Interview

Einzigartiges Konzept: Guido Walter und Caroline Seibring über die Munich School of Wine

„Weinkultur ist Vielfalt und Geschmacksverschiedenheit. Bei uns unterrichten keine dogmatischen Dozent*innen, sondern man trifft auf die unterschiedlichsten Nerds, Freaks, Winzer*innen, Weinhändler*innen oder Gastronom*innen. Eines eint uns alle: Wir begeistern Menschen für Wein, unsere Leidenschaft und Berufung.“ – Das sagen die Gründer der Munich School of Wine. Die beiden Diplom Sommeliers und Weinakademiker Tom Engelhardt und Guido Walter sowie Weinfachberaterin Caroline Seibring haben die Schule vor rund einem halben Jahr eröffnet. Sie bieten die akademische Ausbildung im Zusammenspiel mit dem Deutschen Weininstitut und der Weinakademie Österreich sowie ein umfangreiches Workshop-Angebot für alle professionellen und privaten Gastgeber*innen an – ein bislang einzigartiges Konzept in Deutschland.

Wir haben im Interview mit Guido Walter und Caroline Seibring über die Schule, das Konzept sowie aktuelle Entwicklungen in der Weinbranche gesprochen.

Wer steckt hinter der Munich School of Wine?

Guido Walter & Caroline Seibring: Die Munich School of Wine wurde von uns beiden, Guido Walter & Caroline Seibring, sowie Tom Engelhardt gegründet.

Tom Engelhardt ist Weinakademiker, Diplom-Sommelier, gelernter Koch, Metzger und auch Jugend-Schachmeister. Damals hat er eine der ersten Weinschule in München gegründet, die Unabhängige Internationale Weinakademie (UIW) und so liegt es auf der Hand, dass er seine Erfahrung und Liebe zur Lehre nach wie vor weitergeben kann – an der Munich School of Wine.

Guido Walter ist Philosoph, Weinakademiker, Diplom-Sommelier, Lehrender (IHK, WSET, Weinakademie Österreich), Weinmacher und -händler (www.vondermarkwalter.de, www.fritzmueller.fm). Wenn es um Wein geht, gibt es kein Feld, in dem er sich und seine zahlreichen Ideen noch nicht ausprobiert hat. So auch mit der Munich School of Wine – Guido und Tom teilen schon lange einen gemeinsamen (Wein-)Weg und da lag es nahe, dass ein Lehrender den anderen Lehrenden zu diesem neuen (Wein-)Projekt inspiriert. Guido und Tom sind beide Gründer der Munich School of Wine.

Caroline Seibring ist die Dritte im Bunde. Sie kommt über Umwege zum Wein. Als studierte Betriebswirtschaftlerin hängte sie ihren Bürojob an den Nagel und wagte den beruflichen Sprung in die Weinwelt. Sie ist Weinfachberaterin und hat im letzten Jahr die Ausbildung zur Weinakademikerin angefangen. In der Munich School of Wine behält sie im Auge, dass die Leidenschaft zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle zum Einsatz kommt. Alles rund um Planung, Organisation und Kommunikation läuft bei ihr zusammen.

Caroline Seibring, Guido Walter und Tom Engelhardt (v.l.) haben die Munich School of Wine gegründet. (Foto: Anja Prestel Fotografie)

Welche Philosophie liegt der Munich School of Wine zugrunde? Gibt es bereits eine vergleichbare Schule?

Guido Walter & Caroline Seibring: Die Munich School of Wine möchte seinen Teilnehmer:innen das Rüstzeug vermitteln, so dass sie sich in der Welt des Weins sicherer bewegen. Sie lernen über Wein zu sprechen, verschiedene Qualitäten zu unterscheiden und diese auch zu beschreiben bzw. ihre Herkunft zu erkennen. Dabei soll der Spaß im Vordergrund stehen – denn nicht zu vergessen, Wein ist Ausdruck von Lebensfreude und Neugier.

Bezogen auf den Akademieteil der Schule gibt es keine vergleichbare Schule in Deutschland. Wir sind dort die Ersten, die die dreiteilige Seminarreihe auf dem Weg zum Weinakademiker Diploma anbieten.

Welche Kurse und Workshops bieten Sie an und für wen sind sie geeignet?

