Interview Brockmans Gin
Pionier im New-Western-Style

„Ein Gin wie kein anderer“: Global Brand Ambassador Mike Whatmough über Brockmans

„Einen Gin wie keinen anderen zu kreieren; einen, der zugleich intensiv und mild ist, und der liebend gern pur auf Eis getrunken wird“ – dieses klare, aber doch ambitionierte Ziel setzten sich die Gründer von Brockmans Gin. Die vier Freunde mit langjährigen Branchenkenntnissen, fundiertem Wissen über Gin und Leidenschaft für den besonderen Geschmack erschufen 2008 ein Produkt, dem man aufgrund der Verwendung von u.a. Blaubeeren und Brombeeren oft die Pionierarbeit für die Gins im New-Western-Style zuschreibt.

Über das Produkt und den New-Western-Style spricht Mike Whatmough, Global Brand Ambassador von Brockmans Gin, im Interview mit about-drinks. Zudem verrät er, was sich daraus für Möglichkeiten im Cocktail-Bereich ergeben.

Wann wurde Brockmans gegründet und wie ist die Idee zu dem Gin entstanden?

Mike Whatmough: Brockmans wurde im Jahr 2008 gegründet. Damals hatten die Gründer das Gefühl, dass die Gin-Kategorie reif für eine Auffrischung und Belebung war. Zu dieser Zeit war sie eher behäbig und nicht sehr fortschrittlich. Die Gründer machten sich daran, einen Gin „wie keinen anderen“ zu kreieren – einschließlich einer Kombination von Botanicals, die etwas wirklich Einzigartiges, Köstliches und Unvergessliches schaffen würde. Die Entscheidung über die genaue Balance und Kombination dieser Botanicals hat Zeit in Anspruch genommen, aber das Ergebnis ist etwas, auf das wir unglaublich stolz sind.

Durch die Verwendung von Blaubeeren und Brombeeren zusammen mit bittersüßen und holzigen Noten ist das Ergebnis eine komplexe Mischung. Wir haben wirklich etwas sehr Aufregendes geschaffen. Man schreibt uns oft die Pionierarbeit für die Gins im New-Western-Style zu, so wie wir sie heute kennen. Die taktile schwarze Flasche und unsere Markenidentität waren ebenfalls wichtige Elemente, um einen Gin zu kreieren, der sinnlich, ansprechend und elegant ist – der perfekte Drink, um den ganzen Abend zu genießen.

Erklären Sie bitte kurz, was genau der New-Western-Style ist!

Mike Whatmough: Die Gins im New-Western-Style sind diejenigen, die nicht dem traditionellen, wacholderbetonten Geschmacksprofil entsprechen. Verstehen Sie mich nicht falsch: Traditionelle Dry Gins können hervorragend sein, und von ihnen lassen wir uns inspirieren, aber dieser neue Stil bedeutet für uns die Zugabe von aufregenden Botanicals, um mehr Komplexität und eine größere Bandbreite an neuen Geschmacksnoten zu erzeugen. Aber wie alle Gins enthält auch unser natürlich Wacholderbeeren.

Welche Botanicals verwenden Sie für den Gin?

Mike Whatmough: Wir haben insgesamt elf Botanicals. Als Gin muss das Produkt Wacholder enthalten, aber wir wollten diesen Gin zugänglicher machen und zusätzliche Geschmacksschichten hinzufügen. Sie finden sowohl Blaubeeren als auch Brombeeren in unserem Rezept. Diese fügen ein tiefes und reichhaltiges dunkles Fruchtaroma hinzu, das wir mit Zitronenschalen, bittersüßen Orangenschalen und Koriandersamen ausgleichen. Wir verwenden Mandeln, Kassiarinde und Süßholzwurzel, um süße Aromen und Wärme zu erzeugen, die die Beerennoten wirklich anheben. Sie finden zudem Orriswurzel, die violette Noten hat und perfekt mit den Blaubeeren und Brombeeren harmoniert; und schließlich Angelika, die einen erdigen, kräuterigen Geschmack liefert.

Das Wichtigste ist es, die Balance zu halten und sicherzustellen, dass unser fertiger Gin so erhaben und genussvoll ist, wie wir ihn machen können. Das Ergebnis ist ein Gin, der so weich ist, dass man ihn sogar pur auf Eis genießen kann.

Im Vergleich zu anderen Gins: Wie spiegelt sich diese spezielle botanische Auswahl im Geschmack wider?

