Fass-Schmiede Interview
Upcycling

Fass-Möbel und ein Whiskey Likör: Jana Lewe im Interview über ihre Fass-Schmiede

„Alten Sachen wieder neues Leben einhauchen, Dinge mal aus einer anderen Perspektive betrachten, nachhaltig produzieren und wirtschaften.“ – Dafür steht die Fass-Schmiede im sauerländischen Iserlohn. Ganz konkret heißt das: Hier werden große und kleine Möbel, Deko-Artikel und Accessoires aus alten Fässern produziert. 2012 hat Jana Lewe die Fass-Schmiede nebenberuflich gegründet. Seit Ende 2013 betreibt sie die Firma hauptberuflich. Mehrere Tausend Fässer sind seitdem durch die Hände der mittlerweile insgesamt 16 Mitarbeiter gegangen. Das Fass-Thema hat Jana Lewe auch bei ihrem neuesten Projekt aufgegriffen: Gemeinsam mit einer regionalen Brennerei wurde der 225er Whiskey Likör entwickelt.

Was das Flaschen-Design und der Name mit Fässern zu tun haben, verrät Jana Lewe im Interview. Zudem erzählt sie von den Fass-Schmiede-Produkten, dem Neubau und den weiteren Plänen des Unternehmens.

Wann und wie ist die Idee zur Fass-Schmiede entstanden?

Jana Lewe: Vor über 10 Jahren habe ich für meinen Garten ein Weinfass zur Deko gesucht. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis konnte ich dann feststellen, dass nicht nur ich alleine Fässer toll finde und so war die Idee geboren.

Und seit wann läuft das Ganze hauptberuflich?

Jana Lewe: 2012 habe ich die Fass-Schmiede nebenberuflich gegründet, Ende 2013 dann die Entscheidung getroffen „ganz oder gar nicht“. Mittlerweile habe ich 16 Mitarbeiter.

Welche Produkte stellen Sie in der Fass-Schmiede her?

Jana Lewe: Bei uns dreht sich alles um das Thema Fass. Jedes Produkt wird immer aus Bauteilen eines Fasses oder aus ganzen Fässern hergestellt. Vom klassischen Stehtisch über Hundebetten, Couchtische, Uhren und Flaschenöffner bis hin zu Sitzmöbeln. Alles, was uns in den Sinn kommt.

Wie läuft so ein Umbau, z.B. zu einem Couchtisch, ab? Wie lange dauert so etwas?

Jana Lewe: Wir legen größten Wert auf Qualität, Individualität und Kundenwünsche. Ein Couchtisch kann i.d.R. innerhalb von 1-2 Stunden fertig sein, es sei denn der Kundenwunsch erfordert mehr Aufwand.

Woher beziehen Sie die die Fässer? Wie viele haben Sie aktuell gelagert?

Jana Lewe: Alle Fässer beziehen wir aus Frankreich und Spanien, seltener aus Schottland. Mittlerweile haben wir ein großes Netzwerk an Lieferanten, damit wir flexibel agieren können und nicht nur von wenigen Partnern abhängig sind. Aktuell haben wir ca. 2.500 Fässer bei uns auf Lager.

Die brauchen natürlich Lagerplatz. Dafür wurde neugebaut …

Jana Lewe: Genau! Vor über zwei Jahren musste ich unternehmerisch die Entscheidung treffen, was aus der Fass-Schmiede werden soll und wohin die Reise geht. An unserem alten Standort sind wir aus allen Nähten geplatzt und ein Wachstum war nicht mehr möglich. Ich hatte und habe aber noch so viele Ideen im Kopf und wollte mich damit nicht zufrieden geben. Also musste ein Umzug her.

Eine gebrauchte Immobilie war nicht zu finden, daher war der Entschluss neu zu bauen ziemlich schnell gemacht. Die Halle habe ich dann nach unseren Bedürfnissen geplant und versuche mich hier zu verwirklichen. Auch wenn sie von außen wie eine einfache Gewerbehalle wirkt, verbirgt sich im Inneren eine kleine Oase. Wer (Alt-)Holz, Wein, Whisky und Besonderes mag, wird sich hier wohlfühlen.

Mit (Whisky-)Fässern kennen Sie sich also bestens aus. War eine eigene Spirituose da der logisch nächste Schritt?

Jana Lewe: Um das Angebot in unserer kleinen Ausstellung abzurunden, war schnell der Gedanke bei „Alkohol“.

Mirco Potthoff von Potthoff Spirituosen aus Schwerte war mir dann bei meiner Entwicklung zum eigenen Whiskey Likör behilflich. Wir kennen uns viele Jahre und fanden schnell die richitge Spirituose, die perfekte Flasche und auch schnell den passenden Namen dazu.

Wo und wie wird der 225er Whiskey Likör hergestellt?

Jana Lewe: Der Whiskey Likör wird von Potthoff Spirituosen hier lokal hergestellt. Er besteht aus einem klassischen Bourbon Whiskey und weiteren geheimen Zutaten. 😉

Wie schmeckt er? Und warum haben Sie sich für Whiskey entschieden?

Jana Lewe: Er schmeckt sehr mild, eher sanft. Selbst Nicht-Whiskey-Trinker sind begeistert. Die Entscheidung für den Whiskey Likör war eher zufällig. Ich wollte etwas Besonderes anbieten – etwas, was man nicht überall kaufen kann.

Was ist das Besondere am Design? Woher kommt der Name?

Jana Lewe: Die Flasche in Fassform passt perfekt zu uns, das war sofort klar. Der Name leitet sich von den 225-Liter-Fässern ab. Das 225er Fass ist mit Abstand das von uns meistverkaufte Fass und dem wollten wir huldigen.

Wo kann man die Fassmöbel und den 225er Whiskey Likör kaufen?

Jana Lewe: Unsere Fassmöbel kann man in Iserlohn vor Ort oder in unserem Online-Shop kaufen. Den Whiskey Likör gibt es nur in Iserlohn bzw. ist der Versand auf Anfrage möglich. Im Online-Shop wird der derzeit noch nicht angeboten.

Welche Pläne gibt es für das nächste Jahr? Wo soll es mit der Fass-Schmiede hingehen?

Jana Lewe: Konsolidieren ist angesagt. In den letzten zwei Jahren sind wir extrem gewachsen und haben uns hoch verschuldet. Das muss sich jetzt erst einmal beruhigen und auf sichere Beine gestellt werden.

Sobald ich den Eindruck habe, dass wir wieder durchstarten können, geht’s weiter. Womit? Wir werden es sehen. Spoiler: Es könnte eine Kooperation mit einem Craft-Bier-Hersteller geben. 😉

Fass-Schmiede | Website | Instagram | Facebook

+++ Wir bedanken uns bei Jana Lewe für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++