braufactum
Event

BraufactuM „Talk & Taste“ bringt Craft Bier-Branche erstmals wieder zusammen

Gehaltvolle Analysen, neue Perspektiven, unterschiedliche Standpunkte – das bot am 1. Dezember das „BraufactuM Talk & Taste“ in Berlin. Zum dritten Mal und erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie versammelte Craft-Bier-Pionier BraufactuM in diesem Infotainment-Format renommierte Experten aus der Branche und ihrem Umfeld. Resultat der Diskussion: Zuversicht für eine wieder positive Entwicklung des Segments der besonderen Bierspezialitäten mit neuen Konzepten in einem veränderten Markt, auch in Zeiten der anhaltenden Krise.

Gastgeber Dr. Marc Rauschmann (Geschäftsführer und Gründer von BraufactuM) brachte dabei führende Experten aus Gastronomie, Bierbranche und Trendforschung zusammen. Am runden Tisch:

  • Ulrich Köhler (Geschäftsführer des „Trendbüros“, Deutschlands führender Trend- und Innovationsberatung)
  • Nicola Buchner (Geschäftsführerin des Verbands der Diplom Biersommeliers)
  • Dirk Omlor (Diplom-Ingenieur für Brauwesen und Getränketechnologie, Redakteur und Gründer des Online-Magazins „Getränke News“)
  • Mirco Alexander Nikolitsch (Mitgründer & Geschäftsführender Gesellschafter der BMB Gastronomie-Gruppe)
  • Moderation: Mareike Hasenbeck (Journalistin und Bloggerin zu den Themen Lifestyle & Genuss; Biersommelière)

„Die Gastronomie muss zum Erlebnis werden“

Nach der Pandemie seien die Deutschen wieder bereit, in gastronomischen Genuss zu investieren, denn diese habe über einen langen Zeitraum eine große Sehnsucht nach gemeinschaftlichen Erlebnissen erzeugt, berichtet Ulrich Köhler. „Aktuell entscheiden Konsumenten und Konsumentinnen sehr bewusst, was sie sich gönnen, und erwarten parallel zum Genuss auch ein unkompliziertes gemeinschaftliches Erlebnis, das in Erinnerung bleibt.“ Mirco Alexander Nikolitsch, dessen BMB-Gruppe mehr als 30 Gastronomie-Konzepte in Berlin betreibt, ergänzt: „Wir sehen, dass Erlebnis-Gastronomie eine immer größere Rolle spielt und Craft Bier durch den Facettenreichtum und die Freude am Probieren genau das liefert. Dadurch werden auch jüngere Menschen angesprochen, die offen dafür sind, Neues zu probieren.“

braufactum talk

Zum dritten Mal und erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie bringt Craft Bier-Pionier BraufactuM bei Talk & Taste renommierte Experten aus der Branche und ihrem Umfeld zusammen.

„Durch leichtere Zugänglichkeit die breite Zielgruppe erreichen“

Um Genießer auch im Handel zu überzeugen und die Auswahl zu erleichtern, konzentriert sich die Branche zukünftig auf das Wesentliche. So präsentiert BraufactuM derzeit ein Angebot von drei Bierstilen: Pale Ale, India Pale Ale und Brown Ale. „Wir verfolgen das Ziel, mit leichter zugänglichen, aber herausragenden Bieren eine breite Zielgruppe anzusprechen und geschmacklich zu überzeugen. So haben wir die Möglichkeit, die Konsumenten Schritt für Schritt abzuholen und sie von der neuen Vielfalt zu begeistern“, so Dr. Marc Rauschmann.

braufactum talk-taste

Die Diskussionsrunde mit u. a. (von links) Mareike Hasenbeck, Dirk Omlor, Nicola Buchner und Ulrich Köhler ist sich einig: Zuversicht für eine wieder positive Entwicklung des Segments der besonderen Bierspezialitäten mit neuen Konzepten in einem veränderten Markt, auch in Zeiten der anhaltenden Krise.

Mehr als 50 internationale Auszeichnungen für diese drei Biere zusammen unterstreichen die Konzentration auf besondere Qualität und zugänglichen Geschmack der Frankfurter Craft Bier-Pioniere. Wichtige Aufklärungsarbeit in Sachen Craft-Bier leistet außerdem der Verband der Diplom-Biersommeliers. „Wir haben von Anfang an den Fokus darauf gelegt, der Branche, aber auch der Gesellschaft die Wertigkeit von Bier zu vermitteln, sodass wir es mittlerweile geschafft haben, dass viele Menschen wissen, welche Facetten Bier hat“, so Nicola Buchner, Geschäftsführerin des Verbands der der Diplom Biersommeliers und selbst Biersommeliére.

braufactum rauschmann

BraufactuM mit Geschäftsführer Dr. Marc Rauschmann konzentriert sich auf ein Angebot von drei Bierstilen, um auch im Handel zu überzeugen und die Auswahl zu erleichtern.

„2023 könnte das Jahr der Erlebnisse werden“

Für das kommende Jahr erwartet die Expertenrunde eine positive Entwicklung: „2023 kann trotz düsterer wirtschaftlicher Prognosen zum Jahr der Erlebnisse werden“, so Köhler. Dazu gehört gutes Gastgebertum im privaten Bereich ebenso wie gastronomische Erlebnisse, in deren Umfeld Craft Bier eine besondere Bereicherung ist. Marc Rauschmann ergänzt: „Wir blicken positiv in die Zukunft und werden sowohl durch neue Wege, wie zum Beispiel die Zusammenarbeit mit Deutschlands größten Online-Getränke-Lieferdienst, als auch durch die weitere Stärkung der Gastronomie mit BraufactuM Craft Bier einen Weg in die Mitte der Gesellschaft ebnen.“

braufactum köhler

Ulrich Köhler ist überzeugt: „Die Pandemie hat nicht nur das Gastronomie-Erlebnis erschwert, sie hat über den langen Zeitraum eine große Sehnsucht nach gemeinschaftlichen Erlebnissen erzeugt.“

BU Titelbild: Gastgeber Dr. Marc Rauschmann (ganz rechts) brachte bei BraufactuM Talk & Taste führende Experten aus Gastronomie, Bierbranche und Trendforschung zusammen (von links nach rechts): Mirko Alexander Nikolitsch, Mareike Hasenbeck, Dirk Omlor, Nicola Buchner, Ulrich Köhler,

Quelle: BraufactuM
Bildquelle: ©BraufactuM / Lässig