intergastra digital
Rahmenprogramm weiter gewachsen

Das Who-is-Who der Branche nimmt an INTERGASTRA digital teil

In der kommenden Woche feiert die erste INTERGASTRA digital (8. bis 10. März 2021) Premiere. Mit mehr 90 Ausstellern und einer stetig wachsenden Zahl von aktuell über 4.000 Teilnehmern, ist das digitale Live-Event drei Tage vor Veranstaltungsstart auf dem besten Weg zu einem virtuellen Großereignis zu werden. Die Veranstalter und ihr Partnernetzwerk haben auch einiges zu bieten. So konnte in den vergangenen Wochen das Rahmenprogramm rund um die Themen Küche & Food, Kaffee, Einrichtung & Hotellerie bis hin zu Management-Themen wie Mitarbeiterführung oder -motivation auf über 100 Fachvorträge, Talk-Runden, Trend-Touren und Live-Workshops ausgeweitet werden. Hinzu kommen Live-Shows und Produktvorstellungen der Branchenvertreter, die die Online-Plattform zusätzlich mit geballten Informationen zu den Neuheiten am Markt füllen.

„Wer bei dem umfangreichen Angebot während der drei Live-Event-Tage den Überblick behalten möchte, kann ab dem 5. März schon mal im Programm stöbern und seinen Tag zusammenstellen. “, erklärt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. „Wir haben hierfür ein Kalender-Tool für die bessere Tageskoordination integriert.“

Spitzenköche sagen zur INTERGASTRA digital zu

Mittlerweile hat sich auch das Who-is-Who der Branche für die INTERGASTRA digital angekündigt. Im CHEF-Sache Talk mit Sternekoch Alexander Herrmann geht Thomas Ruhl der Frage auf den Grund, wie der bayerischen Küche der Sprung in die Moderne gelingt. Mit Elena Arzak (Restaurant Arzak, beste Chefköchin der Welt) wagt Ruhl am Montag den Blick über den Tellerrand nach Spanien und analysiert die Folgen des Shutdowns für die Sterneköchin und ihr Geschäft. Den Fragen, ob die Gastronomie eine gesellschaftspolitische Aufgabe zu erfüllen hat, inwieweit sie als Ort der Begegnung Vorbild für den Umgang mit Menschen sein kann und ob ein Restaurant politisch Position beziehen muss, bespricht Ruhl dann am Dienstag mit Maria Groß (Celebrity Chefin Bachstelze Erfurt). Zusammen mit Norbert Niederkofler (3-Sternekoch, Restaurant St. Hubertus im Hotel Rosa Alpina Südtirol) will er am Mittwoch zudem klären, wie sich gelebte Nachhaltigkeit im Restaurantalltag integrieren lässt und welches Maß an gesellschaftlicher und ökologischer Verantwortung Gastronomen übernehmen sollten.

Megatrends Nachhaltigkeit und Gesundheit

Etwas praktischer geht es beim DEHOGA-Talk mit TV-Koch Ronny Loll zu, der über die „Küche der Levante für die Gemeinschaftsverpflegung“ spricht. Pflanzliche Ernährung liegt nicht nur im Trend, ihre Vorteile für die Gesundheit sind hinlänglich belegt. Loll zeigt den Teilnehmenden, was heute in der Großküche möglich ist. Dass Gesundheit ein Riesenthema ist, wissen ebenfalls die Vertreter der Slow Food Chef Alliance, Johannes King (Söl’ring Hof), Barbara Stadler (Die Kastanie Kochen und Theater), und Detlev Ueter (Ueter & Herbs), und klären über die Planet Health Diet und eine nachhaltige Ernährung im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen auf. Hierbei nimmt auch der regionale Bezug der Waren einen wichtigen Stellenwert ein. Darauf ist die Initiative „Schmeck den Süden“ spezialisiert. Die Gründung des Vereins liegt nun 25 Jahre zurück. Zum Jubiläum ehrt Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch die Mitglieder der ersten Stunde.

Glutenfrei ist hingegen das Schwerpunktthema beim praxisnahen Impulsvortrag der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft e.V. Hier erfahren die Teilnehmenden, warum ein Brotkrümel schon relevant sein kann und welche Kontaminationsquellen und Stolpersteine es in der (glutenfreien) Küche noch gibt.

