von heute.

So einzigartig die 86 Kölner Veedel im Charakter auch sind, so ist ihnen auch eines gemein: Hier lebt man. Hier hält man zusammen. Und hier trinkt man Gilden Kölsch. Als Synonym für kölsche Lebensart ist Gilden Kölsch das Kölsch der Veedel und der Kölschen. Die zentrale Botschaft „86 Veedel. Ein Kölsch.“ betont dabei, dass Gilden Kölsch aus dem Herzen und der Seele Kölns kommt.

Das Flaggschiff unserer kleinen Marke Peters Kölsch ist das Peters Brauhaus. Hier, im Herzen der Kölner Altstadt, kommt Peters Kölsch auf blank gescheuerte Tische und Theke. Doch ob frisch gezapft vom Fass in der Stange oder daheim aus der kultigen Bügelflasche, dem Pittermännchen oder dem Zwei-Liter-Siphon – Peters Kölsch ist stets etwas Besonderes. Der exklusive Kölsch-Genuss ist nur bei ausgesuchten Partnern des Handels und der Gastronomie zu haben.

Köln ist der Geburtsort und auch heutiger Standort Ihrer Brauerei – wie sind Sie aufgestellt? Erzählen Sie uns etwas über den Kölsch-Markt in und um Köln.
Georg Schäfer: Der fassbierstarke Kölsch-Markt stellt eines der wettbewerbsintensivsten Segmente dar. Neben regionalen Wettbewerbern drängen zunehmend international und national bekannte Pilsmarken sowie führende Weizenbiere nach Köln. Dabei können nur wir unter dem Dach des HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION den Handels- und Gastronomiepartnern ein komplettes Kölsch-Sortiment in allen gängigen Fass- und Flaschengebinden beziehungsweise Preissegmenten anbieten.

Wie ist der Kölsch-Markt im gesamten deutschen Raum aufgestellt?
Georg Schäfer: Dom, Karneval, Kölsch: Köln am Rhein ist weltbekannt. Die eigene Sprache und die gleichnamige, nur in Köln gebraute Spezialität – das Kölsch – machen unsere Sport-, Event und Kulturstadt einzigartig.

Damit das Kölsch so unverwechselbar bleibt wie es ist, haben sich die Kölsch-Brauer zur „Kölsch-Konvention“ verpflichtet. Die Kölner Spezialität genießt als qualifizierte geographische Herkunftsangabe sogar EU-weiten Schutz. Auch außerhalb seines Heimatmarktes sehen wir beim Kölsch weiter Potenzial. So transportieren wir unsere einzigartige und sympathische Lebenskultur über die Sprache, unser Brauchtum wie den Karneval und natürlich über unsere Kölschmarken über die Domstadt hinaus.

Ist Kölsch-Bier ein Produkt, welches Zukunft hat? Oder ist der Trend eher rückläufig?
Georg Schäfer: Wissen Sie, wohl nirgendwo sonst wird das heimische Bier so in Ehren gehalten wie in Köln: Kölsch ist und bleibt das „Nationalgetränk“ der Domstadt und seiner Umgebung. Mehr als vier von fünf Gläsern Bier, die hier konsumiert werden, sind Kölsch.
Außerhalb des Heimatmarktes fließt zum Beispiel unser Sion Kölsch in der Politkneipe „Ständige Vertretung“ in Bremen, Hannover und Leipzig ebenso in die Stange wie in den „Brauereiausschänken Eigelstein“ in Münster und Essen. Denn: Kölsch trinken ist nicht nur Genuss, sondern fast eine Weltanschauung.

Im hart umkämpften Kernmarkt werden allerdings nur starke Kölsch-Marken weiterhin die Treiber des Segments sein. Langfristig durchsetzen werden sich ganzheitliche Konzepte mit einer ansprechenden Produktausstattung und einer konsequenten Unterstützung in Vertrieb und Marketing.

Wie bleibt ein so traditionsreiches Getränk modern? Welche Maßnahmen ergreifen Sie?
Georg Schäfer: Im Heimatmarkt werden wir Gilden Kölsch und Sion Kölsch mit Promotions, einer breiten Veranstaltungspräsenz sowie über Sponsoring-Aktivitäten im Karneval und im Sport stärken.

Im Segment Kölsch liegt der Fokus zudem auf der Gastronomie: Regionalität und Authentizität sind hier entscheidende Schlüsselfaktoren für den Erfolg. Dabei sehen wir vor allem bei bodenständigen Konzepten gute Entwicklungsmöglichkeiten. Gerade in schnelllebigen Zeiten ist wieder Tradition, jedoch für den Geschmack von heute neu interpretiert, gefragt. Auch jüngere Gäste verlangen zu einer modernen Brauhaus-Küche, die Bewährtes in frischer Form auf Tisch und Theke bringt, nach einer Stange Kölsch. Zudem hat auch die flaschenbierorientierte Gastronomie weiteres Potenzial: Um hier unsere gute Marktposition ausbauen zu können, bieten wir mit der hochwertig geprägten, direkt bedruckten 0,25-Liter-Klarglas-Individualflasche von Sion Kölsch ein attraktives Gebinde an.

