Alejandro Barrios Villela
HR-Interview

„Empathie, Verständnis und Großzügigkeit sind wichtiger denn je“ – Alejandro Barrios Villela über Brown-Forman

Was zeichnet erfolgreiche Arbeitgeber aus? Wo liegen ihre Stärken? Welche zeitgemäßen HR-Prozesse bieten sie an? Die Digitalisierung und der demographische Wandel haben in den letzten Jahren neue Herausforderungen, aber auch große Chancen hervorgebracht. In unserer neuen Interviewreihe sprechen wir mit Personalentscheidern und HR-Verantwortlichen aus der Getränkebranche über aktuelle Themen.

Seit über 150 Jahren bereichert die Brown-Forman Corporation die Genusswelt mit hochwertigen Spirituosen. Weltweit kümmern sich über 5.200 Mitarbeiter*innen um die Marken aus dem Hause Brown-Forman, die in circa 170 Ländern vertrieben werden. Auf dem deutschen Markt vertreibt und vermarktet die Brown-Forman Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg eine Auswahl der Premium und Super Premium Spirituosen aus dem internationalen Portfolio. Hierzulande zählen rund 175 Mitarbeiter*innen zum Unternehmen, das im Jahr 2021 erneut als Great Place to Work© zertifiziert wurde.

Wir haben mit Alejandro Barrios Villela, Director Human Resources bei Brown-Forman Germany, Czechia and Europe Commercial Strategy, über die Unternehmenskultur von Brown-Forman, Veränderungen im HR-Bereich, das Recruiting sowie neue Arbeitsmodelle gesprochen.

Herr Barrios Villela, bitte stellen Sie sich und Ihren Werdegang kurz vor. Seit wann und in welcher Position sind Sie für Brown-Forman tätig?

Alejandro Barrios Villela: Vor rund zwei Jahren bin ich von Mexiko, meinem Heimatland, nach Hamburg gezogen. Eine wirklich wunderschöne Stadt, in der die Brown-Forman Deutschland Zentrale liegt. Ich habe hier die Position des Director Human Resources Brown-Forman Germany, Czechia and Europe Commercial Strategy übernommen, arbeite aber bereits seit 12 Jahren für Brown-Forman. Vor meinem Start in Deutschland war ich als HR Director für Mexiko sowie interimsweise für die Region Australien, Neuseeland und Pazifische Inseln tätig.

Alejandro Barrios Villela

Bereits während meines Studiums in Mexiko fing ich an, die Weichen in Richtung Personalwesen zu stellen. Ein ganz besonderes Anliegen ist mir das Thema Diversity & Inclusion (D&I). 2018 habe ich das D&I Certificate der Cornell University, New York, erworben. Als ich wieder zurück bei Brown-Forman Mexiko war, wurde unsere Organisation von „Great Place to Work“ mit dem D&I Award ausgezeichnet.

Warum haben Sie sich selbst für das Unternehmen entschieden? Was ist das Besondere an Brown-Forman?

Alejandro Barrios Villela: Mich hat von Anfang an die überaus wertschätzende Unternehmenskultur angesprochen, die über alle Ländergrenzen hinweg gelebt und gepflegt wird und Teil der Unternehmens-DNA ist. Genau wie jedes unserer Markenprodukte in unserem Portfolio höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden muss, haben wir auch höchste Ansprüche an unser Miteinander.

Brown-Forman ist ein börsennotiertes Unternehmen, das sich weitgehend im Besitz der Gründerfamilie befindet. Heute, mehr als 150 Jahre später, arbeiten Mitglieder der fünften Generation der Familie Brown in dem Unternehmen. Unsere Unternehmens-Werte Respekt, Vertrauen, Integrität, Exzellenz und Teamwork sind fest im Unternehmen verankert, werden im Unternehmensalltag gelebt und sind Grundlage für die anhaltende Erfolgsgeschichte unserer heute in über 170 Ländern aktiven Organisation mit weltweit über 5.200 Mitarbeiter*innen.

Wie hat sich der Bereich HR in den letzten zwei Jahren verändert? Wie haben sich Ihre Aufgaben verändert?

Alejandro Barrios Villela: Ich habe es relativ schnell nach Beginn der Pandemie als eine Rückbesinnung auf das Wort “Human” in der Bezeichnung von HR bezeichnet. Das Wohl unserer Mitarbeiter*innen ist in einer neuen Weise in den Blickpunkt gerückt. Während ihre Sicherheit immer oberste Priorität hatte, ist parallel die Bedeutung von Empathie, Verständnis und auch Großzügigkeit wichtiger denn je geworden. Durch die Veränderung unserer bisherigen Arbeitsformen und Zusammenarbeit ist ein Prozess ausgelöst worden, der vieles ad hoc auf den Prüfstand brachte.