Mit den Trends im Snacking-Geschäft befasst sich Tobias Schultheis, Geschäftsführer von snackconnection. Er spricht am Montag über Entwicklungen und Treiber dieses Geschäftsbereiches und verdeutlicht, warum die Corona-Pandemie das Liefer- und Take-Away Geschäft enorm verstärkt und ebenso das Bewusstsein für Gesundheit und Umwelt geschärft hat. „Nach dem Lockdown wird sich vieles verändern. Jetzt ist der offene Erfahrungsaustausch mit den Kollegen wichtig, um sich optimal auf den Start vorzubereiten“, sagt auch Michael Möhring, der anlässlich der INTERGASTRA digital die ErfaWebTalks initiiert. Hier stellen Menschen aus der Gastronomie ihre Konzepte vor, diskutieren mit Kollegen über die jüngsten sowie künftige Marktentwicklungen und befassen sich mit den Trendthemen für die Branche. Die Themenpalette umfasst dabei unter anderem die Vor- und Nachteile von Franchise-Konzepten, Kassensystem, Restrukturierung von Unternehmen, Kunden- und Gastbindungskonzepte sowie Ideen für neuartige Verpflegungsmöglichkeiten im Care-Bereich und Anregungen, um die Küchekapazitäten während des Lockdown besser auszuschöpfen.

Hotellerie im Fokus

Ihren Fokus auf Hotellerie legt die digitale Ausgabe der Gastro Vison mit den So-geht-Hote-heute Talkrunden, die von Marco Nußbaum geleitet werden. Mit Dr. Julia Dannath-Schuh (ETH Zürich) und Jochen Oehler (progros Einkaufsgesellschaft mbH) spricht er am Montag über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die mentale sowie körperliche Gesundheit der Mitarbeiter und wie Führungskräfte mit dieser neuen Herausforderung umgehen können. Am Dienstag diskutiert Nußbaum außerdem mit Branchenexpertin Ulrike Wieduwild über die Auslöser der Branchenflucht in der Hotellerie und den erwarteten Personalmangel nach dem Lockdown.

Eine Lösung könnte agiles Arbeiten in der Gastronomie und Hotellerie sein. Unternehmen lassen sich nicht mehr so leiten und managen, wie in den letzten Jahren. Neue Wege müssen her, denn die Aufgaben der Unternehmer sind viel komplexer und umfangreicher geworden. Wie muss man das bestehende System verändern, um all diesen Aufgaben und Wünsche gerecht zu werden? Service & Lifestyle Coach Andrea Grudda stellt am Dienstag ihren Konzeptvorschlag vor. Alternativ behandelt Matthias Schultze, Managing Director des GCB German Convention Bureau e.V., in seinem Vortrag das Thema „Hybride Tagungen“. Dabei präsentiert er seine Ideen für Meetings, Tagungen und Kongresse der Zukunft. „Insbesondere durch die Implementierung und Weiterentwicklung unterschiedlicher Veranstaltungsformate wie etwa hybrider Konzepte können sich Hotelanbieter erfolgreich im Eventmarkt der Zukunft positionieren“, ist Schultze überzeugt. Durch hybride Lösungen lassen sich langfristig Personal- und Raumkosten reduzieren. Für die Branche ist dieses Themenfeld also durchaus interessant.

Und auch die Hospitality Sales & Marketing Association (HSMA Deutschand e.V.) konzentriert sich am Montag auf die Hotellerie. Bastian Däullary (Director of Revenue Management, Steigenberger Hotel München) und Daniela Hupfeld (Commercial Director Spain, Pierre & Vacances, Mitglied im Expertenkreis Revenue Management) befassen sich mit der Frage, ob es für die Branche nach der Krise ein „back to normal“ geben kann und welche Rolle Preisfindung in den aktuellen Zeiten spielt. Frank Thiel berichtet stattdessen von der „Transformation vom Skireiseveranstalter zur Ganzjahres-Destination“ und zeigt die Highlights der letzten 20 Jahren auf.

Hotellerie und Gastronomie haben in den letzten Monaten bereits bewiesen, dass sie sowohl gegenüber Mitarbeitern als auch für ihre Gäste Verantwortung übernehmen. Wie Gastgeber den Spagat zwischen sozialer und gesellschaftlicher Verantwortung und einer einträglichen Rendite schaffen, besprechen Prof. Dr. Christian Buer und Prof. Dr. Markus Zeller am Dienstag.

Alle Programm-Highlights finden die Teilnehmer der INTERGASTRA digital online auf www.intergastra.digital/aktuelle-programm-highlights/

Quelle/Bildquelle: Landesmesse Stuttgart GmbH

Jetzt nichts mehr 
verpassen!

Die Top-Jobs der Branche, die neuesten Produkte, die spannendsten Personalien - mit unserem Newsletter erhältst Du einmal pro Woche ein Update der wichtigsten Neuigkeiten und erfährst, was den Getränkemarkt gerade bewegt.

Newsletter abonnieren
close-link