Zeitlose Schönheit: Schauspielerin Eva Green übernimmt Hauptrolle im Campari Kalender 2015

Am heutigen Tag verkündet Campari® offiziell den Star des neuen Campari Kalenders: Die schöne Hollywood-Schauspielerin Eva Green tritt in die Fußstapfen von Uma Thurman und wird „Campari-Muse“ des Kalenders 2015. Unter dem Motto „Mythology Mixology“  widmet sich der Kalender der einzigartigen und bunten Geschichte von Campari und zwölf beliebten Campari Cocktail-Klassikern.

Das neue Thema nimmt Fans mit auf eine Reise in die Vergangenheit und interpretiert, wie zwölf der bekanntesten Campari-Drinks entstanden sind. Jeden Monat steht ein besonderer Cocktail-Klassiker sowie die damit verbundenen Anekdoten, Legenden und Kuriositäten des Rezeptes im Mittelpunkt.

„Das diesjährige Motto des Kalenders ist ein ganz Besonderes, da es eine unwiderstehliche, beinahe magische Balance zwischen Klassik und Gegenwart schafft“, so Sin City-Star Eva Green. „Inspiration für jedes Bild ist die reiche Geschichte hinter den beliebtesten Campari-Cocktails, die auf eine sehr moderne, überraschende und stilvolle Art dargestellt wird. Einige der Rezepte sind bereits über 100 Jahre alt, doch zeigt der Kalender, dass sie auch heute noch relevant und sehr beliebt sind.“ Die zeitlose Schönheit Eva Green fügt sich perfekt in dieses klassische Thema ein. Als Schauspielerin feierte sie 2006 ihren Durchbruch an der Seite von David Craig im James Bond-Film „Casino Royale“. Ab August wird sie in der „Sin City“-Fortsetzung auf den Kinoleinwänden zu sehen sein.

Während Eva Green vor der Linse für den Campari Kalender vielen bekannten Hollywood-Schauspielerinnen folgt, war der Platz hinter der Kamera bislang eine Männerdomäne. Für die 16. Edition des Campari Kalenders wurde mit der renommierten Kunst-Fotografin Julia Fullerton-Batten zum ersten Mal eine Frau engagiert. Julia Fullerton-Batten wurde mit ihrer Arbeit „Teenage Stories“ bekannt, in der sie das Erwachsenwerden einer jungen Frau thematisiert. Die ungewöhnlichen Locations, kreativen Kulissen und eine filmisch anmutende Beleuchtung zeichnen ihre Bildsprache aus, die sich auch im neuen Campari Kalender widerspiegelt.

„Die Marke Campari hatte schon immer die Fähigkeit, sich selbst neu zu erfinden und das Markenimage frisch, inspirierend und einfallsreich zu halten. Das ist ein Ziel, das ich auch mit meiner Arbeit anstrebe – man kann also sagen, dass die Zusammenarbeit gleich von vorne herein perfekt passte. Zudem war das diesjährige Thema für mich eine interessante Herausforderung, da hier Geschichten aus vergangenen Zeiten auf  moderne Art und Weise nacherzählt werden sollten“, so Julia Fullerton-Batten über ihr Engagement. Bob Kunze-Concewitz, CEO der Gruppe Campari ergänzt: „Seit einiger Zeit berichten uns Bartender aus der ganzen Welt von der wieder zunehmenden Popularität klassischer Cocktail-Rezepte wie Negroni und Americano. Der diesjährige Campari Kalender wurde entworfen, um genau diese Rezepte und ihre Tradition zu thematisieren und zu ehren. Wir freuen uns schon sehr darauf, das Ergebnis mit den Campari-Liebhabern zu teilen.“

Der Campari Kalender
Der Campari Kalender ist einer der begehrtesten Kunstkalender der Welt. Aufgrund seiner limitierten Auflage von 9.999 Stück ist der Kalender ein Luxusobjekt mit Sammlerwert für die wenigen Glücklichen, die ihn ihr Eigen nennen dürfen. Gleichzeitig ist er eine Hommage an die weltweit großartigsten Talente und Fotografen, die ihn jedes Jahr aufs Neue zu etwas Besonderem machen.