Guido Walter & Caroline Seibring: Wir bieten die ganze Bandbreite an Workshops und Kursen vom Anfänger bis zum Experten an. Jede einzelne Gruppe ist willkommen an der Munich School of Wine. Unser Leitgedanke dabei ist, wer mehr weiß, trinkt automatisch besser und mit mehr Freude!

Unser Angebot reicht von der akademischen Ausbildung in Kooperation mit der Weinakademie Österreich und dem Deutschen Weininstitut bis zu einer bunten Palette von Workshops, die sowohl die Professionellen als auch private Weingenießer:innen anspricht.

(Foto: Anja Prestel Fotografie)

Wer sind die Dozenten und Experten, die für die Munich School of Wine tätig sind, und welche Qualifikationen bringen sie mit?

Guido Walter & Caroline Seibring: Guido Walter und Tom Engelhardt (siehe oben). Willi Balanjuk, Ehrenpräsident im Club der Weinakademiker und Weinakademiker, teilt ebenfalls eine Leidenschaft für die Lehre und ist bereits langjähriger Dozent an der Weinakademie Österreich. Janek Schumann MW, Master of Wine und Weinakademiker, bringt viel Erfahrung durch seine Studien mit, die er gerne mit unseren Teilnehmern teilt. Simone Gnegel, auch sie ist Weinakademikerin und Spezialistin für Schaumwein. Sie hat einen eigenen Importhandel für englischen Schaumwein.

Es folgen noch weitere Weinakademiker und Weinakademikerinnen, ausgebildete Sommeliers und Sommelièren mit langjähriger Erfahrung und ein bunter Mix an Lehrenden, um an unserer Schule sowie beim Wein die Vielfalt abzubilden. Allen gemein wird die langjährige Erfahrung in der Lehre sein.

Was sind die wichtigsten Weine und Weinregionen, die in den Kursen der Munich School of Wine behandelt werden?

Guido Walter & Caroline Seibring: Die Weinausbildung umfasst die ganze Weinwelt mit ihren jeweiligen Schwerpunkten. Uns ist wichtig, die Vielfalt abzubilden. Die ausgewählten Weine werden authentisch und sortentypisch sein. Es werden auch regional heroes, neue Trends oder auch Benchmark Weine (um marktrelevante Produkte nicht zu vergessen) in den Workshops und Kursen auftauchen.

(Foto: Anja Prestel Fotografie)

Welche Trends und Entwicklungen beobachten Sie derzeit in der Weinbranche?

Guido Walter & Caroline Seibring: Wir sehen einen Trend zu Roséweinen – der Konsum dieses Weinstils/-typs ist deutlich gestiegen. Es ergeben sich auch stets neue Stilistiken durch die Raw- und Natural Wine-Szene. Unter anderem dadurch sehen wir, dass sich eine größere Vielfalt auf den Weinmärkten breit macht.

Ganz deutlich hebt sich der Trend, weniger, bewusster und besser zu trinken, ab. Das heißt, gerade no oder low alcohol Produkte sind bei den Konsumenten in den Fokus gerückt. Beim bewussteren Konsum werden insbesondere nachhaltig produzierte Weine nachgefragt.

Wie sehen Sie die Zukunft der Weinbranche und der Education und welche Rolle möchte die Munich School of Wine dabei spielen?

Guido Walter & Caroline Seibring: Wir sehen in Wein die Eigenschaft ein Lifestyle-Produkt zu werden bzw. zu sein. Er ist nicht lebensnotwendig, sondern etwas, das man sich gönnt und bewusst genießt. Daher denken wir, je aufgeklärter die Leute sind und je mehr sie wissen, desto besser trinken sie folglich auch.

Die Munich School of Wine möchte dieses Wissen mit Freude und Spaß transportieren. Die Neugier, Lust und Lebensfreude sollen immer im Mittelpunkt stehen. Am Ende sollen sich unsere Teilnehmer:innen sowohl bewusst und eigenständig, aber auch mit Freude und Leichtigkeit an ihre eigenen Weinentdeckungen heranwagen.

(Foto: Anja Prestel Fotografie)

Munich School of Wine | Website

+++ Wir bedanken uns bei Guido Walter und Caroline Seibring für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Neueste Meldungen

interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
interview benromach
5,0 original stark
weinlese
underberg
oettinger sommer-tour
badischer Winzerkeller undercover boss
Alle News