Ex-Porsche-Chef Wiedeking steigt in Gastronomie ein

Wendelin Wiedeking, bis 2009 Chef des Sportwagenherstellers Porsche, will laut managermagazin in das Gastronomiegeschäft einsteigen.

So wolle der 60-Jährige eine Pizza- und Pasta-Kette mit dem Namen „Vialino“ in Deutschland, Österreich und der Schweiz eröffnen. Das Konzept komme dem von „Vapiano“ sehr nahe und auch der Name weise eine gewisse Ähnlichkeit zu diesem auf. Aus Seiten von Vapiano nehme man diesen Wettbewerb aber sportlich, betonteVorstandschef Gregor Gerlach.

Ärger droht Wiedeking aber von anderer Seite: Die Restaurantkette „L’Osteria“ und ihre Betreiber Friedemann Findeis und Klaus Rader – beide übrigens auch ehemalige Vapiano-Miteigner – fühlen sich von dessen Idee getäuscht. 2011 führten diese mit ihm eine Verhandlung für eine Partnerschaft, bei dem Wiedeking auch Einsicht in die Geschäftsbücher von L’Osteria bekommen habe. Die Verhandlungen verliefen im Sand und nun plant der Ex-Porsche-Chef den eigenen Einstieg in die Gastronomie. „Wir hatten das Gefühl, dass Herr Wiedeking von Beginn an eigene Pläne verfolgt hat“, vermutet L’Osteria-Geschäftsführer Rader jetzt sogar. Wiedeking sieht seine Idee jedoch nicht als Plagiat, da das Konzept ein eigenständiges sei und sich von den bestehenden unterscheide. Also steht der Eröffnung des ersten L’Osterias Ende Dezember in Ludwigshafen wohl auch nichts im Weg.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link