Eva Green: Biografie
Eva Green wurde im Jahr 1980 als Tochter eines schwedischen Zahnarztes und der französischen Autorin und Schauspielerin Marlene Jobert in Paris geboren. Nach Abschluss einer klassischen Schauspielausbildung machte sie erste Schritte auf der Theaterbühne, bevor sie im Jahr 2002 die Hauptrolle in Bernardo Bertoluccis von Kritikern hoch gelobtem Film „Die Träumer“ übernahm. Die Performance der jungen Schauspielerin erregte große Aufmerksamkeit während des Venice Film Festival 2003. So folgten schon bald weitere Hauptrollen in den Hollywood-Blockbustern „Arsène Lupin“ (2004), „Königreich der Himmel“ (2005) und an der Seite von Daniel Craig als Bond-Girl in „Casino Royale“ (2006). In dieser Rolle verkörperte sie eine mysteriöse Mischung aus Verletzbarkeit und Stärke: „Vesper Lind“ war die einzige Frau, die James Bond jemals wirklich liebte. Greens Auftritt wurde von der britischen Presse als „das beste Bond-Girl aller Zeiten“ gefeiert – vielleicht gerade weil die Rolle so fernab der Stereotype eines Bond-Girls war. Der Film wurde 2007 für neun BAFTA Awards nominiert, Green selbst gewann den BAFTA Rising Star Award.

Diesem großen Erfolg folgte ein Engagement in der Kinderbuch-Ver lmung „Der goldene Kompass“ (2007), außerdem spielte sie im Film „Perfect Sense“ (2011) gemeinsam mit Ewan McGregor. 2012 übernahm sie in einer All-Star Hollywood-Besetzung neben Johnny Depp, Michelle Pfeiffer und Helena Bonham Carter eine Rolle in Tim Burtons „Dark Shadows“. Als „Artemesia“ war Green kürzlich im Prequel „300: Rise of an Empire“ (2014) auf der Leinwand zu sehen. Ab August ist der zweite „Sin City“-Film „Sin City: A Dame to Kill for“ in den Kinos, in dem Green die Rolle der Femme Fatale „Ava Lord“ neben Sin City’s tödlichsten Bewohnern übernimmt, gespielt von Josh Brolin, Mickey Rourke und Joseph Gordon-Levitt. Weitere aktuelle Projekte sind der Thriller „White Bird in a Blizzard“, der auf dem diesjährigen Sundance Festival seine Premiere feierte sowie das Western-Drama „The Salvation“, welches auf dem Cannes Film Festival vorgestellt wurde.

Julia Fullerton-Batten: Biografie
Julia Fullerton-Batten ist eine renommierte Kunst-Fotografin, deren Werke auf der ganzen Welt ausgestellt werden. Die gebürtige Bremerin (1970) feierte erste Erfolge mit künstlerischen Arbeiten wie „Teenage Stories“ (2005), in denen sie das Erwachsenwerden eines Mädchens zur Frau thematisierte. Das gleichnamige Buch wurde im Jahr 2007 veröffentlicht. In den Projekten „In Between“ (2009) und „Awkward“ (2011) setzte sie weitere Erfahrungen im Teenagerleben in Szene. Viele Projekte der Fotogra n weisen autobiogra sche Bezüge auf. Ihr nächstes Projekt „Mothers and Daughters“ (2012) basierte auf der Beziehung zu ihrer Mutter und den Auswirkungen der Scheidung ihrer Eltern. Die Arbeit „Unrequited Love – a Testament to Love“ komplettiert Fullerton-Battens Auseinandersetzung mit der weiblichen Psyche, indem sie sich eindrücklich mit den Erfahrungen einer Frau auseinandersetzte, deren Liebe gescheitert ist.

In einer Serie weiterer Projekte hat sich die Fotogra n vor allem mit sozialen Themen beschäftigt. In der Arbeit „Unadorned“ (2012) griff sie mit dem Körperkult – der Überbetonung eines perfekten Körpers – ein Thema auf, das vor allem die moderne westliche Gesellschaft prägt. Im Projekt „Blind“ (2013) thematisierte Fullerton-Batten in einer Reihe von Bildern und Interviews die Blindheit. Das Leben der Bediensteten in den Häusern der Reichen während der Zeit Eduards VII. (1901-1911), die dort nicht nur hart arbeiteten, sondern häu g auch ausgebeutet und misshandelt wurden, zeigt sie in ihrem neuesten Werk „In Service“ (2014). Fullerton-Battens fotogra scher Stil ist vor allem geprägt durch die Nutzung ungewöhnlicher Locations, kreativer Kulissen, „Streetcast Models“ und einer Beleuchtung, die an Filmszenen erinnert. Mit visuellen Mitteln deutet sie Spannungsverhältnisse an, die gleichzeitig mysteriös wirken und den Betrachter der Fotogra en dazu auffordern, genauer hinzuschauen sowie mit jedem Blick neue Inhalte zu entdecken und ihre tiefere Bedeutung zu entschlüsseln.

Hier gibt es weitere Eindrücke vom Campari Kalender 2015 – Behind the Scenes: [vc_row][vc_column width=“1/1″][vc_gallery type=“image_grid“ interval=“3″ images=“17538,17539,17540,17541,17542,17543,17544,17545,17546,17547,17548″ onclick=“link_image“ custom_links_target=“_self“][/vc_column][/vc_row]

Quelle: Campari Deutschland GmbH | campari-deutschland.de

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link