LUNEOIR Interview
Interview

Brücke zwischen Tequila und Gin: Julius Bucher und Arnd Heißen über LUNEOIR

Die besten Ideen werden an der Bar geboren. Genau so war es auch bei LUNEOIR, als Julius Bucher zu Gast bei Arnd Heißen im Ritz-Carlton Berlin war. Die beiden kamen ins Gespräch und entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft für Agavenspirituosen. Daraus entstand die Idee, eine eigene Spirituose zu entwickeln, die es auf dem Markt noch nicht gibt und die ein ganz neues aromatisches Geschmackserlebnis schafft. Die Tequila-Basis wird mit Bränden und Geisten verfeinert. So dass LUNEOIR eine Brücke zwischen Tequila und Gin schlägt: Die Komplexität der Hochland-Agave aus Jalisco wird umrahmt von frischen Zitrusnoten und einer feinen, natürlichen Süße – perfekt für den puren Genuss und den Einsatz in Cocktails.

Wir haben mit Julius Bucher und Arnd Heißen gesprochen – über die Zutaten und die Herstellung der Agavenspirituose, ihren Geschmack und die Mixability.

Kurze Vorstellung: Wer hat welche Funktion bei LUNEOIR?

Julius Bucher: Hallo, wir freuen uns sehr über die Möglichkeit, mit Euch zu sprechen. Ich bin Julius und im Tagesgeschäft für die betriebswirtschaftlichen Themen bei LUNEOIR verantwortlich. Arnd und ich stehen jedoch in sämtlichen Bereichen Seite an Seite – die Produktentwicklung und das Erschaffen neuer Kreationen sowie den Austausch mit den Partnern vor Ort begehe ich mit großer Freude.

Arnd Heißen: Hallo und vielen Dank für Eure Zeit und das Interesse an LUNEOIR. Ich bin Arnd und gemeinsam mit Julius habe ich LUNEOIR entwickelt. In unserem Alltag versuche ich die Perspektive eines Mixologen mit in sämtliche Prozesse einzubringen. Nach mittlerweile nun rund 20 Jahren hinter dem Tresen freue ich mich enorm, mit LUNEOIR ein eigenes Produkt zum Leben erweckt zu haben.

Arnd Heißen (l.) und Julius Bucher entwickelten LUNEOIR gemeinsam.

 

Wie kam es zur Zusammenarbeit und wie entstand die Idee für LUNEOIR?

Julius Bucher: Arnd und ich haben uns zu seiner Zeit im Ritz-Carlton Berlin kennen und schätzen gelernt. Ich war zu dieser Zeit bei einem Konzern für Sponsoring & Event-Themen verantwortlich. Gemeinsam haben wir großartige Erlebnisse für unsere Gäste geschaffen.

Arnds Herangehensweise, Drinks neu zu denken und mit Aromen zu spielen, hat mich tief beeindruckt. Der Kontakt ist nach dieser Zeit nie abgebrochen und als wir uns zu seiner Zeit in Hamburg persönlich am Tresen wiedergetroffen haben, ist die Idee, Agave mit Bränden & Geisten zu vereinen, entstanden.

Wie gerade schon gehört, verbindet LUNEOIR Agave mit Bränden und Geisten. Also ein Tequila? Oder doch eine Spirituose, die es vorher so noch nicht gab?

Arnd Heißen: Das Herz unserer Spirituose liegt im Hochland von Jalisco, Mexiko. Ein großer Teil unserer Komposition ist also letztlich Tequila. Durch Zugabe der Brände & Geiste schaffen wir ein völlig neues Geschmackserlebnis, welches es so vorher noch nicht gab. LUNEOIR bezeichnen wir gerne als Botanical Tequila, die offizielle Verkehrsbezeichnung ist jedoch Agavenspirituose.

Wie lässt sich die Spirituose typisieren und beschreiben?

Julius Bucher: LUNEOIR schlägt eine Brücke zwischen Gin & Tequila. Die Komplexität der Hochland-Agave wird umrahmt von frischen Zitrusnoten und einer feinen, natürlichen Süße. Wir arbeiten ohne jegliche Zusatzstoffe, Aromen oder Zucker. Am Ende entsteht ein Tequila, der sich nicht nur pur genießen lässt, sondern auch einen wirklichen Unterscheid in Drinks macht.

Welche Zutaten sind sonst noch drin? Wie wird LUNEOIR hergestellt?

Julius Bucher: Wir nutzen ausschließlich Hochland-Agaven aus „Los Altos de Jalisco“ und blenden diese mit Yuzu, Mandarine, Vanille, Zitronengras, Bergamotte, Ingwer & Pfeffer. Jede Komponente wird einzeln für sich in Kupferdestillen destilliert und anschließend in einem zeitintensiven Verfahren geblendet.