Wie alle Teams haben wir auch mit meinem HR Team viele Prozesse neu und vor allem digital gestaltet. Diese Veränderungen haben einen großen Effekt auf die Unternehmenskultur. Teams, aber auch Kolleg*innen aus anderen Abteilungen kommen deutlich weniger persönlich zusammen. Über längere Zeit waren Events wie Sommerfeste und Weihnachtsfeiern, die unsere Kultur stark prägen und eine große Bedeutung für unser Zusammengehörigkeitsgefühl haben, nicht mehr so einfach möglich wie vor der Corona Pandemie.

Wir hatten uns in Deutschland bereits vor vielen Jahren auf eine „Kultur-Reise“ begeben, wie wir es intern bezeichnen, und haben die Strategie für diese unter Berücksichtigung der neuen Rahmenbedingungen in den letzten 2 Jahren weiterentwickelt, um den für unseren Erfolg so wichtigen Brown-Forman Spirit neu zu beleben. Denn schnell stand für uns fest: Eine Rückkehr zu einem Arbeiten wie vor der Pandemie kann und soll es nicht geben.

brown forman portfolio

Welche Herausforderungen haben sich in dieser Zeit für das Recruiting ergeben, und mit welchen Maßnahmen hat Brown-Forman diese gemeistert?

Alejandro Barrios Villela: Wir hatten bereits vor der Pandemie eine globale Plattform für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter*innen etabliert und die gesamten Prozesse von der Kontaktaufnahme über die Einreichung der Bewerbungsunterlagen digitalisiert. Damit hat sich im Recruiting Prozess relativ wenig verändert, außer dass deutlich weniger Vorstellungsgespräche in Präsenz im Office stattfinden. Video-Gespräche haben sich aber als sehr gute Alternative etabliert. Sie ersetzen keine persönliche Begegnung, aber für eine erste oder zweite Kontaktaufnahme bringen sie für beide Seiten auch Vorteile mit sich und tragen dazu bei, Prozesse deutlich zu beschleunigen. Wir werden diese Form des Kontakts mit Bewerber*innen sehr flexibel halten und im Sinne eines bestmöglichen Ergebnisses gestalten.

Es gibt viele unterschiedliche Wege und Plattformen, um neue Talente zu erreichen. Welche nutzen Sie?

Alejandro Barrios Villela: Unsere beste Referenz sind zunächst einmal die eigenen Mitarbeiter*innen. Sie sind unsere Botschafter*innen auch in Richtung neue Talente. „Nothing Better in the Market“ ist unsere Ambition und wir streben täglich danach, diese nach innen und außen zu leben und zu demonstrieren. Dazu zählt auch unser Anspruch, ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem jede/r unserer Mitarbeiter*innen jeden Tag sein Bestes bei der Arbeit geben kann. Und mit bester Überzeugung Brown-Forman als Arbeitgeber weiterempfiehlt. Neben unseren Mitarbeiter*innen als Botschafter*innen nutzen wir zur Akquise Plattformen wie kununu, Xing oder Linkedin sowie weitere Social Media Kanäle.

Wie genau läuft das Bewerbungsverfahren bei Ihnen ab?

Alejandro Barrios Villela: Alle offenen lokalen sowie internationalen Positionen kommunizieren wir auf unserer Karriereseite. Hier können sich Interessierte für eine erste Kontaktaufnahme anmelden, indem sie ihr Bewerberprofil erstellen sowie die erforderlichen ersten Unterlagen direkt hochladen. Passt aus Sicht unseres Talent Acquisition Teams das Profil zur ausgeschriebenen Position, vereinbaren wir ein Interview, um mehr voneinander zu erfahren. Dieses findet je nach Ort und Zeitpunkt persönlich oder als Videointerview statt. Abhängig von der Position kann es weitere Interviews geben, in denen man sich gegenseitig kennenlernt.

Auch die Arbeitsmodelle sind im Wandel. Welche neuen Modelle wurden eingeführt, um auf diese Entwicklung zu reagieren?