Wie setzen Sie sich von anderen Kölsch-Brauereien ab? Was unterscheidet Sie von anderen?
Georg Schäfer: Uns ist es wichtig, unsere Marken differenziert zu führen. Getreu dieser Maxime bietet das HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION ein breit gefächertes Sortiment an. Mit dem Brauhaus Sion, dem Gilden im Zims und dem Peters Brauhaus verfügen wir im HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION über drei wichtige Flaggschiffe in der Kölner Altstadt. Als Absender und „Heimat“ der jeweiligen Marke sind diese drei Brauhäuser wichtige Imagefaktoren.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie für die Vermarktung? Was machen Sie im Bereich Social Media?
Georg Schäfer: Natürlich ist für uns auch die Kommunikation über Social Media wichtig, da dieser Kanal interessante Möglichkeiten für die Übertragung unserer Markenbotschaften bietet.

In der Domstadt, dem Kernmarkt, ist Gilden Kölsch an den Theken der Brauhäuser und in den Veedelskneipen zu Hause. Die 86 Kölner Veedel und seine Gastronomie-Partner stellt die Marke beispielsweise auf der Markenseite gilden.de vor. Zudem präsentiert sich Gilden Kölsch mit einem eigenen Facebook-Auftritt.

Mit seinen Sponsoring- und Event-Engagements wie der Sion Straßenbahn im Kölner Stadtgebiet, dem Sion Sommerkino oder den Sion Kölsch WG-Partys spricht Sion Kölsch hingegen Trend- und Szenegänger an. Mit der Online-Präsenz auf sion.de und mit Social Media-Aktivitäten setzt Sion Kölsch auf eine dialogorientierte Kommunikation. Sampling-Aktionen, Sammelpromotions, Gewinnspiele und attraktive Werbemittel setzen Akzente bei der Zielgruppe der jungen Erwachsenen.

Welche Aussichten können Sie uns geben; was für Projekte und Events stehen in Ihrem Hause an?
Georg Schäfer: Bei Gilden Kölsch stehen drei Themen im Vordergrund: der Kölner Karneval, das Eishockeyteam Kölner Haie und die Aktion Prince Gilden. Als offizieller Partner des „Festkomitee Kölner Karneval“ begleitet Gilden Kölsch die kommende Session mit vielen Aktivitäten. Neben einer Kronkorkensammel-Promotion werden wir zur Gilden Haie Prunksitzung einladen, diverse Aktionen des Kölner Dreigestirn begleiten und sind Partner im Kölner Rosenmontagszug. Dem DEL-Team Kölner Haie stehen wir seit 15 Jahren zur Seite. Neben unserer Präsenz in der Heimspielstätte – der Kölner Lanxess Arena – über Werbemittel und mit dem Gilden Shot als Zuschaueraktion begleiten wir auch zahlreiche KEC-Veranstaltungen wie das Sommer- und Fanfest. Zudem sind Media- und Social Media-Aktivitäten und VKF-Maßnahmen geplant. Köln gilt zudem als kunterbunt, weltoffen und tolerant: Daher sind wir offizieller Partner des Fantasypride und mit einem eigenem Mottowagen beim Christopher Street Day dabei.

Außerdem haben wir im Juli schon zum dritten Mal den Prince Gilden gekürt. Darüber hinaus engagieren wir uns vielfach in den Kölner Veedeln wie bei der Nachbarschschafthilfe „Kölsch Hätz“.

Bei Sion Kölsch steht das von der Familie Sion geführte Brauhaus Sion im Fokus vieler Aktivitäten: Mit über 250 Veranstaltungen im Jahr und als Heimat zahlreicher Kölner Vereine ist unser Flaggschiff in der Altstadt das Herzstück der Marke. René Sion als personifiziertes kölsches Lebensgefühl wird daher im kommenden Jahr eine prominente Rolle in unserer Kommunikation spielen. Parallel werden wir unsere Handelspromotions mit Gastronomie-Maßnahmen verknüpfen sowie die erfolgreiche Kneipentour mit der Gruppe „Cat Ballou“ fortsetzen.

Das Musik- und Veranstaltungsengagement spielt bei Sion Kölsch weiterhin eine wichtige Rolle. Zusätzlich werden wir unsere Aktionen im studentischen Umfeld ausweiten, so zum Beispiel die Vorstellung der Sion Kölsch Gastronomie durch Studi-Scouts und die Erweiterung unserer Veranstaltungspräsenz, Willkommens- oder Guerilla-Aktionen angehen.

HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION | haus-koelscher-brautradition.de

[vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_cta_button2 style=“rounded“ txt_align=“left“ title=“Text auf der Schaltfläche“ btn_style=“rounded“ color=“blue“ size=“md“ position=“right“]Wir bedanken uns für das offene und sehr interessante Interview und wünschen dem HAUS KÖLSCHER BRAUTRADITION weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt![/vc_cta_button2][/vc_column][/vc_row]

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link