Die Agave selbst wird schonend in einem Steinofen gegart und ihr Saft anschließend mit Champagner-Hefe fermentiert, um die Zitrusnoten zu fördern. Für einen Liter Destillat kommen rund 8-10 kg Agave zum Einsatz. Ihr Brixwert liegt dabei bei 40 oder höher.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Entwicklung und Herstellung?

Arnd Heißen: Die größte Herausforderung bestand zweifelsfrei darin, eine Agavenspirituose ohne Zucker und weitere Zusatzstoffe zu kreieren, die sich ausgesprochen mild präsentiert und dennoch hervorragend in Drinks zur Geltung kommt.

Hierfür haben wir mit unseren Partnern intensiv zusammengearbeitet und sowohl die Menge der eingesetzten Rohstoffe als auch den Produktionsprozess selbst und die finale Grädigkeit der einzelnen Bestandteile auf den Prüfstand gestellt.

Wie wichtig ist es, mit lokalen mexikanischen Produzenten zusammenzuarbeiten?

Julius Bucher: Das ungemein Wichtige an der Entwicklung unseres Agavendestillats war die Möglichkeit, gemeinsam neue Wege gehen zu können und eine Partnerschaft auf Augenhöhe zu führen. Unser lokaler Partner vor Ort in Jalisco war sofort begeistert von der Idee und hat uns von Anbeginn in der Entwicklung tatkräftig unterstützt. Dies wäre womöglich mit globalen Strukturen nicht denkbar gewesen.

Wie lässt sich der Geschmack von LUNEOIR beschreiben?

Arnd Heißen: LUNEOIR ist eine fruchtige Agavenspirituose. Die Agave steht prägnant im Vordergrund und wird dann von einer komplexen Zitrusnote umrahmt. Yuzu, Mandarine, Zitronengras entfalten sich am Gaumen und werden im Abgang von einem Hauch Pfeffer sowie Ingwer abgerundet und von der Vanille balanciert.

Wo kann man LUNEOIR kaufen?

Julius Bucher: LUNEOIR ist im Fachhandel sowie online unter luneoir.com erhältlich. Ausgewählte Gastronomie nutzt LUNEOIR bereits ebenfalls. Das ist jedoch erst der Anfang und wir freuen uns darauf, in den kommenden Wochen & Monaten weitere Partner mit an Bord zu holen.

Arnd, als Mixologe: Was ist der beste Weg, um LUNEOIR zu genießen und welche Cocktails lassen sich damit mixen?

Arnd Heißen: Je weniger Zutaten, umso besser. LUNEOIR kann man wunderbar pur genießen. Drinks bekommen durch LUNEOIR eine wunderbare Vielschichtigkeit. Für einen balancierten Sour reichen Limette und Zucker aus. Die in LUNEOIR beinhaltete Mandarine sorgt für das fruchtige Element. Gleiches gilt für eine Paloma, die durch die Zitruskomponenten von LUNEOIR ein völlig neues Gewand erhält.

Wie waren die Reaktionen und das Feedback auf LUNEOIR bisher?

Julius Bucher: Das Feedback ist äußerst positiv. Wir erhalten große Bestätigung, dass unser Weg eine Bereicherung für Viele sein kann. Allen voran freuen wir uns, dass wir es immer wieder schaffen, skeptische Verbraucher mit einem Schluck zu überzeugen und so manche Vorurteile gegenüber Tequila zu widerlegen.

Welche Pläne gibt es für die Zukunft? Vielleicht weitere innovative Spirituosen?!

Arnd Heißen: Der volle Fokus auf das Zusammenspiel von Aromen bietet unendliche Möglichkeiten. Es wird in Zukunft neben der klassischen Fasslagerung, welche man von den traditionellen Tequilas kennt, Sondereditionen mit außergewöhnlichen Botanicals geben.

Losgelöst davon entwickeln wir gerade einen LUNEOIR Spritz, der spätestens im neuen Jahr lanciert werden soll.

LUNEOIR | Website | Instagram | LinkedIn | Facebook

+++ Wir bedanken uns bei Julius Bucher und Arnd Heißen für das offene und sehr interessante Interview! Wenn auch Sie eine interessante Marke haben, dann sollten wir uns unterhalten. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Betreff „about-drinks Interview“ an redaktion@about-drinks.com – wir freuen uns auf Ihren Kontakt! +++

Neueste Meldungen

rockstar energy
getränkekarton
moloko sprizz
rockstar energy
getränkekarton
moloko sprizz
flor de cana cocktail challenge
Alle News