REBELS 0.0% Teaser
Alkoholfreie Spirituosen-Alternativen

„Freeing the Spirit of Spirits“: Co-Founder Janick Planzer über REBELS 0.0%

Der letzte Gin & Tonic ist immer der, den man am nächsten Morgen bereut – so war es lange Zeit zumindest bei Christof Tremp. Er trank allzu oft nur Alkohol, weil es an spannenden Alternativen mangelte. Aus diesem Grund entschied er sich, die Marke REBELS 0.0% zu gründen. Es ging nie darum, Anti-Alkohol zu sein, sondern darum, in Momenten, in denen man keinen Alkohol trinken möchte, eine andere Wahl zu haben. Gemeinsam mit Co-Founder Janick Planzer, der einige Monate später zum Start-up stieß, wurde eine Gin-, Rum- und Aperitif-Alternative entwickelt. Als erstes Schweizer Unternehmen bietet REBELS 0.0% seitdem in der Schweiz produzierte alkoholfreie Alternativen an. Das alles unter der Mission „Freeing the Spirit of Spirits“, mit der soziale Trinknormen gebrochen werden und die freie Wahl aller – ob alkoholisch oder alkoholfrei – gefeiert wird.

Im Interview sprach about-drinks mit Co-Founder Janick Planzer über die Entstehung von REBELS 0.0%, die Produkte und das Potenzial alkoholfreier Spirituosen-Alternativen.

Stellen Sie sich bitte zuerst vor!

Janick Planzer: Hi! Ich bin Janick, 34, wohnhaft im Kanton Zug in der Schweiz. Meine Leidenschaft für Essen und Trinken ergänze ich mit viel Natur – ob auf See oder in den Bergen. In einigen Monaten kommt meine bisherige Karriere in der Spirituosen-Branche (Sales, Marketing bei DIAGEO und später Brand Management bei Dettling & Marmot AG für der Marken von William Grant & Sons, u.a. Hendrick’s Gin) zu einem Ende.

Grund ist, dass ich meinen vollen Fokus auf REBELS 0.0% legen möchte. Bisher hatte ich da als Co-Founder den Markteintritt Schweiz umgesetzt und werde zukünftig meine Verantwortung als Chief Sales Officer ausbauen. Ach ja und 2017 gründete ich mit zwei Kollegen außerdem den Gastro-Betrieb KASPAR in Luzern.

Janick Planzer (l.) und Christof Tremp (r.) mit den REBELS 0.0% Produkten.

Zunächst einmal grundsätzlich die Frage: Was ist REBELS 0.0% genau?

Janick Planzer: Als erstes Schweizer Unternehmen bieten wir in der Schweiz produzierte alkoholfreie Alternativen zu verschiedenen Spirituosen und wollen mit unserer „Freeing the Spirit of Spirits“-Mission soziale Trinknormen brechen und die freie Wahl aller feiern. Rebels halt …

Seit wann gibt es REBELS 0.0% und wie ist die Idee dazu entstanden?

Janick Planzer: REBELS 0.0% wurde als erstes Schweizer alkoholfreie Spirituosen Start-up 2021 von Christof Tremp (43), dem Wahl-Züricher aus Nidwalden, gegründet, nachdem er seine langjährige Corporate-Marketing-Karriere (zuletzt als Leiter Marketing bei Lindt & Sprüngli) an den Nagel gehängt hatte und 600 km durch Spanien auf dem Camino de Santiago gelaufen war.

Die Idee dazu kam auf, als er realisierte, dass es immer dieser letzte Gin & Tonic ist, welchen man am nächsten Morgen bereut und dass man allzu oft nur mangels spannender Alternativen Alkohol trinkt. Außer langweiligem Wasser oder zu zuckerhaltigen „Mocktails“ gibt es in solchen Situationen kaum alkoholfreie Auswahlmöglichkeiten. Einige Monate später kam ich als Co-Founder hinzu.