Alejandro Barrios Villela: Wir haben ein hybrides Arbeitsmodell eingeführt, das für unsere Mitarbeiter*innen im Innendienst zwei Tage im Büro vorsieht und an drei Tagen die Möglichkeit bietet, frei zu entscheiden, ob man von zu Hause oder im Büro arbeiten möchte. Die Bürotage sind frei wählbar und können von Woche zu Woche variieren. Details und abweichende Regeln klären die Mitarbeiter*innen mit ihren jeweiligen Manager*innen; unter Berücksichtigung, dass der Austausch untereinander und persönliche Kontakte für unsere Kultur wichtig sind und unseren Zusammenhalt stärken.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es in Absprache auch möglich, für einen begrenzten Zeitraum vom Ausland aus für uns zu arbeiten. Unser hybrides Arbeitsmodell gilt für alle Positionen und Rollen. Parallel bieten wir demnächst in unserer Zentrale im Herzen der Hamburger Innenstadt eine noch attraktivere Arbeitsumgebung. Wir modernisieren nächstes Jahr die Büros unter Berücksichtigung zukünftiger Arbeitsbedürfnisse und -trends. Unsere Vision: einen Arbeitsplatz zu gestalten, der uns in Bezug auf Effizienz, Zusammenarbeit und Inspiration unterstützt, den Brown-Forman Spirit zu leben, untereinander und mit unseren Geschäftspartner*innen. Dies umfasst Orte für Zusammenkünfte, Socializing, Kreativstätten, Ruhezonen, aber auch modernste IT Ausstattung.

brown forman

Home Office ist für viele das „New Normal“. Die Kehrseite von Remote Work ist jedoch häufig eine Entfremdung zwischen Mitarbeiter:innen und Unternehmen. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Was machen Sie konkret, um die optimale Team-Chemie aufrecht zu halten?

Alejandro Barrios Villela: Unsere Erfahrungen sind durchaus positiv. Das hohe Engagement und die Zufriedenheit in den Teams sowie die Ergebnisse zeigen uns, dass wir mit unserem neuen hybriden Arbeitsmodell den richtigen Weg eingeschlagen haben. Dennoch ist es für uns ein großes Thema, wie wir unseren besonderen Brown-Forman Spirit am Leben erhalten, um uns eben nicht zu entfremden. Hier sind wir dabei die Chancen, die die interne Kommunikation bietet, besser auszuschöpfen, sowohl was die technischen als auch inhaltlichen Möglichkeiten betrifft.

Parallel halten wir an gemeinsamen und persönlichen Erlebnissen wie Veranstaltungen, Feiern und sozialem Engagement als Team fest. Auch hier binden wir neue Formen der Interaktion ein, die den Austausch untereinander und das Kennenlernen neuer Kolleginnen und Kollegen unterstützen und unsere Unternehmenskultur erlebbar machen.

Das Thema Corporate Benefits spielt für Mitarbeiter:innen ebenfalls eine große Rolle. Welche bieten Sie?

Alejandro Barrios Villela: Wir bieten eine Menge, angefangen bei einem sehr flexiblen Arbeitsmodell über betrieblich getragene Altersvorsorge, Weihnachtsgeld, Angebote rund um die Gesundheit und die Familie, wie zum Beispiel kostenlose Kinderbetreuung in den Ferien und in Notfällen, Unterstützung bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder eines Jobrades, weitere Vergünstigungen und nicht zuletzt spannende Tagungen und Firmenevents, von denen ich persönlich sagen kann, wie inspirierend und bereichernd sie sind. Die Organisator*innen lassen sich immer etwas Neues einfallen, was jede Veranstaltung zu einem sehr besonderen Erlebnis macht, an das man sich gerne und lange zurückerinnert.

Wie ermöglichen Sie Ihren Mitarbeiter:innen eine fachliche und persönliche Weiterentwicklung?

Alejandro Barrios Villela: Personalentwicklung ist uns ein besonders großes Anliegen und unser Führungskräfte-Team ist sehr motiviert und investiert eine Menge, so viele Nachwuchskräfte wie möglich aus den eigenen Reihen zu entwickeln. Wir analysieren zunächst individuell, welchen Weiterentwicklungsbedarf jeder unserer Mitarbeiter*innen hat. Die strategische Personalplanung findet durch unser “People & Organizational Development Team” statt, das sowohl Unterstützung bei der fachlichen sowie persönlichen Weiterentwicklung bietet. Neben unserer digitalen Plattform “Learning Management System” kommen Trainings zum Einsatz; beides liefert vielfältige, hervorragende Möglichkeiten, sich weiterzubilden und zu lernen. Generell bieten wir die Chance, sich sowohl auf lokaler als auch auf internationaler Ebene und auch fachübergreifend weiterzuentwickeln und unterstützen dies in Form von Short Term Assignments.

Welche Vorteile bieten Sie hier als international agierendes Unternehmen?

