DOPING Energy Drink – Energize your Body ’n‘ Brain

DOPING ist ab sofort legal – zumindest in Form des gleichnamigen Getränks, dem DOPING Energy Drink. Das Erfolgsrezept von Gründer Iko Bebić ist einfach: Um es im Segment der Energy Drinks mit den vielen Anbietern aufzunehmen, hat DOPING sich auf diese drei Zutaten fokussiert: Zuerst braucht es einen Produktnamen, der provoziert, der „cool“ ist, inspiriert und den sich jeder merken kann. DOPING macht nicht nur neugierig, DOPING ist „unschlagbar“.

Das nächste Geheimnis liegt im Produktdesign. Ein Energy-Drink muss von der Gestaltung her außergewöhnlich und unvergleichbar sein, damit er gut ankommt. Über 50 Entwürfe in einem Zeitraum von fast zwei Jahren waren dafür nötig. Es wurde peinlichst darauf geachtet, keine Farben oder Muster vom Marktführer zu verwenden. Iko Bebić ging mit den neuen Mustern immer wieder zu Tankstellen, Discotheken, Fitness-Clubs etc. und hat Feldversuche unternommen.

Dabei war das Ziel, dass sich das Design von DOPING deutlich von dem des Marktführers  abhebt und der Konsument im Regal zuerst DOPING wahrnimmt. Die Entscheidung für das nun vorliegende Design wurde nicht von Iko Bebić allein getroffen, sondern vielmehr von den vielen Menschen, die mit ihren Einschätzungen den Weg vorgezeichnet haben.

Die letzte Zutat ist der Geschmack. Hier hat man sich bewusst an Red Bull orientiert. Den Geschmack wie auch das farbliche Aussehen für einen Enegy-Drink hat der Marktführer vorgegeben. Ein anderer Geschmack und eine andere Farbe der Flüssigkeit würden nur dazu führen, dass man diese Maßnahme erklären müsste. Bei der Herstellung wurde der „medizinische Geschmack“ der B-Vitamine jedoch reduziert. Nach Meinung von Iko Bebić ist dies die Erklärung dafür, dass den meisten Testpersonen DOPING besser schmeckt als andere Energy Drinks.

Die Wortmarke DOPING ist beim Deutschen Patent- und Markenamt in den Klassen 29, 30, 31, 32, 33 und 34 seit 2000 geschützt. Ebenso ist die Wortmarke DOPING beim Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt (Europäisches Patentamt in Alicante) geschützt. Es hat knapp 10 Jahre gedauert, bis alles so weit war, dass der Energy Drink DOPING marktreif wurde und seit 2009 steigen die Verkaufszahlen stetig. Mittlerweile ist DOPING bei EDEKA Südwest gelistet und viele Hotels haben den Muntermacher in ihren Minibars. Von Inzell an der österreichischen Grenze bis nach Frankfurt, kann man sich mit DOPING in den Hotelzimmern stärken – und das alles ganz legal.

Weitere Informationen zum DOPING Energy Drinks gibt es hier: http://energy.doping.eu.

Quelle: DIPONG UG

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link