Welche Produkte haben Sie im Portfolio?

Janick Planzer: Wir bieten bis heute eine Gin-, Rum- und Aperitif-Alternative an. Das heißt, die Basis für alkoholfreie Aperitifs, Highballs oder klassische Cocktails. Die Produkte haben 0.0% Alkohol, beinhalten nur Bio-Botanicals, sind vegan, haben wenig (Rum-Alternative) bis keinen Zucker (Gin-Alternative) und keine zusätzlichen Süßungsmittel.

Wie schmecken die REBELS 0.0% Spirituosen-Alternativen?

Janick Planzer: Aperitif-Alternative: Klassisch-bittere Noten von Wermutkraut und Orangenschalen, harmonisiert durch fruchtige Trauben in der Nase, einzigartig bitter-süss im Geschmack, zart-herb mit leichter Schärfe im Abgang.

Gin-Alternative: Unverkennbare Wachholder-, feine Rosmarin- und exotische Kardamom-Noten mit frischer Grapefruit in der Nase, authentisch bitter im Geschmack und mit leichter Schärfe im Abgang.

Rum-Alternative: Eine Explosion von Karamell-, Muskat- und feinen Gewürznuancen, kombiniert mit typischer Holznote in der Nase, charakteristische Süße der Zuckerrohr-Melasse im Geschmack sowie elegant und leicht pfeffrig im Abgang.

Ich empfehle, sämtliche Produkte gemixt als Cocktail zu konsumieren. Bestätigend für den Geschmack haben wir 2021 für unsere Spirituosen-Alternativen mehrere Medaillen bei den IWSC und bei The Spirits Business erhalten. Mein persönlicher Favorit ist die Rum-Alternative, weil die echt authentische Geschmacksnoten hervorbringt und sogar Genießer überzeugt, welche sonst nicht in der Rum-Welt zuhause sind.

Wo und wie stellen Sie die Produkte her?

Janick Planzer: Im Kanton Wallis in der Schweiz. Mit dem einzigartigen selbst entwickelten Doppel-Destillierungs-Verfahren werden die typischen Botanicals nicht nur einmal, sondern gleich zweimal destilliert, indem traditionelle und moderne Destillations-Methoden kombiniert werden. Dies bringt die authentischen, intensiveren und komplexen Aromen hervor, ohne während des gesamten Prozesses Alkohol zu verwenden.

Am Ende werden die Destillate mit anderen typischen Zutaten wie Zuckerrohr-Melasse (Rum) oder roten Trauben (Aperitif) gemischt und mit natürlichen Aromen abgerundet.

Sie haben erst kürzlich ein Investment erhalten. Erzählen Sie davon!

Janick Planzer: Wir haben im Februar 2022 eine 1 Mio. CHF Seed-Funding-Runde durch das StartAngels Network und weiteren Business Angels abgeschlossen. Nach nur zehn Monaten im Schweizer Markt wollen wir nun auch den Europäischen Markt erobern. Die Finanzspritze werden wir hauptsächlich in Marketing, Vertrieb und Team-Ausbau investieren.

Wie schätzen Sie generell das Potenzial des Marktes im Bereich der alkoholfreien Spirituosen-Alternativen ein?

Janick Planzer: Der deutsche Biermarkt verzeichnet bereits einen Anteil von 10% an alkoholfreien Bieren. Aktuelle Konsumenten-Daten aus dem Einzelhandel in der Schweiz besagen, dass Gin-Alternativen bereits 2-3% Marktanteil in der Kategorie Gin verzeichnen. Einzelne Auswertungen von Konsumenten-Events zeigen, dass bereits 5% der verkauften Drinks/Cocktails alkoholfrei sind. Etliche Barkeeper bestätigen diesen Trend, obschon man aktuell noch sagen muss, dass der Verkauf tendenziell von den urbanen Regionen getrieben wird.