Mike Whatmough: Brockmans hat ein exquisites Geschmacksprofil, das ihn sehr unverwechselbar und einprägsam macht. Egal, ob er in modernen oder klassischen Cocktails verwendet oder pur auf Eis getrunken wird. Seine Komplexität bedeutet, dass er sich gut mit anderen Aromen kombinieren lässt. Selbst ein einfacher Cocktail wie ein Martini oder Negroni schmeckt faszinierender, als man es von einem Getränk mit nur zwei oder drei Zutaten erwarten würde.

Also bietet dieser Geschmack noch einige weitere und neue Optionen im Cocktail-Bereich?!

Mike Whatmough: Ja! Eines unserer Hauptziele war es, einen sanften Gin herzustellen. Ich liebe es zu sehen, wie Barkeeper von unserem Geschmacksprofil begeistert sind und wie sie ihre Fähigkeiten entfesseln und kreativ werden. Außerdem sind die klassischen Gin-Cocktails wie ein Collins, ein Martini oder ein Negroni fantastisch, wenn sie mit Brockmans kreiert werden.

Ein Beweis für die Kreativität, die diese Spirituose anregt, sind die Tausenden von Einsendungen, die wir im Laufe der Jahre bei Cocktail-Wettbewerben erhalten haben, bei denen einige erstaunlich köstliche Cocktails kreiert wurden, aber – mehr als das – auch einige wunderschön gestaltete Cocktails. Die Art und Weise, wie diese Marke die Menschen anspricht, hat eine erstaunliche Kreativität und Fantasie freigesetzt.

Welches sind Ihre Lieblings-Cocktails mit Brockmans Gin?

Mike Whatmough: Die reichhaltigen Beerennoten eignen sich perfekt für Drinks wie einen Bramble oder einen Bees Knees. Aber ich denke, eine der besten Möglichkeiten, das reichhaltige und weiche Profil von Brockmans zu genießen, ist in einem gut gemachten Martini oder einem Gin & Tonic.

Wo ist der Gin in Deutschland erhältlich?

Mike Whatmough: Die Perola GmbH ist Exklusiv-Importeur des Brockmans Gin für Deutschland. Zu finden ist Brockmans online, im gut sortierten Lebensmitteleinzel- sowie Fachhandel und natürlich auch in der gehobenen Gastronomie.

Warum haben Sie Perola als Vertriebspartner gewählt?

Mike Whatmough: Wir sind schon lange Geschäftspartner und Freunde des Perola-Teams. Als wir sie kennenlernten, waren wir begeistert, wie innovativ und zukunftsorientiert sie sind. Vor allem aber wollen wir beide großartige Getränke in die Hände großartiger Menschen geben.

Wie sehen die Pläne für das restliche Jahr aus?

Mike Whatmough: 2020 war für uns alle sehr hart. Es war ein schreckliches Jahr, aber es hat uns etwas Zeit verschafft, um einige Pläne voranzutreiben, an denen wir schon seit einiger Zeit gearbeitet haben. Die Marke war in der Lage, dem Handel und in Großbritannien dem National Health Service etwas Unterstützung zu bieten, indem wir Geld für eine Wohltätigkeitsorganisation sammelten, die Arbeiter an vorderster Front unterstützt. Natürlich wollen wir in diesem Jahr wieder Kunden bei persönlichen Veranstaltungen mit unserem Gin erfreuen.

In der Zwischenzeit war ich damit beschäftigt, eine Reihe von Master Classes und Cocktail-Verkostungen zu leiten. Wir bringen weiterhin Cocktail-Ideen durch Artikel und soziale Medien unter die Leute, so dass diejenigen, die feine Super-Premium-Spirituosen zu schätzen wissen, ihre eigenen köstlichen Cocktails zu Hause mixen können. Das hilft den Leuten oft dabei, einen Hauch von Glamour in Online-Video-Cocktail-„Meetings“ zu bringen, während sich alle sozial distanzieren.

Es war schrecklich, die Auswirkungen von Covid-19 auf das Gastgewerbe in Deutschland und anderswo zu beobachten. Wir hoffen, dass sich die Dinge wieder normalisieren. Ich vermisse es, unseren Gin mit den Leuten zu teilen, ihnen unsere Geschichte zu erzählen und ein paar tolle Cocktails zu mixen. Ich hoffe, Sie alle sehr bald mit einem Brockmans in Ihrem Glas wiederzusehen.

Brockmans Gin | brockmansgin.com | facebook.com/brockmans.gin | instagram.com/brockmansgin

Perola GmbH | facebook.com/perolagmbh | instagram.com/perola_finespirits

+++ Wir bedanken uns bei Mike Whatmough für das offene und sehr interessante Interview und wünschen weiterhin viel Erfolg! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link