Alejandro Barrios Villela: Bewerber*innen, die einen großen Wert auf Karrieremöglichkeiten und Netzwerken im Unternehmen legen, bieten wir viele Möglichkeiten. Wir sind weltweit an vielen attraktiven Standorten vertreten. Unser Headquarter sitzt in Louisville,  Kentucky, unsere Europa-Zentrale in Amsterdam. Im europäischen Markt sind wir neben Deutschland mit eigenen Vertriebsorganisationen in UK, Frankreich, Tschechien, Polen, Spanien, und seit diesem Jahr auch in Belgien vertreten. Dazu kommen Produktionsstätten unserer Marken in vielen Ländern der Welt, neben den USA zum Beispiel in Mexiko, Schottland, Irland und Finnland.

Wir arbeiten eng verzahnt in einem großen internationalen Netzwerk mit vielfältigen Möglichkeiten. Auch von unserer Deutschlandzentrale in Hamburg aus sind internationale Jobs möglich. Für einen Einblick in andere Unternehmensfelder bieten wir Job-Tausch oder die bereits angesprochenen Short-Term-Assignments. In der Summe ein wirklich großes Spektrum individueller Möglichkeiten.

Work-Life-Balance, Stressmanagement und Mental Health stehen mittlerweile bei vielen Unternehmen auf der Tagesordnung. Was machen Sie in diesen Bereichen?

Alejandro Barrios Villela: All diese Punkte fließen in unsere B-F Works-Vision ein. Dazu zählen unser hybrides Arbeitsmodell, flexible Arbeitszeiten sowie die Modernisierung unseres deutschen Headquarters unter Berücksichtigung von Arbeitstrends und neuen Bedürfnisse bezüglich des Arbeitsplatzes, Sozial- und Erholungsbereichen, Anforderungen an die digitale Realität etc. Aber auch unser bereits bestehendes Angebot an Maßnahmen rund um die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen wie Fitnessangebote oder familiäre Unterstützung und auch anonyme Beratungsangebote zu persönlichen Themen.

Many Spirits, One Brown-Forman. Die Themen Diversität und Inklusion spielen in Ihrem Unternehmen eine große Rolle. Erläutern Sie uns bitte die Strategie, die Ihr Unternehmen verfolgt, um die Themen in den nächsten Jahren vorantreiben?

Alejandro Barrios Villela: Diversity & Inclusion ist tief in den Brown-Forman Werten verwurzelt. Unser Ziel ist ein Umfeld, das Vielfalt auf allen Ebenen fördert und uns zu einem inklusiven, noch vielfältigeren Unternehmen weiterzuentwickeln. Wir sehen D&I als große Chance für jeden Einzelnen von uns, unsere Teams, unser gesamtes Unternehmen und unsere Gesellschaft. Unsere globale D&I Strategie ist Teil unseres Environmental Social Governance (ESG) Engagements, das wir unter “Living a spirit of Commitment” zusammenfassen und leben.

Unsere sogenannten Employee Resource Groups wie “Young Professionals”, PRIDE, SAGE (Sharing Across All Generations of Employees) oder GROW (Growing Remarquable Outstanding Women) tragen seit vielen Jahren D&I Themen in unser Unternehmen hinein. Unsere D&I Strategie „Many Spirits, One Brown-Forman“ haben wir zuletzt um unsere LQBTQ+ Ambition erweitert. Dass wir bereits einiges erreicht haben, zeigt unsere diesjährige Auszeichnung als “one of the world’s most ethical companies 2022” durch Ethisphere, die unter anderem die Umwelt- und Sozialpraktiken, Kultur, Ethik und Compliance-Aktivitäten, Unternehmensführung, Vielfalt und Initiativen eines Unternehmens bewertet.

Und zum Abschluss: Welcher Drink aus Ihrem vielfältigen Portfolio ist Ihr persönlicher Favorit?

Alejandro Barrios Villela: Tequila, natürlich! Es geht nichts über eine frisch gemixte Paloma, die mit el Jimador oder Herradura zubereitet wird.

Brown-Forman Deutschland | brown-forman.com | linkedin.com/company/brown-forman | instagram.com/brownforman

+++ Wir bedanken uns bei Alejandro Barrios Villela für das offene und sehr interessante Interview! Was zeichnet Sie als Arbeitgeber aus? Wo liegen Ihre Stärken? Welche zeitgemäßen HR-Prozesse bieten Sie? Wenn auch Sie Ihre Konzepte und Maßnahmen vorstellen möchten, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „HR-Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++