Meiner Meinung nach ist es absehbar, bis in westlichen Ländern auch Spirituosen-Alternativen 10% Marktanteil an der Kategorie Spirituosen erobern, da die Nachfrage nach gesunden Alternativen in den kommenden Jahren weiter steigern wird. „Gerne einen Gin & Tonic“, Barkeeper: „Mit oder ohne Alkohol?“ Wäre doch spannend, oder? 😊

Die Kategorie soll und darf sich aber bis dahin geschmacklich noch weiterentwickeln und muss gemeinsam die Bekanntheit der Kategorie und deren Produkte weiter fördern.

Über welche Distributionswege wird REBELS 0.0% vermarktet?

Janick Planzer: Wir arbeiten in der Schweiz mit dem größten nationalen Distributor für Spirituosen zusammen (Dettling & Marmot AG). Über diesen Partner beliefern wir den Einzelhandel sowie die Gastronomie. Dank der Partnerschaft sind wir in der Zwischenzeit in über 150 Bars, Hotel und einzelnen Fachhändler erhältlich.

Via www.rebels00.com beliefern wir zusätzlich alle Endkonsumenten in der EU direkt online. Aktuell sind wir auf der Suche nach weiteren Partnern im deutschsprachigen Raum.

Wo sind die Produkte denn in Deutschland derzeit erhältlich?

Janick Planzer: Bis jetzt online z.B. via tastillery.de oder eben über rebels00.com. Shoutout an die Bar Lütten im Norden von Deutschland (@luettenfehmarn), welche als erste Bar in Deutschland schon früh auf uns zu kam. Ab Juni 2022 wollen wir aktiv den deutschen Einzelhandel und Gastronomie bearbeiten. Übrigens suchen wir gerade weitere „rebellische“ Bars in Deutschland & Österreich. Wer eine erhöhte Nachfrage nach alkoholfreien Drinks spürt und unsere hochwertigen Spirituosen-Alternativen testen möchte, kann sich jederzeit bei uns via hello@rebels00.com melden.

Welche Kommunikationsmaßnahmen nutzen Sie für die Vermarktung? Was machen Sie speziell im Bereich Social Media?

Janick Planzer: Wir haben einen starken Fokus auf Social Media. Wir fokussieren uns aktuell auf Instagram, Facebook und LinkedIn. Auch machen wir unsere ersten Schritte auf Pinterest. Social Media ermöglicht uns eine sehr spezifische Bewerbung an bestimmte Zielgruppen ohne grossem Streuverlust.

Im vergangenen Jahr durften wir durch einige News zum Unternehmen auch größere PR-Beiträge erzielen. Nebst Online-Werbung setzen wir einen starken Fokus auf Live-Kommunikation. So waren wir 2021 und werden wir auch 2022 auf etlichen Lifestyle-Events als Marke sichtbar sein.

Das Gift Pack mit allen drei Sorten ist ebenfalls im Shop erhältlich.

Wie trinkt man REBELS 0.0%? Welche Drinks können Sie empfehlen?

Janick Planzer: Mit unserer Rum-Alternative empfehle ich den „Dark & Windy“ von unserem Markenbotschafter Dirk Hany (Namensgeber) mit 5cl REBELS 0.0% Rum-Alternative, aufgefüllt mit Ginger Beer, ein paar Tropfen Angostura und garniert mit einem frischen Stück Limette. Unsere Gin- und Aperitif-Alternative mixe ich am liebsten zusammen mit San Bitter zu einem NOgroni (je 1/3), garniert mit einer Orangenzeste.

Ein Blick in die Zukunft: Gibt es Pläne, die Produktrange weiter auszubauen?

Janick Planzer:: Ganz klar: ja. Da ist einiges in der Pipeline. Mehr dazu hoffentlich im Spätsommer.

REBELS 0.0% | rebels00.com | instagram.com/rebels0.0 | facebook.com/FreeingTheSpiritOfSpirits | linkedin.com/company/rebels00

+++ Wir bedanken uns bei Janick Planzer für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link